DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2018)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 19. Oktober 2004

 

 · Die MARABOUT-SEITE zitiert aus der Republik Kongo· 
Le TAM TAM

Die französischsprachige, kongolesische Wochenzeitung Le Tam Tam berichtet über drei Jugendroman-Neuerscheinungen zum Thema Straßenkinder.

Der von Annick Makonda Veyrinaud geleitete Verlag Les éditions Mokan'art habe kürzlich in der Collection Léki mit La saison des criquets (Die Saison der Heuschrecken) von Ferdinand Kibinza, La piste des gorilles (Der Pfad der Gorillas) von Azaad Manté und Zozo d'la rue (Zozo von der Straße) von Louya Victor Mpéné Maléla drei Jugendromane veröffentlicht. Mit diesen Titeln führe der Verlag seine neue Jugend-Reihe ein.

Diese drei Romane mit jeweils 64 Seiten beinhalten, heißt es in dem Bericht weiter, "fesselnde Geschichten von Straßenkindern und zeigen auf, dass ihre Rolle nicht bloß negativ bestimmt ist, sondern sie vollwertige Bürger sind".

Bei dem Roman La saison des criquets von Ferdiand Kibinza handele es sich um die Geschichte dreier Kinder, die entdecken, dass ihr Haus während des Krieges von Jugendlichen abgebrannt wurde, die von ihrem Onkel dazu verleitet worden waren ... Im Laufe ihrer Nachforschungen geraten sie mithilfe der Straßenkinder, die versichern, nicht an dem Brand schuldig zu sein, in den Schlupfwinkel einer Räuberbande.

La piste des gorilles handelt "vom Verschwinden eines Gorillas namens Dome, der Dank erheblicher Mithilfe einer Gruppe von drei Straßenkindern und der Recherchen eines Journalisten wiedergefunden wird". Die von Azaad Manté erzählte Geschichte sei voller Rückschläge und Verdächtigungen.

Gerüchte um verschwundene Kinder stehen im Mittelpunkt des Romans Zozo d'la rue von Louya Victor Mpéné Maléla.

Der Bericht schließt mit einem Verweis auf den Ursprung dieser Texte. Sie seien das Ergebnis einer vom kongolesischen Schriftsteller Caya Makhélé geführten Schreibwerkstatt, die vom 17. Juni bis 12. Juli in Brazzaville stattfand. Die Finanzierung erfolgte durch die frz. Botschaft in Brazzaville im Zuge ihres frankokongolesischen Projekts öffentlicher Lesungen, durchgeführt vom frz. Kulturzentrum mit logistischem Beistand der Association les amis de N'gouvou. · (Tam Tam, Kongo Brazzaville, ÜF: J.K.) 

Quelle:
Le Tam Tam, französischspr. kongolesische Wochenzeitung, Republik Kongo, Brazzaville (Tam Tam, Kongo Brazzaville)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜFK: J.K. --> Aus dem Französischen übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©


linie
Weiterer Artikel aus der Republik Kongo in der Afrika-Chronik:

Afrika-Chronik Les Dépêches de Brazzaville, Neuveröffentlichung des kongoles. Schriftstellers Jean-Baptist Tati Loutard, 2007
linie
Weitere Artikel zur Subsahara in der Afrika-Chronik
linie
linie