DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 10. Dezember 2005

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Kenia ·  


"Polizei führt die Korruptionsliste an"

The Standard, die englischsprachige kenianische Tageszeitung beruft sich in dem von Judy Ogutu verfassten Bericht über die korrupteste Institution des Landes auf Transparancy International. Lt. gestern von der Organisation herausgegebenem Bericht betrachteten die Kenianer ihre Polizei als "extrem korrupt".

Der "Globale Korruptionsbarometer" liste politische Parteien und Parlamentarier als der Polizei "dicht folgend", andere "führende" korrupte Sektoren seien Melde- und Genehmigungsdienste. Aus Beobachtungen zwischen dem 1. und dem 9. Juli folge, dass die Kenianer immer noch unter der Last der Bestechung litten.

Neben Ländern wie Indien, Moldawien, Togo und der Ukraine werde Kenia als ein Land aufgeführt, in dem die Familien zwischen 10 und 20 % ihres Einkommens für Bestechung ausgäben. Ein Großteil der Bestechungsgelder werde für Dienste geleistet, auf die die Geber ohnehin ein Anrecht besäßen. Die Hälfte aller Bestechungsgelder werde ausgegeben, "um Probleme mit Autoritäten zu vermeiden".

Die Kenianer befinden sich mit den Einwohnern sechs anderer Länder unter denen, die glaubten, das Laster nehme ab. Von Politikern, die knapp hinter der Polizei in dem Bereich der extremen Korruption rangierten, haben sie eine geringe Meinung.

Ca. 55.000 Menschen seien für den Bericht interviewt worden. Im Widerspruch zu obiger Aussage, dass die Kenianer glaubten, die Korruption nehme ab, heißt es nun, die Kenianer seien "wenig optimistisch" was den Kampf gegen die Korruption angehe.

In der Folge zitiert The Standard Mwalimu Mati, den kenianischen Landesvorsitzenden der Transparancy International, der die Regierung dazu aufruft, diejenigen zu beschützen, die sich öffentlich gegen die Korruption wendeten.

(...)

Judy Ogutu beschließt ihren Bericht mit einer internationalen Perspektive und führt als Beispiel USA und Deutschland an, wo die zur Situation Befragten angegeben hätten, die Korruption in ihren Ländern habe sich in den letzten drei Jahren verschlimmert. · (The Standard Kenya, ÜEK: J.K.)

Quelle:
The Standard (englspr. kenianische Tageszeitung, The Standard Kenya)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt und kommentiert: Janko Kozmus ©


linie
Weitere Artikel zu  Kenia in der Afrika-Chronik:
linie
linie