Literatur
DIE MARABOUT-SEITE
linie
AFRIKA-CHRONIK
   START
   REGISTER
linie
.

 

 

 

Quelle:
The Namibian, Tageszeitung (Namibian)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©

 

.
CHRONIK
 
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas*
von innen und außen
 
 
24. Juli 2007
.
···················································································
· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Namibia ·  
The Namibian
Wie zahlreiche andere, v. a. afrikan. Medien dieser Tage, so berichtet auch die Tageszeitung The Namibian von der Wahl des Afrikanischen Journalisten des Jahres 2007 in einem von CNN ausgeschriebenen Wettbewerb:
"Ugander gewinnt Top-Preis"
Richard M. Kavuma aus Uganda gewinnt den Top-Preis des diesjährigen CNN MultiChoice African Journalist 2007 Award.
Während einer Galazeremonie im Kapstadter Convention Centre sei der Gewinner mit seinem Preis von Tony Maddox, Geschäftsführender Vizepräsident und Managing Director von CNN International und Nolo Letele, Generaldirektor von MultiChoice South Africa, vorgestellt worden.
In diesem Jahr habe es mit 1670 Beiträgen aus 40 Ländern eine Rekordanzahl von Meldungen gegeben.
Kavuma, Mitarbeiter von The Weekly Observer in  Uganda, habe mit seiner achtteiligen Artikelserie "Zur Bewertung der vom Lande durchgeführten Millennium Entwicklungsziele" gewonnen.
"Kavuma kämpfte damit, seine Emotionen zu kontrollieren, als er hörte, dass er gewonnen hat." Er sei schon glücklich gewesen, zu den Finalisten zu gehören.
"Indem ich diesen Preis akzeptiere, widme ich ihn meinen Kollegen beim Weekly Observer in Uganda und meinen journalistischen Kollegen in ganz Afrika. Dies ist eine Anerkennung für einen Journalismus, der danach strebt, die Menschen an die vorderste Stelle zu stellen. Mit diesem Preis spreche ich meine erneuerte Widmung aus, als eine Stimme für die Stimmlosen zu agieren", sagte Kavuma.
In seinem zwölften Jahr werde der Wettbewerb in Zusammenarbeit mit South African Airways (SAA) abgehalten.
Gegründet wurde der "CNN African Journalist of the Year Award", heißt es abschließend, 1995 von Edward Boateng, dem ehemaligen Direktor der Region Afrika der CNN-Muttergesellschaft Turner Broadcasting System Inc. und dem verstorbenen kenianischen Fotografen Mohamed Amin zur Förderung und Anerkennung einer herausragenden Leistung im Journalismus in ganz Afrika.
· (Namibian, ÜE: J.K.)
Weitere Artikel zum  Subsaharischen Afrika in der Afrika-Chronik

ZURCHRONIK
linie
[REZENSIONEN] [AUTORENPORTRAITS] [AFRIKA-CHRONIK] [BESTENLISTE]  [BESTENLISTE-FILM]  [GÄSTEBUCH] [LINKS] [EIGENETEXTE] [KONTAKT&KRITIK] [VERLAG] [IMPRESSUM] [HOME]