DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 31. Mai 2012

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Kenia ·  


"Kenia: 10 Prozent der Kinder tabaksüchtig",

überschreibt Henry Kibira seinen Bericht für die in Nairobi ansässige Zeitung The Star.

Statistiken zeigten, führt er aus, dass Besorgnis erregende 20 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Kenias und 10 Prozent der Schulkinder vom Tabakgenuss und vom Rauchen abhängig seien.

Diese Enthüllungen setzten den Gesundheitssektor weiterhin einer Herausforderung bei der Bewältigung von nicht übertragbaren Krankheiten wie Krebs und Diabetes, die einem stetigen Anstieg unterliegen würden, aus.

Weltweit stürben jährlich 6 Millionen Menschen an tabakbedingten Krankheiten, mit „kolossalen 600.000 Todesfällen unschuldiger Personen“, die dem Passivrauchen ausgesetzt sind. Anlässlich der gestrigen jährlichen 'Weltnichtrauchertag'-Feiern in Nairobi keilte Gesundheitsministerin Beth Mugo gegen die energischen und aggressiven Kampagnen der Tabakindustrie, die die Kontrollvorschriften untergraben wüden. Die Industrie würde riesige Summen ausgeben, sagte sie weiter, um die öffentliche Ordnung und Gesetzgebung zu beeinflussen, um ihre Unternehmen im Zuge des erneuerten öffentlichen Bewusstseins über die Gefahren des Tabakkonsums zu begünstigen.

Das diesjährige Thema "Beinflussung/Einmischung durch Tabakindustrie" wiederholend unterstrich Mugo den Sinn der Maßnahmen, die eingeführt würden, um ein Protokoll umzusetzen, das den illegalen Handel mit Tabakerzeugnissen zu beseitigen sucht.

Ohne noch einmal auf den Inhalt seines Titels, Tabaksucht bei Kindern, einzugehen, beschließt Henry Kibira den Artikel, indem er ein letztes Mal die Gesundheitsministerin zitiert. Diese habe angegeben, „dass jährlich mehr als 40.000 Leben wegen Herzkrankheiten verloren gehen, 21.000 davon infolge von Krebs und 12.000 aufgrund von Diabetes. Wir glauben, dass 80 Prozent dieser Todesfälle durch kosteneffektive Maßnahmen verhindert werden könnten. Wir sind entschlossen, die von der Tabakindustrie verwendete Taktik der Einschüchterung durch die Entwicklung und Umsetzung wirksamer Anti-Tabak-Politik zu stören.“ (Star Nairobi, ÜEK: J.K.)

Quelle:
The Star. Nairobi

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt u. kommentiert v. Janko Kozmus ©


linie
Weitere Artikel zu  Kenia in der Afrika-Chronik:
linie
linie