DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2018)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Jahreschroniken: 1989

Stand: 22.07.07

 

linie
17. Januar
1989
Der in Alexandria, Ägypten, geborene libanesische Dichter und Dramatiker frz. Sprache Georges Schéhadé stirbt in Paris.
Im deutschsprachigen Raum bekannt ist Schéhadé v.a. wegen seiner Dramen mit poetischer Ausdruckskraft, die in den 50er und 60er Jahren aufgeführt und dem absurden Theater zugerechnet wurden. U.a.: Monsieur Bob'le (1951); Histoire de Vasco (1956, Geschichte des Vasco); Le voyage (1961, Die Reise).
linie
27. Januar
1989
"Mohammed Dib wird seinen Preis erhalten", heißt es in der Buchbeilage der frz. Tageszeitung Le Monde. Nach der Veröffentlichung eines Briefes von Mohammed Dib in Le Monde des livres v. 20.01.87, in dem dieser angibt, den ihm von der Fédération internationale des écrivains de langue française (Internationale Föderation der Schriftsteller französischer Sprache, FIDELF) zugesprochenen Preis vom Juni 1988 nie erhalten zu haben, hat Le Monde von Herrn Guy de Bosschère, dem Präsidenten der FIDELF, folg. Klarstellung erhalten: "Obwohl ich die berechtigte Unruhe von Mohammed Dib vollkommen verstehe, sind wir in der Lage, ihm zu versichern, dass sie nicht gerechtfertigt ist. Es gibt keinen Grund, in Unruhe zu geraten." Das Preisgeld des alle zwei Jahre verliehenen Grand Prix für französischsprachige Literatur, proklamiert auf dem 4. Kongress des FIDELF in Mans im Juni 1988, heißt es weiter, werde ihm beim nächsten Salon du livre in Paris übergeben werden. Es sei im Übrigen in den Statuten festgelegt, dass zwischen seiner Proklamation und der Übergabe des Preises mehrere Monate liegen. Exaktes Datum und Ort dieses Ereignisses würden zu gegebener Zeit durch die FIDELF publiziert. Selbstverständlich würden die berechtigt Interessierten als erste benachrichtigt.
· (Le Monde, ÜF: J.K.)
linie
1989
Auf der Rückreise von einem Kolloquium in Oujda, Marokko, erleidet der 71jährige  algerische Schriftsteller, Anthropologe und Linguist Mouloud Mammeri bei Aïn Defla in Nordalgerien einen Autounfall, an dessen Folgen er stirbt.- Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Romane La Colline oubliée, Paris 1952 (dt: Verlorener Hügel, Mainz 1957) und La Traversée, Paris 1982 (dt: Die Überfahrt, Mainz 1998).
Mourad, der Protagonist von Mammeris letztem Roman Die Überfahrt, möchte seine algerische Heimat verlassen, da er einen Verrat an den alten Idealen erkennen muss. Für ihn als Journalist ist die ausgeübte Zensur unerträglich. Er macht sich auf zu einer letzten Reportage, er schließt sich einer Karawane der Tuareg an, die sieben Monate brauchen wird, um die Wüste mit ihren Gefahren und Unwägbarkeiten zu durchqueren.
linie
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:
linie
20. Mai
1989
Marcelino dos Santos, mosambikan. Aktivist des Freiheitskampfes, Dichter und Politiker, wird 60 Jahre alt.
linie
28. Mai
1989
In Mindelo stirbt im Alter von 82 Jahren der kapverdische Linguist, Dichter und Schriftsteller Baltasar Lopes da Silva. Gemeinsam mit Manuel Lopes begründete er die kapverdische Zeitschrift Claridade.
linie
4. Juni
1989
Der 1930 in Kapstadt geborene Schriftsteller Richard Rive wird in seinem Haus ermordet.
RICHARD RIVE: BUCKINGHAM PALACE bei amazon bestellen
Richard Rive:
Buckingham Palace

Rive war lange Jahre als Lehrer tätig. Als Autor wurde er v.a. durch seine in den 60er Jahren veröffentlichten Kurzgeschichten bekannt, in denen er die Apartheid anprangerte. Von seinen drei Romanen ist Buckingham Palace', District Six (1986, dt: Buckingham Palast, 1994) der bekannteste. District Six, von dem im Titel die Rede ist, ist das Arbeiterviertel Kapstadts in dem Richard Rive geboren wurde.
linie
16. Juli
1989
Francis Bebey, kamerun. Dichter und Romancier frz. Sprache, Sänger, Komponist und Liedermacher wird 60 Jahre alt.
linie
17. August
1989
Der angolanische Autor Óscar Ribas wird 80 Jahre alt. Neben seinen Romanen hat sich Ribas auch mit seiner Studie über das angolanische Volk Mbundu einen Namen gemacht, die 1958 nach 18 Jahren der Recherche erschienen war.
linie
28. Okt.
KATEB YACINE: NEDJMA bei amazon bestellen
1989

