DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 28. März 2006

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Liberia ·  


"Offizielle der éNever Die'-Kirche erneut in Sexskandale verwickelt"

überschreibt George Borteh seinen Artikel für die liberianische Tageszeitung The Analyst.

Als die beschuldigten Kirchenoffiziellen seien identifiziert worden: der "Wisdom Counselor", der "Living Counselor" und der "Righteous Counselor" [in etwa: der Rat für Weisheit, der Rat für Lebensfragen und der Rat für Rechtschaffenheit]; sie hatten vorgeblich Sex mit Kindern im Alter von 7-11 Jahren.

Nach Angaben von Joseph Sagbe, einem Kripobeamten der Liberia National Police und der Abteilung der Polizei für Schutz von Frauen und Kindern in Paynesville stammten die Informationen über die Beschuldigten von einem mutmaßlichen Opfer.

In den Büros der Abteilung für Schutz von Frauen und Kindern in Capitol Hill in Monrovia habe der Kripobeamte Sagbe gestern angegeben, das Opfer habe von einer Genitalverletzung durch die Tat der Beschuldigten gesprochen.

Er gab weiter an, das Opfer, eine Frau, die bei der Polizei um Hilfe ersuchte, habe die Offiziellen der "Never Die"-Kirche angezeigt. Sie sei ebenso wie ihre Freundinnen als "Ehefrauen" von den Kirchenoffiziellen festgehalten und bedroht worden.

Die vier Kinder, die vorgeblich als "Sklaven und Ehefrauen" für die Beschuldigten fungieren mussten und missbraucht wurden, seien zur weiteren Behandlung ins Benson Hospital gebracht worden. "Ich besitze Dokumente des Benson Hospitals, die besagen, dass diese vier Kinder von den Kirchenoffiziellen vergewaltigt und missbraucht wurden", zitiert der Bericht den Kripobeamten, nach dessen Angaben, die Verdächtigen festgenommen worden seien, die Hauptverdächtigen sich allerdings noch auf freiem Fuß befänden.

Die betroffenen Kinder stammten aus verschiedenen Landesteilen, heißt es in dem Artikel weiter, ihre Eltern seien nicht Mitglieder der "Never Die"-Kirche. Die Kinder befänden sich nun in der Obhut der Abteilung für Schutz von Frauen und Kindern der Liberia National Police, für Essen und die alltäglichen Bedürfnisse werde gesorgt.

George Borteh schließt seinen Bericht ab, indem er daran erinnert, dass die beschuldigten Kirchenoffiziellen, insbesondere der "Wisdom Counselor", der "Living Counselor" und der "Righteous Counselor" vor einigen Jahren schon einmal wegen vorgeblichen Sexualverkehr mit Kindern und deren Angehörigen, den sie als "Reinigung" bezeichneten, inhaftiert worden seien. · (Analyst, Liberia, ÜEK: J.K.)

Quelle:
THE ANALYST, englischspr. liberianische Tageszeitung (Analyst, Liberia )

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©


linie
Weitere Artikel zu  Liberia in der Afrika-Chronik:
linie
linie