DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

CHRONIK
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas

LIBERIA

Stand: 28.02.12


linie
3. August
1832
Auf Saint Thomas (heute: Jungferninseln, USA) wird der spätere Journalist, Pädagoge, Autor und Politiker Edward Wilmot Blyden geboren.
26. Januar
1851
Edward Wilmot Blyden trifft in Monrovia ein. Er hatte sich in New York von der American Colonization Society als Übersiedler für Liberia anwerben lassen.
7. Februar
1912
In Freetown, Sierra Leone stirbt der liberianische Journalist, Pädagoge, Wissenschaftler, Autor und Politiker Edward Wilmot Blyden. Er war einer der führenden Vertreter des westafrikanischen Nationalismus und des Panafrikanismus. Seine Schriften stehen in diesem thematischen Zusammenhang, umfassen jedoch auch weiter gehende Inhalte:

  A Voice from Bleeding Africa (1856),
  Hope for Africa (1861)
  Liberia's Offering (1862)
  The Negro in Ancient History (1869)
  The West African University (1872)
  From West Africa to Palestine (1873)
  Christianity, Islam and the Negro Race (1887)
  The Jewish Question (1898)
  West Africa before Europe (1905)
  Africa Life and Customs (1908)

Edward Wilmot Blydens politisches Engagement führte ihn nach Großbritannien und Frankreich sowie zu den benachbarten Kolonialgebieten Sierra Leone,
Elfenbeinküste und Nigeria. 1862 bis 1864 hatte er die Funktion eines Staatssekretärs inne und war von 1880 bis 1882 Innenminister Liberias.
12. Oktober
1916
Bai Tamia Johnson Moore wird in dem Gola-Dorf Dimeh, im Westen Liberias geboren. Als der Dichter und Romancier Bai T. Moore wird er dem zukünftigen Leser bekannt werden..
 
1937
Im liberianischen Haindi wird der spätere Pädagoge, Schriftsteller und Politiker Wilton G. S. Sankawulo geboren.
10. Januar
1988
Im Alter von 71 Jahren stirbt der Schriftsteller Bai T. Moore in der Hauptstadt Monrovia. Moore, der zunächst als Dichter bekannt wurde, arbeitete im Bildungs- sowie im Kulturbereich sowohl für die liberianische Regierung als auch für die UNESCO.
Mit dem 1968 veröffentlichten Kurzroman Murder in the Cassava Patch gelang ihm der literarische Durchbruch; der Roman gehört heute zu den bekanntesten literarischen Werken des Landes und ist Pflichtlektüre an höheren Schulen. Das Opfer des Mordes, von dem im Titel die Rede ist, ist das Mädchen Tene und ausgerechnet Gortokai, der junge Mann, der diese heiraten wollte, wird dafür verantwortlich gemacht. Er ist denn auch der Ich-Erzähler, der seine Geschichte erzählt.
Sein zweiter Roman, The Money Doubler (1976, Der Geldverdoppler), handelt von einem Schwindler, der die Leute
mit dem Versprechen, es mit Hilfe der "Afrikanischen Wissenschaft" zu verdoppeln, davon überzeugt, ihm ihr Geld anzuvertrauen.
9. September
2002
Die syrische Regierung vergebe verschiedene Stipendien, schreibt die liberianische Tageszeitung The Inquirer.
Sieben liberianische Studenten hätten kürzlich das Land verlassen, um an verschiedenen Institutionen der Syrischen Arabischen Republik Islamische Wissenschaften zu studieren. Die Vergabe der Stipendien erfolgte im Rahmen einer Anfrage, die die liberianische Regierung an den Generalkonsul der Syrischen Arabischen Republik in Monrovia, Mohammed Idriss, gerichtet habe.
Dieser versprach "alles in seiner Macht stehende zu tun, um sicherzustellen, dass die Anfrage von seiner Regierung berücksichtigt werde, weil dies seiner Meinung nach eine der wichtigsten Hilfestellungen sei, die ein wahrer Freund Liberias dem Land während dieser sehr schwierigen Zeiten anbieten könne". (...)
· (Inquirer, ÜE: J.K.)
28. März
2006

