Literatur
DIE MARABOUT-SEITE
linie
AFRIKA-CHRONIK
   START
   LANDESCHRONIKEN
      START
      TOGO
linie






 

..
CHRONIK
 
 
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas*
von innen und außen
 
TOGO
.Stand: 13.02.10
···············································································
1941
In Hanyigba-Duga wird der spätere Journalist und Politiker Yawo Weka Aladji geboren; unter dem Namen Victor Aladji wird er vor allem als Romancier bekannt werden.
8. April
1950
In Tsevié, einem nahe der Hauptstadt gelegenen Dorf, wird der künftige Romancier und Dramatiker Julien Atsou Guenou geboren.
1955
Mit Le Fils du fétiche (Der Sohn des Fetischs) des 1917 geborenen Autors David Ananou erscheint einer der ersten togoischen Romane.
1960
In Togo wird Sadamba Tcha-Koura geboren; unter dem Namen Sami Tchak wird er sich später als Schriftsteller einen Namen machen.
18. April
1966
In der togoischen Hauptstadt Lomé wird der künftige Romancier und Dramatiker Kangni Alem geboren.
 
1968
In Lomé stirbt der im Jahre 1900 in Ouidah, Dahomey (heute: Benin), geborene Autor Félix Couchoro.
Die schriftstellerische Karriere Couchoros beginnt in den 1920er Jahren und findet in den 60er Jahren ihren Höhepunkt. Die Publikation des frankophonen Autors umfasst etwa zwanzig Romane; sie sichert ihm die anhaltende Rezeption in Westafrika.
1941 übersiedelt Félix Couchoro ins togoische Anecho; 1951 muss er wegen seines antikolonialen Engagements fliehen, er lässt sich in Aflao auf der Goldküstenseite (heute: Ghana) der Grenze, nahe Lomé, nieder.

1958, als die frz. Kolonien in Westafrika Autonomie innerhalb der "Französischen Gemeinschaft" erhalten, nimmt Couchoro eine Tätigkeit in Lomé auf, verbleibt aber in Aflao.
Félix Couchoro wird sowohl der Nationalliteratur von Togo als auch der von Benin zugeordnet.
- Vgl. Alain Ricard Félix Couchoro.

Naissance du roman africain :  
Félix Couchoro (1900-1968)  
(Geburt des afrikanischen Romans, im frz. Original
(bei amazon bestellen)  

COUCHOURO: NAISSANCE DU ROMAN AFRICAIN bei amazon bestellen
2002
Der 1962 östlich von Lomé, in Anfoin, geborene Kossi Efoui wird für seinen im Jahr zuvor erschienenen Roman La fabrique de cérémonies mit dem Grand Prix littéraire de l’Afrique noire (Großer Literaturpreis Schwarzafrikas) ausgezeichnet.
2003
Kangni Alem wird für seinen im Jahr zuvor erschienenen Roman Cola Cola Jazz mit dem Grand Prix littéraire de l’Afrique noire (Großer Literaturpreis Schwarzafrikas) ausgezeichnet.
18. November
2004
In Paris wird der Träger des diesjährigen Grand Prix littéraire de l’Afrique noire (Großer Literaturpreis Schwarzafrikas) bekannt gegeben; es handelt sich dabei um den 1960 geborenen togoischen Schriftsteller Sami Tchak, der für seine Werke Littérature et engagement :  Mongo Beti, un écrivain conscient de son devoir envers son peuple? und Togo : la démocratie introuvable mit dem mit 4000 € dotierten Preis geehrt wird.
2006
Der 1975 in Togo geborene und im kanadischen Quebec lebende Edem Awumey wird für seinen in diesem Jahr erschienenen Debütroman Port Mélo mit dem Grand Prix littéraire de l’Afrique noire (Großer Literaturpreis Schwarzafrikas) ausgezeichnet.
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:
3. Mai
2007
Für seinen Roman Le Paradis des chiots (Das Paradies der Welpen) wird der togoische Schriftsteller Sami Tchak mit dem  Ahmadou Kourouma-Preis geehrt. Der von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departementes für auswärtige Angelegenheiten finanzierte Preis in Höhe von 5000 Franken wird Tchak am Pavillon für afrikanische Literatur in Genf verliehen.
24. März
2009

"Togoischer Mob attackiert Immigrationsbeamte in  Ghana … Prügelt und brennt Büros nieder",
heißt es in einem Artikel von Samuel Agbewode, verfasst für die englischsprachige Tageszeitung The Ghanaian Chronicle.
Tinjase - Eine Gruppe von Togoern aus Sarakawa, einer Gemeinde in Togo habe Einwanderungsbeamte in Tinjase nahe Kpassa, im Bezirk Nkwanta-North der Region Volta angegriffen...
mehr dazu, · (Ghanaian Chronicle, ÜE: J.K.)

27. April
2009
Für seinen 2008 erschienenen Roman Solo d’un revenant (Solo eines Rückkehrers/Gespenstes) wird Kossi Efoui in Paris mit dem Prix Tropiques 2008 der l’Agence française de développement ausgezeichnet.
Der Roman erzählt die Geschichte eines Rückkehrers, der nach zehn Jahren Aufenthalt in "Nord Gloria" wieder in sein fiktives afrikanisches, von Kindersoldaten bevölkertes und von Völkermord heimgesuchtes Land kommt, um das Schicksal von Freunden zu ergründen, Geschehenes zu verstehen und vielleicht auch um Rache zu nehmen.
Kossi Efoui:
Solo d’un revenant
(
frz. Original - bei amazon bestellen)
KOSSI EFOUI: Solo d'un revenant bei amazon bestellen
24. Oktober
2009
Der bereits preisgekrönte Roman Solo d’un revenant (Solo eines Rückkehrers/Gespenstes) von Kossi Efoui wird erneut ausgezeichnet. Am heutigen Tag wird ihm in Beirut der Prix des cinq continents de la francophonie überreicht.
11. Januar
2010
"Drei Tage Nationaltrauer",
meldet der togoische Sender "Radio Lomé" nach dem Anschlag auf die togoische Fußball-Nationalmannschaft auf dem Weg zum Afrika-Cup nach Angola.
mehr dazu, · (Radio Lomé Togo, ÜF: J.K.)
. .
.. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
** Alain RICARD: Felix Couchoro, 1900-1968: pionneer of Popular writing in West Africa? auf der Internetseite vom Centre d'Ètude d'Afrique Noire
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

.. .

Quellen

.. . Sach- und Personenregister
···············································································
linie
[REZENSIONEN] [AUTORENPORTRAITS] [AFRIKA-CHRONIK] [BESTENLISTE]  [BESTENLISTE-FILM]  [GÄSTEBUCH] [LINKS] [EIGENETEXTE] [KONTAKT&KRITIK] [VERLAG] [IMPRESSUM] [HOME]