DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Jahreschroniken: 1931-1940

Stand: 18.02.17

 

18. Januar
1931
In Oguta, im zentralen Osten Nigerias, wird als Tochter des wohlhabenden und einflussreichen Lehrerehepaares Christopher Ijeoma und Martha Nwapa Florence Nwanzuruahu Nkiru Nwapa geboren, die später unter ihrer Namenskurzform  Flora Nwapa als Vorreiterin afrikanischer Frauenliteratur Berühmtheit erlangen wird.
10. April
1931

Im Alter von nur 47 Jahren stirbt in New York der libanesische Philosoph, Dichter und Schriftsteller Khalil Gibran an Leberzirrhose. Auf eigenen Wunsch wird er in seinem Geburtsort Becharré, im heutigen Libanon, beerdigt.

Als sein berühmtestes Werk gilt das 1923 erschienene Buch Der Prophet.

3. Mai
1931
In Zagazig wird der spätere Dichter Salah Abd as-Sabur geboren.
7. Juni
1931
Okot p`Bitek, späterer Schriftsteller und Anthropologe, wird wird als Sohn des Lehrers Jebedayo Opi und der traditionellen Sängerin Lacwaa Cerina in Gulu, im Norden Ugandas, geboren.
5. August
1931
Gemeinsam mit Charles Rajoelisolo und Ny Avana Ramanantoanina gründet der Dichter Jean-Joseph Rabearivelo in  Madagaskar das Journal Fandrosoam-baovao.
25. August
1931
In M'Piti, in Französisch-Kongo [heute: Republik Kongo], wird Gérald-Félix Tchicaya geboren. Sein Vater ist Diplomat, seine Mutter wird er nie kennenlernen, eine Tatsache die deutliche Spuren vor allem in seinem dichterischen Werk hinterlassen wird, das ihm neben seinem Schaffen als Romancier und Dramatiker unter dem Pseudonym  Tchicaya U-Tam'si (Zulu: "Kleines Blatt, das für sein Land spricht") zu Berühmtheit verhelfen wird.
27. Oktober
1931
In dem bei Kairo gelegenen Dorf Kafr Tahla wird die künftige Ärztin und Schriftstellerin  Nawal El Saadawi geboren; ihr Vater ist Zivilbediensteter im Bildungsministerium, ihre Mutter gehört der Oberschicht an.
23. September
1931
In Flack, Mauritius, wird der künftige Journalist, Bibliothekar und Dichter Édouard Joseph Marc Maunick geboren.
9. Januar
1932

chrAbs In Conakry, der Hauptstadt von Französisch-Guinea [heute:  Guinea] wird der künftige Schriftsteller und Historiker  Djibril Tamsir Niane geboren.

11. Juni
1932
In Middelburg/Great Karoo, Südafrika, wird Harold Athol Lannigan Fugard geboren, der unter seiner Namenskurzform Athol Fugard als Schriftsteller Berühmtheit erlangen wird.
19. Juni

SOL PLAATJE: MHUDI (in engl. Sprache) bei amazon bestellen

1932

Im Alter von 55 Jahren stirbt mit Sol Plaatje der Mitbegründer des South African Native National Congress (1912 SANNC, 1926 umbenannt in  ANC) und Autor von Mhudi, dem ersten südafrikanischen Roman in englischer Sprache eines Schwarzen. Neben seinen politische Aktivitäten war das Sprachtalent auch als Linguist und als Übersetzer tätig. So übertrug Plaatje sowohl Bantu-Werke ins Europäische als auch beispielsweise Shakespeare in Setswana.

Hintergrund des im 19. Jahrhundert handelnden historischen Romans Mhudi ist die von König Mzilikazi in Gang gesetzte Vernichtungskampagne gegen das Volk der Barolong.

