DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 6. April 2005

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Simbabwe ·  
The Herald


"Mann bringt ein Gericht zum Lachen, dass es sich kaum halten kann."

Unter diesem Titel verfasst ein anonymer Korrespondent einen Artikel skurrilen Inhalts für die englischsprachige Tageszeitung The Herald aus  Simbabwe.

Ein der Sodomie angeklagter Mann brachte ein Zivilgericht zum Lachen, dass es sich kaum halten konnte, als er aussagte, er sei mit einem Esel intim gewesen, um diesen dafür zu bestrafen, dass er in seinem Feld geweidet habe.

Der anonyme Korrespondent scheint sich beim Schreiben schier selbst auszuschütten, da er fast wörtlich wiederholt: "Das Gericht brach in Gelächter aus, als der 61-jährige Tsakisi Nare aus Bgwemula Village der Richterin Mrs Mercy Siti-Rukoni sagte, er habe das Verbrechen begangen, um den Esel für die Zerstörung seines Getreides zu bestrafen."

Weiter heißt es, Tsakisi Nare habe sich der Anklage der Sodomie schuldig bekannt und wurde gegen Kaution aus der Untersuchungshaft entlassen.

Der öffentliche Ankläger, Mr. Tarcisius Moyo, berichtet dem Gericht, schreibt Anonymus weiter, dass Nare am 12. Mai 2003 ein paar Esel sah, die in seinem Feld streunten. Er habe angeblich alle Tiere vom Feld vertrieben, außer einem weiblichen.

Er habe es angeblich an einen Baum gebunden, zitiert der anonyme Korrespondent den Ankläger und sei mit diesem intim geworden. Er wurde jedoch von einem anderen Dorfbewohner, der nach seinen Eseln suchte, auf frischer Tat ertappt. Der Mann habe sich Nare genähert, der jedoch diesen zu bestechen versuchte, um die Angelegenheit zu vertuschen.

Der Dörfler verweigerte jedoch das Geld und meldete die Angelegenheit der Polizei, was zu Nares Inhaftierung führte.

Als er gefragt wurde, warum er mit dem Esel initim geworden sei, sagte Nare, er wollte es dem Esel "besorgen", weil dieser ihm das Getreide zerstört habe. · (The Herald Simbabwe, ÜEK: J.K.)

Quelle:
The Herald, englischspr. simbabwische Sonntagszeitung  (Standard Simbabwe)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©


linie
Weitere Artikel zu  Simbabwe in der Afrika-Chronik:
linie
linie