Literatur
DIE MARABOUT-SEITE
linie
AFRIKA-CHRONIK
   START
   REGISTER
linie
.

Quelle:
Daily Monitor, englischspr. ugandische Tageszeitung (Daily Monitor)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©

.
CHRONIK
 
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas*
von innen und außen
 
 
16. Februar 2006
.
···················································································
· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Uganda ·  
"Armee tötet 21 Krieger der Jie Karimojong"
Unter diesem Titel berichtet Egadu Kaabong für die ugand. Tageszeitung Daily Monitor von einem Überfall auf einen von der Armee bewachten Viehkral.
Am Samstag tötete die Armee, schreibt Kaabong, 21 Krieger der Jie Karimojong, die einen von den ugand. Streitkräften (UPDF, Uganda Peoples Defense Force, Ugandische Volksverteidigungsstreitkräfte) bewachten Viehkral im neu gegründeten Bezirk Kaabong überfielen. Der Armeesprecher der 3. Division, Lt. Henry Obbo, habe angegeben, die Krieger seien, als sie versuchten, aus dem Dorf Lomusana Vieh zu rauben, getötet worden.
"Eine Gruppe von bewaffneten Jie Karimojong-Kriegern, die versuchte von einem von der Armee bewachten Kral Vieh zu rauben, erlitt einen schweren Schlag, als wir 16 von ihnen außer Gefecht setzten. Wir fingen einen und der Rest rannte davon", gab Obbo am Montag an. "Wir haben heute 5 zusätzliche Körper der toten Krieger geborgen.
Unter den Getöteten habe sich Acham Kokou befunden, ein notorischer Rädelsführer, der mehrere Vieraube der Jie organisiert, koordiniert und kommandiert hatte.
Am 8. Dez. letzten Jahres tötete die Armee in Kotido 21 Jie-Krieger bei einem versuchten Viehraub im Akuriamai-Gemeindekral in Kotido. "Das letzte Mal setzten wir 12 von ihnen außer Gefecht, dieses Mal waren es 21, nächstes Mal werden es vielleicht 42 sein. Die Krieger müssen damit aufhören", wird der Armeesprecher zitiert.
Der Kral von Lomusana ist einer von jenen von der Armee bewachten, dessen Krieger und Eigentümer freiwillig ihre Waffen im Rahmen des andauernden Regierungsentwaffnungsprogramms der Region der Armee übergaben.
Es heißt weiter, der gefangen genommene Krieger würde dem Militärgericht übergeben und wegen illegalen Waffenbesitzes angeklagt werden.
Abschließend wird Obbo mit der detaillierten Aufzählung der von der Armee sichergestellten Waffen und folg. Äußerung zitiert: "Wir haben kein freundliches Wort für die Krieger, sondern unternehmen jetzt Aktionen gegen jene, die das Gesetz verletzen". · (Daily Monitor, Uganda, ÜE: J.K.)
Weitere Artikel zu Uganda in der Afrika-Chronik:
Afrika-Chronik The Observer, 73-Jährige Nnakitto schreibt ihr 19. Buch, 2012
Afrika-Chronik Daily Monitor, 100 Gedichte, die Geist und Seele kitzeln, 2012
Afrika-Chronik Daily Monitor, Warum sollte ein Kind einen Spielkameraden töten? 2012
Afrika-Chronik The Observer, Zur Stigmatisierung von in Uganda lebenden Somalis nach den Terroranschlägen vom Juli, 2010
Afrika-Chronik The New Vision, Über den Bevölkerungsbericht 2008: Stämme vor der Ausrottung
Afrika-Chronik The Namibian, Wahl des Uganders Richard M. Kavuma zum Afrikan. Journalisten des Jahres, 2007
Afrika-Chronik The New Times, Ugandischer Studentenbesuch zum Genozid, Ruanda u. Uganda 2006
Afrika-Chronik The New Vision, Über den nigerianischen Autor Okey Ndibe, 2002
Afrika-Chronik The New Vision, Über den Tod v. Mongo Beti und die Rezeption seines Werkes in Uganda, 2002
Weitere Artikel zu  subsaharischen Lšndern in der Afrika-Chronik
linie
[REZENSIONEN] [AUTORENPORTRAITS] [AFRIKA-CHRONIK] [BESTENLISTE]  [BESTENLISTE-FILM]  [GÄSTEBUCH] [LINKS] [EIGENETEXTE] [KONTAKT&KRITIK] [VERLAG] [IMPRESSUM] [HOME]