30. Juni
1932
In Akométam bei Mbalmayo, Kamerun, wird Alexandre Biyidi Awala geboren. Er wird später den Namen seiner Ethnie Beti annehmen und als französischsprachiger Schriftsteller Mongo Beti Berühmtheit erlangen.
16. Juli
1932
Im tunesischen Sfax wird der künftige tunesisch-kanadische Dichter und Erzähler Hédi André Bouraoui geboren.
21. Juli
1932
Der 1871 im oberägyptischen Dhababija geborene Schriftsteller Mohammed Hafis Ibrahim stirbt in Kairo. Er war Redakteur von Al-Ahram und Bibliothekar der Kairoer Staatsbibliothek. In seinen Schriften kam das Streben nach nationaler Unabhängigkeit zum Ausdruck. Seine Lyrik ( Diwan) umfasste 3 Bände, die in den Jahren 1901-1937 erschienen.
22. Juli
1932
Erste Veröffentlichung einer Kurzgeschichte von  Nagib Machfus: Fatrah min Al-Shabab (A Period of One's Young Age), in: Al-Siyasa, Kairo.
16. August
1932
Im östlichen Nigeria, in Ojoto, wird der spätere Lyriker  Christopher Okigbo in eine katholische Familie hineingeboren.
1. September
1932
Lenrie Peters, späterer gambischer Dichter und Erzähler, wird in Bathurst [heute Banjul] geboren.
17. November
1932

chrAbs In Madagaskar wird die zukünftige Dichterin  Esther Nirina Rabemananjara geboren.

26. Dezember
1932
Im Alter von 27 Jahren nimmt sich der mauritische Dichter Edwin Michel das Leben.
In den 20er Jahren machte der Poet von sich reden, als er - v.a. mit seiner Gedichtsammlung Le Sang des rêves (1925, Das Blut der Träume) - den Vers von den Zwängen des Reims befreite.
3. August
1933
chrAbs Im Süden Senegals, in der Casamance, in dem Ort Bignona wird der künftige, in Wolof und Französisch schreibende Lyriker, Prosaschriftsteller und Dramatiker Cheik Aliou Ndao geboren.
 
1934
In Bagdad wird der künftige Schriftsteller
Khudayyir (auch: Chdair) Abd al-Amir
geboren.
20. Januar
1934
In der östlichen Kapprovinz, in Dortrecht, wird der künftige südafrikanische Erzähler und Dichter Hennie Aucamp geboren.
8. März
1934
 Maria Eugénia Neto, die künftige angolanische Kinderbuchautorin wird in Trás-os-Montes, Portugal, geboren.
12. Mai
1934
In Aluu, Nigeria, wird als Sohn von Daniel Wonuchuku und Enwere (Weke) Amadi der künftige Schriftsteller Elechi Amadi geboren.
13. Juli
1934
In Isara bei Abeokuta, in Westnigeria, wird als zweites von sieben Kindern eines Schulrektors und einer Mutter, die einen Kleinhandel betreibt,  Akinwande Oluwole Soyinka geboren.
9. Oktober
1934

Im Alter von nur 35 Jahren stirbt Abul Kacem Chebbi in einem Hospital in Tunis an den Folgen einer Herzmuskelentzündung. Neben dem Schriftsteller Tahar Haddad ist er das enfant terrible der tunesischen Literatur nach dem ersten Weltkrieg.
Im Gegensatz zu seinen drei Brüdern zog Chebbi der zweisprachigen - Arabisch und Frz. - eine reine, klassisch arabische Bildung vor. Im Alter von vierzehn Jahren schreibt er seine ersten Gedichte. Die Bekanntschaft mit dem Verleger As-Snusi, der einen literarischen Zirkel pflegt, ermöglicht ihm die Veröffentlichung einer Anthologie zeitgenössischer tunesischer Lyrik.
 

Abul Kacem Chebbi

Im Alter von zwanzig Jahren hält Chebbi eine Aufsehen erregende Konferenz zur "Poetische(n) Imagination in der arabischen Dichtung" ab, in der er provokant formuliert, der arabische Dichter habe in seinem Werk nie echte Gefühle ausgedrückt. Er habe das Erhabene der Natur mit ihrem lebendigen und besinnlichen Gefühl außer Acht gelassen und eher wie "mit zufriedenem Blick auf ein Kleidungsstück oder einen Teppich, fein gewoben und gefärbt" gesehen, nicht mehr.

Chebbis Konferenzbericht wurde in Buchform veröffentlicht: L'imagination poétique chez les Arabes (1929, Die poetische Imagination bei den Arabern) - Vgl. Aboul-Qacem Echebbi in der frz.-sprachigen Wikipedia.