chrAbs "Offizielle der ‚Never Die'-Kirche erneut in Sexskandale verwickelt" überschreibt George Borteh seinen Artikel für die liberianische Tageszeitung The Analyst.
Als die beschuldigten Kirchenoffiziellen seien identifiziert worden: der "Wisdom Counselor", der "Living Counselor" und der "Righteous Counselor" [in etwa: der Rat für Weisheit, der Rat für Lebensfragen und der Rat für Rechtschaffenheit]; sie hatten vorgeblich Sex mit Kindern im Alter von 7-11 Jahren.
→ mehr dazu · (Analyst, Liberia, ÜE: J.K.)

zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

4. Mai
2006

chrAbs "Erneuter Tod in Bong",
heißt es in einem Artikel der liberianischen Tageszeitung The Analyst und im Untertitel: "Einwohner von Furcht ergriffen - unbekannte Täter - noch keine Verhaftungen durch die Polizei".
Gbarnga, der städtische Verkehrsknotenpunkt im zentralen Hochland Liberias, neben der Haupstadt Monrovia als Schmelztiegel bekannt, habe kürzlich wegen "ungeklärter Tode von Frauen, Kindern und älteren Menschen traurige Berühmtheit" erlangt.
mehr dazu· (Analyst, Liberia, ÜE: J.K.)

8. September
2007

chrAbs »Mehr Ärger in Cotton Tree«,
heißt es in einem Artikel der liberianischen Tageszeitung The Analyst.
Die Bewohner von Cotton Tree im Margibi County könnten zurzeit eine relative Ruhe genießen, stellt der nicht benannte Autor fest. Die Ruhe folge einem Tumult, der sämtliche Aktivitäten in dieser Gemeinde zum Stillstand gebracht und Dutzende von Bürgern in die Flucht geschlagen habe.
→ mehr dazu· (Analyst, Liberia, ÜE: J.K.)

21. Februar
2009
Nach dreiwöchigem Krankenhausaufenthalt stirbt der Schriftsteller und ehemalige Präsident Liberias Wilton G. S. Sankawulo (Wilton Gbakolo Sengbe Sankawulo Sr.). Der 1937 in Haindi geborene Sankawulo war von 1995 bis 1996 Präsident seines Landes.
Der studierte Theologe und Professor für Englisch und Literatur schrieb schon in frühen Jahren Märchen, Sagen und Mythen nieder und übersetzte die Bibel in die Sprache seines Volkes Kpelle. Im Jahre 2005 erschien in Houston sein Roman Sundown at Dawn: A Liberian Odyssey.
07. Oktober
2011
Aus Oslo wird die Vergabe des Friedensnobelpreises 2011 an drei Vorkämpferinnen für Frauenrechte vermeldet. Dabei handelt es sich um Ellen Johnson-Sirleaf, die gewählte liberianische Präsidentin, ihre Landsfrau Leymah Gbowee sowie Tawakkul Karman, die 32-jährige Vorsitzende des Vereins "Journalistinnen ohne Ketten" aus dem Jemen.
8. Februar
2012

"Rausschmiss der Hausbesetzer des People's Building",
überschreibt ein namentlich nicht genannter Verfasser seinen Artikel für die englischsprachige Zeitung The Liberian Times und konkretisiert:
“Die Stadtverwaltung von Monrovia (MCC) hat am Dienstag die Räumung mit der Vertreibung von Hunderten von Hausbesetzern des People's Building ("Haus des Volkes") in der Benson Street wegen schlechter sanitärer Bedingungen fortgesetzt”.
 mehr dazu ·
(Liberian Times, ÜEK: R.B./J.K.)

.. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©
ÜER.B/J.K. --> Übersetzung us dem Englischen: Ruth Bushart; Kommentier: Janko Kozmus©

.. .

Quellen

.. . Sach- und Personenregister