DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2018)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Chroniken: 2010_1.Quartal

Stand: 10.05.10

 

linie
.
2010
chrAbs Januar - März
linie
10. Januar
2010
100. Geburtstag des in Saint-Louis geborenen, senegalesischen Essayisten Alioune Diop,
der 1947 die legendäre und immer noch erscheinende Kultur- und Literaturzeitschrift → Présence africaine. Revue culturelle du monde noir begründete.
linie
11. Januar
2010
"Drei Tage Nationaltrauer",
meldet der togoische Sender "Radio Lomé" nach dem Anschlag auf die togoische Fußball-Nationalmannschaft auf dem Weg zum Afrika-Cup nach Angola.
mehr dazu, · (Radio Lomé Togo, ÜFK: J.K.)
linie
4. Februar
2010
30. Todestag von Camara Laye
Heute vor dreißig Jahren verstarb im Alter von 52 Jahren in  Senegals Hauptstadt Dakar nach einem langen, quälenden Herzleiden der guineische Romancier Camara Laye.
Nach dem Ingenieursstudium in Frankreich trat Camara Laye in seiner Heimat in den Staatsdienst ein, bevor er vor der Diktatur Sékou Tourés 1964 nach Senegal entfloh. Ein Jahr später erschien mit dem Roman Dramouss (dt: Dramouss, Zürich 1967) die künstlerische Abrechnung mit den heimischen pol. Verhältnissen.
L'enfant noir (1953, dt: Einer aus Kurussa, Zürich 1954), sein erster Roman ist stark autobiografisch und liegt wie auch Dramouss und sein zweiter Roman Der Blick des Königs (Zürich 1963, Le regard du roi, 1954) in dt. Übersetzung vor. Zwei Jahre vor Layes Tod erscheint Le maître de la parole.
linie
9. Februar
2010
Der südafrikanische Nobelpreisträger John M. Coetzee wird 70 Jahre alt.
Er lebt und lehrt inzwischen im australischen Adelaide.
linie
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

linie
26. Februar
2010
Persönliche und literarische Verarbeitung einer nationalen Katastrophe
Heute vor fünfzig Jahren wurde die südmarokkanische Stadt Agadir durch ein Erdbeben völlig zerstört. 12.000 Menschen kamen dabei um.
KHAIR-EDDINE: AGADIR bei amazon bestellen
AGADIR
M. Khaïr-Eddine
Ein Jahr später gab der zwanzigjährige  Mohammed Khaïr-Eddine sein Studium auf und ließ sich für zwei Jahre in der Stadt nieder, um im Auftrag der Regierung beim Wiederaufbau mitzuarbeiten. Seine Erfahrungen in den Zuständigkeiten für soziale Sicherheit und Betreuung der Überlebenden flossen in den fünf Jahre später veröffentlichten Roman Agadir mit ein. Gleichzeitig abstrahierte Khaïr-Eddine von den konkreten Gegebenheiten und erschuf eine Parabel, in der "die zerstörte Stadt für die Probleme im nachkolonialen  Marokko" stand. "Der namenlose Erzähler findet in einer kafkaesken Atmosphäre Stapel von Anträgen betroffener Anwohner auf Entschädigung vor. Seine Träume und Erinnerungen verfließen mit den Berichten von Überlebenden, die in den Trümmern nach Resten ihrer Existenz suchen. Leitmotivisch ist die Suche nach Identität." **
linie
2. März
Auf der Internationalen Buchmesse von Abu Dhabi wird der Gewinner des Internatiionalen Arabischen Belletristik-Preises 2010 bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um den 1962 in Al-Majanah, Saudi Arabien, geborenen Autor Abdo Khal. Er wurde für seinen Roman Sie sprüht Funken ausgezeichnet. 
linie
.13. März
2010
75. Geburtstag des ghanaischen Diplomaten, Kritikers, Dichters und Schriftstellers engl. Sprache Kofi Awoonor.
linie
. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
** Heiler, Susanne: Der maghrebinische Roman, S. 146.

ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen Übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©
ÜFK: J.K. --> Aus dem Französischen übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©

linie
. .

chrAbs Quellen

. . chrAbs Sach- und Personenregister
linie