DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 16. Oktober 2003

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Malawi ·  


Die Kirche befreit Kinder von Hexerei

"14 von 47 Kindern, die vorgeblich in Limbe, in der Region Maone Hexerei praktiziert haben sollen, nahmen letzte Woche an besonderen Gebeten im Ministerium Mountain of Fire and Miracles teil." Dies berichtet die Tageszeitung The Nation aus Malawi. Schon nach 3 Tage währenden Gebeten anstatt der ursprünglich vorgesehenen ganzen Woche seien die Kinder, so der um Anonymität bemühte Pastor des Ministeriums, in der Lage gewesen, die Schule wieder zu besuchen.

Jedes Kind sei von einem Elternteil morgens gebracht worden, die Gebete dauerten etwa 6 Stunden an. An diese Gruppe angeschlossen waren ein 9-jähriger Junge aus Machinjiri und zwei 10-jährige Mädchen aus Chilobwe.

Außer drei Kindern seien alle errettet worden. "Auch die verbliebenen Kinder, so der Pastor, könnten erlöst werden, wenn sie zu den Gebeten erscheinen würden."

Jesus trete diesen Dingen entgegen, zitiert die Zeitung, der Willen dazu aber müsse von den Eltern und den Kindern selbst kommen.

"Die Kirche erhielt die Nachricht von der Hexerei von einem ihrer Gläubigen im Ministerium, dem geraten wurde, den Eltern der Kinder zu sagen, dass diese erlöst werden könnten, wenn sie zu den Gebeten gebracht würden. Eines der Kinder sagte, von der Zeit an, als es im vergangenen Monat das Interview mit The Nation hatte, hätte es kein Menschenfleisch mehr gegessen. Der Mann jedoch, der ihm diese Praxis beigebracht habe, hätte es nachts zum Friedhof gebracht, wo es zur Strafe für die Enthüllung der Praxis ausgepeitscht worden sei."

"Am Montag", zitiert die Tageszeitung das Kind, "kam er, brachte mich zum Friedhof, schnitt in meinen Arm und trank das Blut, das aus meinem Arm drang."

"Ein anderes Kind, das ebenfalls behauptet, die Praxis aufgegeben zu haben, sagte, dass es bedauere, zwei seiner Verwandten getötet zu haben." Die Mutter eines Kindes äußerte Freude darüber, dass ihr Kind nun frei sei.

Es wird berichtet, der Urheber dieser Praxis habe Maone, nachdem sich die Nachrichten in der vergangenen Woche verbreitet hatten, verlassen und sei in den Bezirk Chilobwe gewechselt. · (Malawi Nation, ÜEK: J.K.)

linie

Quelle:
The Nation, Malawi (Malawi Nation)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©


linie
Weitere Artikel zu  Malawi in der Afrika-Chronik:
linie
linie