Im Alter von 60 Jahren verstirbt der frankophone algerische Schriftsteller Kateb Yacine in Tronche bei Grenoble, Frankreich.
1945 musste Yacine sein Studium unterbrechen, da er wegen der Teilnahme an einer antikolonialen Demonstration teilnahm. Er wurde ohne Verhandlung in Haft gehalten. Mit siebzehn Jahren erscheint mit dem Gedichtband Soliloques sein erstes Buch. Sein zweites Buch widmete er der algerischen Unabhängigkeit, indem er über den Freiheitskämpfer Abdelkader schrieb: Abdelkader et l’indépendance algérienne (Algier 1948). Es folgten dramatische Werke, Berühmtheit erlangte er vor allem mit seinem 1956 veröffentlichten Roman Nedjma bekannt, der eine - hochgelobte und kunstvolle - Zustandsbeschreibung der algerischen Gesellschaft am Vorabend der Revolution gibt.

Weitere Werke (Auswahl)
Le Cercle des représailles (Der Kreis der Repressalien), Theaterstück, Paris 1959.
Le Polygone étoilé (Das Sternenpolygon), Roman, Paris 1966.
Les Ancêtres redoublent de férocité (Die Vorfahren verdoppelten ihre Wildheit, ). Paris 1967.
L'Homme aux sandales de caoutchouc [hommages au Vietnam et à Ho Chi Minh] (Der Mann mit Gummisandalen [Tribut an Vietnam und Ho Chi Minh]), Theaterstück, Paris 1970.
Mohamed, prends ta valise (Mohamed, nimm deinen Koffer). 1971
Le Poète comme un boxeur, entretiens 1958-1989 (Der Poet als Boxer, Interviews 1958-1989), Paris 1994.
Boucherie de l'espérance, œuvres théâtrales, [quatre pièces, contient notamment Mohammed prends ta valise, Boucherie de l'espérance, La Guerre de deux mille ans", et Le Bourgeois sans culotte, œuvres écrites entre 1972 et 1988] (Fleischerei der Hoffnung [vier Theaterstücke]), Paris 1999, 570 Seiten.

linie
7. - 11. November
Parlamentswahlen in Namibia.
Die als Sieger aus diesen Wahlen hervorgegangenen Parteien ernennen die Mitglieder für die Verfassungsgebende Versammlung, die noch in diesem Jahr einberufen wird..
Die SWAPO entsendet u.a. ihr langjähriges Mitglied Helmut Angula.
Der gerade 44 Jahre alt gewordene Angula, er hatte am letzten Tag der Wahlen, am 11., Geburtstag, ist seit seinem 18. Lebensjahr Mitglied der Partei des Widerstands. Seine Erfahrungen im Kampf sind Teil des autobiografischen Romans, insbesondere die Jahre 1966-75, den er im vergangenen Jahr veröffentlichte. Er trägt den Titel: The Two Thousand Days of Haimbodi ya Haufiku (Die zweitausend Tage des Haimbodi ya Haufiku),
linie
21.** Nov.

BIRAGO DIOP: GEISTERTÖCHTER. DIE GESCHICHTEN DES AMADOU KOUMBA bei amazon bestellen
1989

Im Alter von 82 Jahren stirbt der senegalesische Lyriker und Erzähler Birago Diop, Vertreter der Négritude, in seiner Geburtsstadt Dakar, der Hauptstadt  Senegals.

Berühmt geworden sind seine bereits 1947 entstandenen Geschichten (und Neue Geschichten, 1958) des Amadou Koumba. Diop hat bis zu seinem Tod an seinem autobiografischen Werk gearbeitet, der fünfte und letzte Band der Mémoires erschien Monate vor seinem Tod.

linie
18. (17?) Dezember
1989
In seiner Wohnung in Damaskus stirbt der am 3. Dezember 1932 bei Amman geborene jordanische Schriftsteller Ghalib Halasa.
1956 wurde der systemkritische Linke für immer aus seiner Heimat verbannt und lebte fortan in verschiedenen arabischen Metropolen. Seine kritische Haltung führte auch da mehrfach zu Arrest und Ausweisung.
Halasa verfasste neben philosophischen und literaturkritischen Texten mehrere Romane, die in deutscher Übersetzung nicht vorliegen.
linie
.. ..

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
** Häufig taucht im Internet als Todestag des Birago Diop der 25. Nov. 1989 auf, die Marabout-Seite bezieht sich bei ihrer Angabe auf Prof. János Riesz, den Begründer der Afroromanistik in Deutschland. Vgl. Dichter in Prosa v. János Riesz, in: Geistertöchter, Birago Diop, Wuppertal 1998
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

.. ..

Quellen:

.. .. Sach- und Personenregister
linie