DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Chroniken: 2004_1.Quartal

Stand: 27.03.07

 

.
2004
chrAbs Januar - März
1. Januar
2004

chrAbs Die Gründerin und Leiterin der Hilfsorganisation Malawi Carer Vera Chirwa wurde von der Tageszeitung Malawi Nation zur Frau des Jahres 2003 gewählt.
In der Begründung für die Wahl der Anwältin und Menschenrechtsaktivistin, die wegen Hochverrats 12 Jahre inhaftiert und 1993 vom damaligen Präsidenten Banda begnadigt worden war, werden "ihre anhaltenden Bemühungen für die Wahrung der Menschenrechte des demokratischen
Malawi" gewürdigt.
Anastasia Msosa, die erste Frau Malawis, die als Richterin ans Oberste Gericht berufen wurde, erreichte den zweiten Platz.
Die dritte Stelle belegt Frau Dr. Ankie Borgestein, die 41 Jahre lang als Kinderärztin am Queen Elizabeth Central Hospital in Blantyre tätig war.
(Malawi Nation, ÜE: J.K.)

10. Januar
2004

chrAbs Mehr als 200 Bewohner des Arumeru-Bezirks sahen sich im vergangenen Monat gezwungen, nach Ausbruch von Zusammenstößen im betroffenen Gebiet ihren Heimen zu entfliehen. Dies berichtet die heutige Ausgabe der tansanischen Wochenzeitung The Arusha Times. Es heißt weiter, "die glaubensbedingten Konflikte" hätten die Verletzung von etwa 100 Dörflern sowie den Verlust von Eigentum zur Folge gehabt.
Das Wochenblatt zitiert Gemeindebewohner sowie Vertreter des lokalen Klerus, die gleichlautend angeben, die Zusammenstöße resultierten aus den weltanschaulichen Widersprüchen zwischen Anhängern des Christentums und des traditionellen Glaubens; "letztere wehrten sich angeblich gegen eine Beschneidung (ihrer Söhne) im Hospital". (...)
Die Wochenzeitung berichtet weiter von einer Bande, die gegen Vertreter der lokalen Kirchengemeinschaften gewalttätig geworden sei. (...) Die Zwischenfälle seien an übergeordnete Stellen weitergeleitet worden, von denen sie bearbeitet würden.
(Arusha Times, ÜE: J.K.)

12. Januar



2004

chrAbs " Namibia gedenkt der Opfer"
Unter diesem Titel berichtet Namibias deutschsprachige Allgemeine Zeitung über die Gedenkfeierlichkeiten anlässlich des Beginns des Herero-Aufstands gegen die deutsche Kolonialherrschaft vor 100 Jahren.
mehr dazu · (AZ, Namibia)

chrAbs
Und die englischsprachige Tageszeitung The Namibian betitelt ihren Artikel zum selben Anlass:
"Keine Entschuldigung, keine Auszahlung für die Hereros"

mehr dazu · (Namibian, ÜE: J.K.)

15. Januar
2004
chrAbs In einem Artikel für die englischsprachige Tageszeitung Mmegi berichtet Tiro Sebina, Herausgeber, Literaturdozent und selbst Dichter, über Barolong Seboni:
"Botsuanas Schriftsteller Nr.1 ist zurück",

Barolong Seboni, Botsuanas bestens bekannter englischsprachiger Dichter, schreibt Sebina, sei von einem 3-monatigen Aufenthalt aus den USA zurückgekehrt, wo er an dem berühmten Iowa International Writers program teilgenommen habe.
mehr dazu · (MmegiBots, ÜE: J.K.)
16. Januar
2004

chrAbs Die freitags erscheinende südafrikanische Wochenzeitung Mail & Guardian berichtet über anstehende Gefängnisreformen im angrenzenden Swasiland, deren Auslöser steigende Aids-Raten
sind.
mehr dazu · (Mail & Guardian, ÜE: J.K.)

24. Januar
2004

chrAbs Unter dem Titel "660 Kinder leiden in Arushas Straßen" berichtet die tansanische Wochenzeitung The Arusha Times von der ersten Straßenkinder-Zählung in Arusha und Moshi.
mehr dazu · (Arusha Times, ÜE: J.K.)
chrAbs
Im Alter von 71 Jahren stirbt in Damaskus der arabische Autor Abdalrachman Munif.

