DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 24. Dezember 1996

 

· Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Südafrika ·
Mail & Guardian, South Africa


Die südafrikanische Wochenzeitung Mail & Guardian startete gegen Ende des Jahres unter  südafrikanischen Autoren eine Umfrage nach ihrem persönlichen Buch des Jahres 1996. Hier eine Auswahl:

 André Brink, der Autor von Imaginings of Sand benennt, wie er sagt "ohne Zögern" Self-Portrait with Woman des Polen Andrzej Szczypiorski als sein Buch des Jahres ...

 Zakes Mda, Autor von Ways of Dying, nennt The Dead Will Arise von JB Pieres, das von einer jugendlichen Prophetin namens Nongqawuse handele, "die angeblich die Xhosa Nation dazu verleitet, ihr Vieh zu töten und ihr Korn zu verbrennen. ‚Obgleich dies ein Buch über Geschichte ist, liest es sich wie ein Roman und ist voller Mysterien und Magie.'" Zudem sei es gut geschrieben, und der Mann erwecke Geschichte zum Leben.

 Nadine Gordimer wählt  Nagib Machfus' Echoes of an Autobiography, "eine Autobiographie nicht der Fakten, sondern der Imagination, in der Form von kurzen Geschichten und ironischen Mythen." Gordimer sagt, es sei unmöglich, "dieses Werk ohne enormes Vergnügen und in aller Dankbarkeit zu lesen", es bedeute "Erleuchtung durch eine Qualität, die als malerischer Anachronismus betrachtet wird in moderner Existenz, wo man glaubt, Information habe ihren Platz eingenommen. Ich betone mit Zögern: Weisheit, Machfus hat sie. Es baumelt vor uns ein Griff zum Mysterium, das das Leben ist."

Ivan Vladislavic, der Autor von Propaganda by Monuments, meint, er habe dieses Jahr nichts gelesen, das mit der Breite und dem Scharfsinn von Charles van Onselens The Seed is Mine konkurrieren könne. "Er entfaltet das außerordentliche Drama des Lebens eines gewöhnlichen Mannes vor einem weiten Hintergrund - der Wechsel der Jahreszeiten, die Geschichte des modernen Südafrika. Eine unnachgiebigere Anklage gegen die Apartheid kann man sich kaum vorstellen, doch sein Stil bleibt fein und sympathisch."

Den Roman Ways of Dying des oben genannten Autors  Zakes Mda erwählen gleich zwei einheimische Autoren zu ihrem besten Buch des Jahres. Einmal Mandla Langa - Autor von The Naked Song -, der neue Pfade südafrikanischen Schreibens erkennt und zum Andern Gomolemo Mokae - Autor von The Secret in My Bosom -, der eine "wundervolle Mixtur von afrikanisch oraler Tradition und magischem Realismus" darin entdeckt.

 Mike Nicol, der Autor von Horseman, beteuert, Norman Mailers "gewaltiges" Buch Oswald's Tale, sei nicht nur das beste, das er in diesem Jahr, sondern seit einigen Jahren gelesen habe. (Mail & Guardian, ÜE: J.K.)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜEK: J.K. --> Aus dem Englischen übersetzt u. kommentiert: Janko Kozmus ©

Quelle:
Mail & Guardian, Südafrika (englischspr. Wochenzeitung, Mail & Guardian)


linie
Weitere Artikel zu  Südafrika in der Afrika-Chronik:
linie
linie