DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 8. November 2002

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Uganda · 
The New Vision, Uganda


Goretti Kyomuhendos Respektbezeugung für Chinua Achebe in der ugandischen Tageszeitung New Vision, anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an den nigerianischen Autor:

"Als ich im Jahre 1999 das Londoner Literatur Festival besuchte, hatte ich die Ehre und das Privileg mein lebenslanges literarisches Idol,  Chinua Achebe, zu treffen und zu sprechen.

... kürzlich in Frankfurt ergab sich eine neue Gelegenheit in der Form einer Einladung zur Zeremonie der Preisverleihung des angesehenen Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Ich konnte meine Aufregung kaum in Schach halten, denn Achebe würde diesen Preis erhalten und ich würde ihn erneut sehen. ...

Frankfurts Bürgermeisterin, Petra Roth, hielt die Begrüßungsrede, während der Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes [DAAD] und Präsident der Universität von Würzburg, Prof Dr. Th. Berchem, die glühende, 40 Minuten währende Laudatio hielt.

... Als Achebe zu sprechen anfing, zitterte seine Stimme vor emotionaler Anspannung. Die Zuhörerschaft verstummte in großer Erwartung. Hunderte von Blitzlichtern ...

'Ich fühle mich geehrt, dass die Wahl zum Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels auf mich gefallen ist', begann Achebe mit einfachen Worten. ' Ich fühle mich geschmeichelt, dass sie mir, der ich doch ein Fremder bin, einen Ehrenplatz in ihrem kulturellem Leben eingeräumt haben. Ich muss Ihnen eingestehen, dass die Ehre, die sie mir zuteil werden ließen, größer ist, als sie sich vorstellen können.' Mit jedem Satz wurde die Stimme Achebe's kräftiger und strahlte eine Vitalität aus, die man von einem 72-Jährigen nicht erwartet hätte ....

Um seinen Standpunkt zu illustrieren [als Antwort auf eine Frage aus dem Auditorium], fing er an aus seinem berühmtesten Roman Things Fall Apart (dt: Okonkwo oder Das Alte stürzt) zu lesen. ...

Die Worte fielen wie Gold aus seinem Mund, brachten die Geschichte von Okonkwo, mit welcher die meisten von uns aufgewachsen sind, ins Leben zurück. Es glich weniger einem Vorlesen, es war, als säßen wir an der Feuerstelle, lauschten dem Großvater, der uns unsere Lieblingsgeschichte erzählte. Als die Geschichte beendet war, stimmte er ein Igbo-Lied an, und die Erregung ergriff das ganze Auditorium. ...

Das Preisgeld sollte der Übertragung bedeutender afrikanischer Literatur in Igbo, seiner Muttersprache, zugute kommen ...." · (Goretti Kyomuhendo, New Vision, ÜEK: J.K.)

linie

Quelle:
The New Vision, Uganda's Leading Daily (New Vision)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©


linie
Weitere Artikel zu Chinua Achebe in der Afrika-Chronik:
linie
Afrika-Chronik The Nation, Achebe nicht im Einklang mit der Realität, 2011
Afrika-Chronik Nigerian Compass, Achebe lehnt Nationalpreis erneut ab, 2011
Afrika-Chronik The Guardian, Achebe erhält den Man Booker International Prize, 2007
Afrika-Chronik Vanguard, Chinua Achebe lehnt aus Protest Nationalpreis seines Landes ab, Nigeria, 2004
linie