3. März
1935
In einem nordägyptischen Dorf bei Tanta wird der künftige Schriftsteller Ibrahim Aslan geboren.
13. März
1935
Kofi Awoonor, künftiger ghanaischer Schriftsteller engl. Sprache, wird in Wheta in der Volta-Region von Ghana als George Awoonor-Williams geboren; er gehört dem Volk der Ewe an.
14. März
1935
In Ingombota, einem der ältesten Viertel der angolanischen Hauptstadt Luanda, wird der spätere Dichter portugiesischer Sprache Arnaldo Santos geboren.
25. März
1935
Der künftige Schriftsteller  Mohamed Choukri wird in Beni Chiker, in Marokkos Rif-Gebirge geboren.
6. April
1935
John Pepper Clark, der spätere nigerianische Dramatiker engl. Sprache, wird geboren.
4. Mai
1935
In Lagoa de Furadouro bei Ourém, Portugal, wird der spätere portugiesisch-angolanische Schriftsteller José Luandino Vieira geboren.
29. Mai
1935
 André Brink, der spätere Literaturkritiker und Schriftsteller, wird als Sohn eines Distrikrichters und einer Lehrerin in Vrede (Oranje-Freistaat), Südafrika geboren.
3. Oktober
bis
9. Mai
1935
bis
1936
Während des 2. Italienisch-Äthiopischen Krieges verliert der
der 4-jährige künftige Dramatiker und Journalist Mammo Wudneh bei der
Bombadierung seines Dorfes Bashagia in der äthiopischen Provinz Wallo neben beiden Elternteilen auch die meisten seiner Verwandten.
1. November
1935
In Jerusalem wird der künftige palästinensische Essayist und Kritiker Edward W. Said geboren.
27. Dezember
1935
Mohammed Abed El Jabri, der spätere Philosoph, wird in Figuig in eine Familie hineingeboren, die, indem sie die monarchisch orientiert Istiqlal-Partei unterstützt, für die Unabhängigkeit  Marokkos kämpft.
7. Dezember
1935

In seinen Mittdreißigern stirbt der Schriftsteller und Reformer Tahar Haddad. Er trat insbesondere ab 1930 neben seinem Mitstreiter  Habib Bourguiba für die Rechte der Frauen in seinem Land ein.

zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

23. Februar
1936
In dem äthiopischen Dorf Wiha-Teggeb wird der künftige Schriftsteller  Daniachew Worku als erstes von fünf Kindern von Worku Bezzabbih und dessen Frau Asseggedech geboren.
8. März
1936
In Tanger, Marokko, wird der künftige mündliche Erzähler und Maler Mohammed Mrabet geboren; er ist von berberischer Abstammung, sein Großvater war 1910 aus dem Rif-Gebirge eingewandert.
9. April
1936
Der spätere palästinensische Schriftsteller und politische Aktivist Ghassan Kanafani wird in Akka geboren.
30. Juni
1936
Die algerische Schriftstellerin frz. Sprache Assia Djebar, wird als Fatima-Zohra Imalayène in der ca. 12.500 Einwohner (2000: knapp das Doppelte) zählenden algerischen Hafenstadt Cherchell geboren.
17. August
1936
In Boda, einem Dorf in der Nähe der äthiopischen Stadt Ambo, wird der künftige Dramatiker und Essayist  Tsegaye Gabre-Medhin geboren.
5. Dezember
1936
Im südafrikanischen Durban wird der spätere südafrikan. Schriftsteller Lewis Nkosi geboren.
6. April
1936
John Pepper Clark, künftiger nigerianischer Dramatiker engl. Sprache, wird in Kiagbodo in Nigeria, geboren.
 
1937
In Hargeisa wird der spätere somalische Schriftsteller Faarax Maxamed Jaamac 'Cawl' geboren.
22. Juni
1937

Freitod des Dichters Jean-Joseph Rabearivelo.
Noch nicht mal vierzig Jahre alt ist der madagassische Poet französischer Sprache geworden, sein Werk umfasste jedoch bereits mehrere Gedichtbände. Zunächst orientierte sich Rabearivelo noch an frz. Vorbildern, vornehmlich an Charles Baudelaire, später entwickelte er seinen individuellen Stil.
 

Jean-Joseph Rabearivelo

Werke:
La Coupe de Cendre (1924, Die Schale Asche)
Sylves (1927)
Volume (1928)
Enfants d'Orphée (1931, Waisenkinder)
Presque-Songes (1934, Fast-Träume)
Traduit de la Nuit (1935, Übersetzung der Nacht)
Imaitsoanala (1935)
Chants pour Abéone (1936, Lied für Abéone)

6. Juli
1937
Die später unter dem Namen  Bessie Head publizierende Schriftstellerin wird als Bessie Amelia Birch, Tochter einer weißen Mutter und eines unbekannten schwarzen Vaters, in Pietermaritzburg, Südafrika, geboren.
17. November
1937
  In al-Gamalîja in der ägyptischen Provinz Dakahlîja wird der zukünftige Schriftsteller Muhammad al-Bissati (al-Bisâtî) geboren.
 
