DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Chroniken: 2012_4.Quartal

Stand: 19.12.12

 

.
2012
chrAbs Oktober - Dezember
19. Oktober
2012
"Nigeria befindet sich im Krieg",
überschreibt Anayo Onukwugha seinen Online-Artikel für die englischsprachige nigerianische Zeitung Leadership.

Der Nobelpreisträger Professor
Wole Soyinka habe die jüngste Welle von Morden in verschiedenen Teilen des Landes auf einen andauernden Krieg zwischen den Kräften des Guten und des Bösen zurückgeführt.  mehr dazu · (Leadership, Nigeria, ÜEK: J.K.)
26. Oktober
2012
"Mike Chibitas Geschichte von Ehrlichkeit und Mut",
überschreibt Kalungi Kabuye seinen Artikel für das englischsprachige Blatt New Vision.  
 
Zu sagen, dass die Autobiografie des Richters Mike Chibita Loved by the Best (Von den Besten geliebt), ehrlich ist, erscheine seltsam, führt Kalungi Kabuye aus, "aber für mich ist es die Essenz des Buches". Und in dieser Hinsicht sei es auch eine Herausforderung "für den Rest von uns Ugandern, es ist das, was wir brauchen – ehrlich zu uns selbst, ehrlich miteinander zu sein, und ehrlich mit dem, was wir mit und für unser Land tun".   
 mehr dazu · (New Vision, ÜER.B/J.K.)
5. November
NOVUYO ROSA TSHUMA: SHADOWS bei amazon bestellen
SHADOWS
bei amazon bestellen
2012
"Schatten – Geschichte eines Hundes, der nach seinem unerwünschten Schwanz jagt",

Memory Chirere bespricht den Roman Shadows (Schatten) von Novuyo Rosa Tshuma

Zu Beginn dieser Geschichte sei der Erzähler Mpho bereits von dem durchdrungen, was er ist; ein Mann, mit dem es steil bergab gehe. Für ihn könne es nie aufwärts gehen. Der erste Satz in diesem Buch drücke seinen allergrößten Wunsch aus: "Ich will allein sein". Aber in einem bevölkerungsreichen und brodelnden Bulawayo Township könne er nicht allein sein.
 mehr dazu · (The Herald , ÜER.B/J.K.)
 
6. November
2012
" Namiba: Lehrer harren aus",
überschreibt Selma Shipanga ihren Artikel in der englischsprachigen Zeitung The Namibian zum aktuellen Lehrerstreik im Lande.

"Streikende Lehrer, die gestern eine öffentliche Versammlung im Stadion Khomasdal abgehalten haben", heißt es zu Beginn, würden erst wieder zur Arbeit gehen, wenn sie mit dem Ergebnis der Gehaltsverhandlungen zwischen der Regierung und der Nationalen Namibischen Lehrergewerkschaft (Namibia National Teachers Union, Nantu) zufrieden sein würden.    mehr dazu · (Namibian, ÜER.B/J.K.)
7. November
2012
 Kenia: "KNLS will 13 neue Bibliotheken errichten",

überschreibt Henry Wanyama seine Kurzmeldung in der englischsprachigen kenianischen Zeitung The Star und lässt Richard Atuti, den Direktor des Kenya National Library Services (KNLS), mit dessen Feststellung, 13 Distrikte ("countries") seien ohne Bibliotheken, zu Wort kommen. Laut Atuti werde eine neue Richtlinie den Typ der Biblotheken bestimmen. "Bibliotheken unterstehen den Distrikten, aber die Verfassung legt nicht fest, ob sie öffentliche Bibliotheken sind oder nicht."

Atuti habe gestern, heißt es weiter, während des nationalen und des Forums der Interessensvertreter Öffentlicher Bibliotheken gesprochen. Die Richtlinie werde, habe er angekündigt, geeignete Strukturen für eine Öffentliche Bibliothek in den 47 Distrikten und die Art der Finanzierung festlegen.

Die Richtlinie schlage die Überprüfung des aktuellen Kenya National Library Gremiums als Dachverband vor. Außerdem sollten alle rechtmäßig veröffentlichten Texte beim KNLS hinterlegt werden.