Februar
2004
In Malawi stirbt der 1955 in Nguludi geborene Poet Anthony Nazombe. Er lehrte bis zu seinem Tode Englisch am Chancellor College der University of Malawi.
1990 veröffentlichte er mit The Haunting Wind: New Poetry from Malawi die zweite Lyrik-Anthologie des Landes; es folgte eine weitere Anthologie: Operations and Tears. A New Anthology of Malawian Poetry, neben malawischer Lyrik - darunter die des Herausgebers - steht in diesem Band die des Nigerianers Niyi Osundare, der seine Gedichte
Jack Mapanje widmete.
zeit
los
chrAbs Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

10. Februar
2004

chrAbs "Frau heiratet zwei Männer", betitelt Mayibongwe Kunene seinen Bericht für die Times of Swaziland, in dem er die Notwendigkeit herausstreicht, die Menschen darin zu unterrichten, was eine legale traditionelle Heirat ausmache. Sonst könne sich eine junge Frau plötzlich dem Bigamievorwurf ausgesetzt sehen, weil sie zwei Männer geheiratet habe.
mehr dazu · (Times of Swaziland, ÜE: J.K.)

19. Februar

2004

chrAbs In der Buchbeilage der ägyptischen Wochenzeitung Al-Ahram wird beginnend mit der heutigen Ausgabe eine neue Rubrik eröffnet, die "Frankfurt files". Gewidmet ist diese Serie zeitgenössischen arabischen Autoren. Als erster in dieser Reihe wird der am 24. Januar im Alter von 70 Jahren verstorbene Abdel Rahman Munif vorgestellt.
mehr dazu · (Al-Ahram, ÜE: J.K.)

22. Februar
2004

chrAbs "Die Frau, die eine Regierung beschämte",
so die südafrikanische Wochenzeitung Sunday Times. In einem Bericht v. Khadija Magardie wird die heute 80 Jahre alte Ma' Nozolile Meltafa vorgestellt, die manch einem als
"die Erin Brockovich von Grahamstown" bekannt ist. Dieser Ruf wurde ihr zuteil, nachdem sie sich mit der Eastern Cape-Regierung angelegt und einen "Meilenstein-Fall" gewonnen hatte, "der die Rechte von Zehntausenden von körperbehinderten Menschen sicherstellte".
mehr dazu · (Sunday Times SA, ÜE: J.K.)

24 (25?). Februar
2004
IBN BATTUTA: Die Wunder des Morgenlandes: Reisen durch Afrika und Asien - bei amazon bestellen
IBN BATTUTA
Die Wunder des Morgenlandes - Reisen durch Afrika und Asien
700. Geburtstag des arabischen Reisenden Ibn Battûta.
In Tanger geboren erlangte er als "Marco Polo des Islam" Berühmtheit. Im Alter von 21 Jahren hat er die Pilgerfahrt nach Mekka angetreten, reiste dann weiter, um ca. 120.000 km in der islamischen Welt zurückzulegen. Seine Aufzeichnungen, in denen er von seinen Erlebnissen berichtet, tragen den Titel Tuhfat An Nuzzar (Ein Geschenk an diejenigen, die über die Wunder der Städte und des Reisens nachdenken).
25. Februar
2004
chrAbs Der 1915 in Fes geborene Schriftsteller und Museumskurator - er gründete das Al Batha-Museum in Fes - Ahmed Sefrioui stirbt. Sein wohl berühmtestes Werk ist der 1954 erschienene Roman La Boīte ą merveilles (dt: Das marokkanische Wunderkästlein, Übersetzung: F. Jaffé. Stuttgart 1955).
13. März
2004

chrAbs Letzten Montag plädierte der 49 jährige Popstar Simon Bikindi aus Ruanda vor dem in Arusha stattfindenden UN-Tribunal auf Nicht Schuldig der Anklage des Genozids und der Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
mehr dazu · (Arusha Times, ÜE: J.K.)

17. März
2004

chrAbs Unter dem Titel "Verschläft die Arabische Liga ihren Auftritt" weist die Neue Zürcher Zeitung auf die Schwierigkeiten hin bei den Vorbereitungen der 22 Mitgliedsstaaten der Liga, die als Ganzes den diesjährigen Themenschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse darstellt. In einem von Michaela Kleinhaus aus dem Arabischen übertragenen Beitrag von Hassan Dawud -  libanesischer Schriftsteller und Feuilletonchef der libanesischen Tageszeitung Al-Mustaqbal - werden die Probleme im Einzelnen beschrieben.
mehr dazu · (NZZ)

24. März
2004

chrAbs Die algerische Tageszeitung El Moudjahid berichtet über die in Algier stattfindende Eröffnung einer Fotoaustellung der Kunstbewegung "Le Bauhaus", gegründet 1919 von dem Architekten Walter Gropius in Weimar.
Auf einer Pressekonferenz am gestrigen Tag in Algier haben die Herren Volker Redder, Chef des hiesigen Goethe-Instituts, und Mohamed Djehiche, Direktor der hiesigen Hochschule der Schönen Künste, eine Einführung zur Ausstellung gegeben. ... Die Ausstellung läuft bis zum 1. April und wird anschließend in Kairo präsentiert.
· (El Moudjahid, ÜF: J.K.)

. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

. .

chrAbs Quellen

. . chrAbs Sach- und Personenregister
linie