DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 1. Mai 2006

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus dem Jeman ·  

Yemen Times

»Jemens Doppelkurs«
Mit diesem Titel überschreibt die englischsprachige Yemen Times ihren Artikel in der Rubrik »Unser Standpunkt«, in dem ein Zwischenfall auf dem Kat-Markt, bei dem am 23. April dieses Jahres mehrere Menschen getötet und weit mehr verletzt wurden, zum Anlass genommen wird, Stellung zu beziehen zum im Lande üblichen Tragen von Waffen sowie zum traditionellen Kat-Kauen.

Der kürzliche Zwischenfall auf dem Kat-Markt, bei dem ein Mann nach einem Streit eine Handgranate warf, habe dem nicht genannten Schreiber des Kommentars den »Doppelkurs, unter dem das Land leidet« zu Bewusstsein gebracht. Die Massenabhängigkeit von der Katpflanze gepaart mit dem weit verbreiteten Tragen von Waffen unter der lokalen Zivilbevölkerung verursache tragische Zwischenfälle, bei denen gelegentlich Menschenleben bedroht würden. »Jedoch muss man sagen, dass das jemenitische Volk nicht von Natur aus aggressiv ist, anderseits würde - bei der weiten Verbreitung von Waffen und dem kurzen Arm des Gesetzes - das Land täglich in Blut ertrinken.« Das hieße jedoch nicht, dass nicht etwas getan werden müsse, um solches Riskiko zu vermeiden. Die Ironie bei der Sache sei, so der Kommentator der Yemen Times, dass es eine Reihe von Regeln zur Kontrolle der Verbreitung von beiden gegeben habe, die jedoch nicht durchgesetzt wurden. Überdies praktizierten viele Jemeniten beides, obwohl sie sich verbal gegen das Tragen von Waffen sowie das Kat-Kauen äußerten. Dies bedeute, »es ist nicht eine Sache der Gesetzgebung oder des Bewusstseins, es ist vielmehr eine Sache der Stärkung des Gesetze oder des Bereitstellens einer Alternative«. Die Jugend Jemens, heißt es weiter, argumentiere folgendermaßen: Könnte sie kein Kat kauen, fände ein Sozialleben nicht mehr statt. Andere behaupteten, nichts besseres zu tun zu haben wegen des Mangels an Unterhaltungszentren im Lande. Und es liege auf der Hand, »dass vernünftige Menschen - meist in Stammesgebieten - das Tragen von leichten Waffen im Jemen auf Sicherheitsbedürfnisse zurückführten. Offenbar glaubten sie, sich selbst verteidigen zu müssen gegen andere, die ihrerseits das Tragen von Waffen aus dem gleichen Grund zu brauchen glauben und so fort.

Traditionell rühme das jemenitische Volk im Norden, fährt der Kommentator fort, seine Männer für das Tragen einer »Jambia«. »Die Jambia ist ein Krummdolch, der um die Hüfte an einem verzierten Gürtel als ein traditionelles Zeichen von Männlichkeit getragen wird«. Junge Burschen könnten es nicht abwarten, ihren eigenen zu erhalten, aber »wenn sie ihn dann erhalten, sind sie nicht belehrt worden, wie sie ihn laut Verhaltenskodex zu tragen haben«, ein Grund, warum der Gebrauch dieser Waffe oft schief gehe. Unglücklicherweise sei das Männlichkeitskonzept über die Jahre herabgesetzt worden, bedauert der unbekannte Schreiber. Heutzutage trügen jemenitische Männer die Jambia neben Gewehren oder Pistolen, ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein. Nur Gesetzesregeln könnten dieses Problem im Jemen lösen, »aber was, wenn diejenigen, die die Gesetze ausführen, sich mit den Dingen, wie sie sind, zufrieden geben?« Dasselbe gelte für das Kat-Kauen, da die Mehrheit des jemenitischen Volkes, Männer wie Frauen, es praktizierten. »Wie soll nun dieses Land aus diesem Doppelkurs herausfinden? Und wie viele Handgranaten müssen noch geworfen werden, bis unsere Regierung diese Angelegenheit ernster nimmt?« (Yemen Times, ÜE: J.K.).

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©

Quelle:
Yemen Times (Yemen Times), gegründet im Febr. 1991


linie
Weitere jemenitische Artikel in der Afrika-Chronik:
linie
Afrika-Chronik Yemen Times, Kinder getötet beim Spielen mit Handgranate, 2007
Afrika-Chronik Yemen Observer, Tote und Verletzte nach Handgranatenwurf auf einem Markt in Sanaa, 2006
Afrika-Chronik Yemen Times, Befreiung von gekidnappten Italienern, 2006
Afrika-Chronik Yemen Times, Über das Leben der Kinder auf der Straße, 2005
Afrika-Chronik Yemen Times, Zum Tod des Dichters Abdullah Al-Baradouni, 1999
Afrika-Chronik Yemen Times, Polizei attackiert Schulmädchen, 1997
Afrika-Chronik Yemen Times, Bewaffnete Stämme bedrohen den Staat, 1997
linie
Weitere Artikel zu  Arabien in der Afrika-Chronik:
linie
linie