1938
Der spätere marokkanische Literaturwissenschaftler und Schriftsteller arabischer Sprache Mohammed Barrada wird in Rabat geboren.
 
1938
Im Süden des Sudan, in Moong, nahe Abyei, wird der künftige Menschenrechtsaktivist, Diplomat, Romancier, Biograph und Autor politischer sowie ethnologischer Schriften Francis Mading Deng geboren.
 
1938
Auf den Ukerewe Islands im Viktoriasee [heute: Tansania], wird der künftige Schriftsteller Gabriel Ruhumbika geboren.
5. Januar
1938
Im kenianischen Kamirithu wird der spätere Schriftsteller  Ngugi wa Thiong'o in eine traditionelle Kikuyu-Bauernfamilie hineingeboren und auf den Namen James (Ngugi) getauft.
23. Januar
1938
Der spätere Schriftsteller Mourad Bourboune wird in Jijel, in der ostalgerischen Kabylei, geboren.
8. Mai
1938
Badia Hadj Nasser, die künftige Psychoanalytikerin und Schriftstellerin frz. Sprache wird im marokkanischen Tanger geboren.
14. Mai
1938
  Der spätere Literaturwissenschaftler und Schriftsteller arabischer Sprache Mohammed Barrada wird in Marokkos Hauptstadt Rabat geboren.
9. Juni
1938
In Rebola, Spanisch Guinea (heute: Äquatorialguinea), wird der spätere Politiker und Schriftsteller Juan Balboa Boneke geboren.
19. September
1938
Im südafrikanischen Johannesburg wird der künftige Dichter und führende  ANC-Politiker Keorapetse William Kgositsile geboren.
15. Januar
In Tunis wird der künftige Autor und Regimekritiker Gilbert Naccache geboren.
 
1939
In der Ortschaft Arusha, am Fuße des Kilimandscharo, wird der spätere tansanische Schriftsteller Peter K. Palangyo geboren.
.
1939
Said al-Kafrawi, der spätere Schriftsteller, wird in Kafr Higazi, in der Nähe von Al-Mahalla im Nildelta gelegen, geboren.
.10. Oktober
1939
  Ayi Kwei Armah, künftiger Lyriker und Schriftsteller, wird in der Hafenstadt Sekondi-Takoradi [heute: Ghana] geboren.
 
1940
In Ouélessebougou [heute: Mali] wird der spätere Dichter und Dramaturg Gaoussou Diawara geboren.
11. Januar
1940
chrAbs Im senegalesischen Saint-Louis wird die künftige Schriftstellerin und Literaturkritikerin Rokhaya Aminata Maïga Ka in eine muslimische Familie hineingeboren.
17. Januar
1940
Im kleinen südafrikanischen Ort Vryheid, in der Ostprovinz KwaZulu-Natal wird der künftige - in Zulu sowie in Englisch schreibende - Dichter Oswald Mbuyiseni Mtshali geboren.
9. Februar
1940
Im südafrikanischen Kapstadt wird der spätere Nobelpreisträger  J. M. Coetzee geboren.
13. April
1940
In Nizza wird der künftige Schriftsteller engl.-frz.-mauritischer Abstammung  Jean-Marie Gustave Le Clézio geboren.
27. April
1940
Der künftige Kritiker und Schriftsteller Peter Nazareth wird im ugandischen Entebbe geboren. Er ist indisch-malaysischer Herkunft.
28. August
1940
In Bandiagary, in der Dogon-Region von Französisch-Sudan [heute: Mali] wird der künftige Schriftsteller frz. Sprache Yambo Ouologuem in eine einflussreiche Familie hineingeboren. Sein Vater ist Landbesitzer und Schulinspektor.
September
1940
In Al-Hofuf, in der Al-Ahsa Oase im Osten Saudi-Arabiens wird als Nachkomme einer alten Handelsfamilie aus dem zentralen Hochland Nejd der künftige Schriftsteller und Politiker Ghazi Abdul Rahman Algosaibi (auch: al-Qusaibi) geboren.
24. Dezember
1940
In der angolanischen Provinz Bengo wird der spätere Dichter Arlindo Barbeitos geboren.
.. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

.. ..

Quellen

.. .. Sach- und Personenregister
linie