DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 16. Januar 2012

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Namibia ·  

New Era - Namibia


"Buch verleiht der Jugend von Arano eine Stimme"

Windhoek - "Bevor man ein Projekt beginnt, muss man versuchen Antworten auf die grundlegenden Fragen zu finden -. Leider gibt es kaum Veröffentlichungen, die sich speziell mit diesen Fragen oder der Jugend von Namibia auseinandersetzt".

So, schreibt Alvine Kapitako, laute eine Passage aus einer neuen Veröffentlichung von Claire Weemaes, die sich auf die Jugend von Aranos konzentriere: Voices for Change: Dialogues on opportunities and perspectives with the youth in the Kalahari ( Stimmen für Veränderung: Dialoge über Chancen und Perspektiven mit den Jugendlichen in der Kalahari).

Obwohl es bei der Veröffentlichung des Buches in Deutschland im letzten Jahr hieß, dass es ein paar wissenschaftliche Artikel über die Jugendproblematik beinhalte, seien die Hoffnungen und Perspektiven der jungen Namibier nirgends zu finden, stellt Alvine Kapitako kritisch fest.

"Die derzeitige Möglichkeit für die Jugendforschung ist es daher, hinter die Fassaden zu blicken und zu erfahren, wie das Leben der jungen Menschen aus deren eigener Sicht ist. Dieser Ansatz ist auch für den namibischen Kontext wichtig", bemerke Weemaes in ihrem neuen Buch.

Sie sagt, dass das Bild eines "problematischen und inaktiven Jugendlichen" weit verbreitet sei. Es lasse sich auch unter den namibischen Staats- und Regierungschefs in deren öffentlich-politischen Reden wiederfinden.

"Auf der Suche nach den Stimmen der Jugendlichen ist es ein wichtiger Aspekt, sie in ihrem Werdegang zu verstehen. Es gibt viele Gründe, die Jugendlichen direkt anzusprechen, um ihre Wahrnehmungen und Handlungen zu erkennen", füge sie hinzu.

Die Publikation umfasse die Stimmen der Jugendlichen in Aranos, was sie in ihrem täglichen Leben durchmachten, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass viele von ihnen vorzeitig die Schule abbrechen und sich der harten Realität der Arbeitslosigkeit stellen müssten.

"Viele junge Menschen, die ihre 12-Klassen-Zertifikate haben, sind gelangweilt. Infolge dessen ändert sich ihre Einstellung nur langsam. Jede Nacht verbringen sie in Clubs. Sie amüsieren sich, trinken viel und bewegen nichts in ihrem Leben. Sie wollen nicht selbstständig werden und anstatt sie versuchen, ihr Leben zu verbessern, geraten sie in Schwierigkeiten", wird eine(r) der Jugendlichen in dem Buch zitiert.

Alvine Kapitako beschließt den Bericht mit dem Hinweis, dass einige Exemplare der Publikation im Laufe des Jahres nach Namibia ausgeliefert würden und die Erwartung bestünde, die Veröffentlichung offiziell zu lancieren. .
· (New Era , ÜEK: R.M.)  

Quelle:
NEW ERA, englischspr. regierungseigene Tageszeitung, Windhoek, Namibia (New Era)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: R.M. --> Aus dem Englischen übersetzt und kommentiert v. d. Redaktion Marabout.de ©


linie
Weitere Artikel zu  Namibia in der Afrika-Chronik:
linie
linie