Kopien der rechtmäßig veröffentlichten Dokumente wie Zeitungen und Bücher seien in der Regel mit dem Register der Unternehmen, der Universität von Nairobi und dem KNLS hinterlegt.· (Nairobi Star, ÜEK: J.K.)


  "Ruandische Autorin gewinnt renommierten französischen Literaturpreis",

überschreibt der namentlich nicht benannte Berichterstatter des englischsprachigen Rwanda Focus die folgende Meldung:
" Scholastique Mukasonga, eine ruandische Autorin, die in Frankreich lebt, gewann den diesjährigen Renaudot Preis für ihren Roman Notre-Dame du Nil". Die Auszeichnung sei eine große Überraschung gewesen, da sie zunächst nicht einmal nominiert gewesen sei. ·  mehr dazu · (Rwanda Focus, ÜER.B/J.K.)

zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

22. November
2012
"Ägyptisches Journalismus-Projekt entwickelt eine neue Generation von Bürgerjournalisten",

überschreibt Omar El Adl seinen Bericht für die englischsprachige Daily News Egypt.

Das Projekt sei offiziell am Dienstag gestartet worden; man würde sich jede Woche im Stadtzentrum, in Mesaha, treffen, wo das Projekt Raum für seine Schulungen angemietet habe. "Sollten Sie bei jedem Protest im Verlauf der Revolution und in den letzten beiden Jahren gewesen sein, haben Sie sie gesehen", schreibt Omar El Adl wörtlich. "Oft jonglieren sie zwischen mehrere Aktionen gleichzeitig; posten Tweets oder bloggen live, fotografieren dabei oder singen und rennen, wenn es erforderlich ist."
 mehr dazu · (Daily News Egypt, ÜEK: J.K.)
4. Dezember
2012
  "Farmarbeiter beenden Streik",
heißt es in einer Meldung der südafrikanischen Nachrichtenagentur Sapa.

Der Streik der Farmarbeiter in der Western Cape-Region, wird im Anschluss konkretisiert, sei, wie Cosatu am Dienstagabend verkündet habe, beendet. ·
 mehr dazu · (Sapa, Südafrika, ÜEK: J.K.)
17. Dezember
2012
Christopher Mlalazi ist neuer Hannah-Arendt-Stipendiat,

Marlis Drevermann, Kultur- und Schuldezernentin der Stadt Hannover begrüßt mit Christopher Mlalazi den neuen Hannah-Arendt-Stipendiaten. Seit Ende November lebt der simbabwische Autor Mlalazi als sechster Hannah-Arendt-Stipendiat für zwei Jahre in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Von Christopher Mlalazi (42) sind bisher erschienen:
With Life: Tales From The Township (2008), Kurzgeschichten
Many Rivers (2009), Prosa
Running With Mother (2012), Roman

Christopher Mlalazi gewann 2009 den simbabwischen NAMA-Award. Im Moment schreibt er an seinem zweiten Roman, der den Arbeitstitel They are coming trägt und in dem es um Gewalt im Vorfeld von Wahlen
geht. - Vgl. www. hannover.de
18. Dezember
2012
Am heutigen Tag präsentiert UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen unter dem Titel "Im Angesicht der Waffen", das UNICEF Foto des Jahres.

Die UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen prämiert den italienischen Fotografen Alessio Romenzi für eine Aufnahme aus Syrien.
Das Siegerbild zeige ein Mädchen im Warteraum eines Krankenhauses im syrischen Aleppo. Die Kamera fange seinen ängstlichen Blick ein, gerichtet auf einen Mann mit Kalaschnikow. Das Foto des Jahres 2012 sei "ein Appell an alle Konfliktparteien in Syrien, internationales Recht einzuhalten", so die UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen bei der Preisverleihung am Dienstag in Berlin. (Quelle: unicef.de)
. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum

ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜEK: J.K. --> aus dem Englischen ü Übersetzt u. kommentiert v. Janko Kozmus ©
ÜER.B/J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Ruth Bushart; Kommentiert v.Janko Kozmus©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

. .

chrAbs Quellen

. . chrAbs Sach- und Personenregister
linie