DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 28. Juni 2010

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Südafrika · 
Mail & Guardian, South Africa


"Minister erwägt Regulierung für Initiationsschulen"

überschreibt die englischsprachige südafrikanische Tageszeitung Mail & Guardian ihren Bericht, bei dem sie als Quelle die heimische Nachrichtenagentur Sapa angibt.

Die Regulierung für Initiationsschulen werde aufgrund von Berichten erwogen, denen zufolge viele Jungen gestorben seien, nachdem sie an illegalen Initiationsschulen beschnitten wurden.

Das Ministerium habe auch ein Grundsatzdokument zu der traditionellen Praxis der Initiation unterbreitet, das die Verantwortlichkeit der traditionellen Führer für diese Praxis herausstreiche sowie auf das allgemeine Management der Initiationsschulen blicke und die Kriminalisierung und die scharfe Verurteilung derjenigen fordere, die illegale Initiationsschulen betrieben, so der Minister Sicelo Shiceka in seinem Statement.

City Press habe am Sonntag berichtet, heißt es weiter, dass Dutzende der jungen Xhosa-Initiierten in der Eastern Cape-Provinz an der illigalen Initiationspraxis starben. „Viele Überlebende mussten rasch in Krankenhaus gebracht werden, wo die verstümmelten Penisse amputiert werden mussten, um ihre Leben zu retten.“

Shiceka sagte, er würde weiterhin eine Regulierung der Praxis in Betracht ziehen.

Die Todesfälle seien absolut unnötig. Die Eltern müssten mehr mit ihren Kindern über die ernsthaften Risiken sprechen, denen sie sich unterwerfen, wenn sie diese illegalen Initiationsschulen im Namen einer lange in Ehren gehaltenen kulturellen Praxis aufsuchten, habe Shiceka weiter ausgeführt.

Die Polizei müsse strenger gegen jene vorgehen, die diese kulturelle Praxis durch Habsucht und vollständige Missachtung der Tradition in Verruf brächten, mit dem Ergebnis entsetzlicher Todesfälle und der Verstümmelung unserer jungen Leute.

Werde jemand gefunden, der ohne Autorisierung eine Initiationsschule betreibe, sollte die Polizei diesen unverzüglich festnehmen, wird Shiceka weiter zitiert:

„Unsere jungen Leute sollten ermuntert werden, nur die zugelassenen und hochwertigen Initiationsschulen aufzusuchen, die den Segen der lokalen traditionellen Führer, der Regierung und ihrer Eltern haben.“ · (Mail & Guardian, ÜEK: J.K.)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt und kommentiert v. Janko Kozmus ©

Quelle:
Mail & Guardian, Südafrika (englischspr. Wochenzeitung, Mail & Guardian)


linie
Weitere Artikel zu  Südafrika in der Afrika-Chronik:
linie
linie