DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

CHRONIK
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas

SWASILAND

Stand: 06.07.09


linie
1958
In Piggs Peak, Swasiland, wird die künftige Autorin, Übersetzerin sowie Mitbegründerin und Präsidentin der Autorenvereinigung Umdlandla Swaziland Authors’ and Writers’ Association Sisana Mdluli geboren.
16. Januar

chrAbs Die freitags erscheinende südafrikanische Wochenzeitung Mail & Guardian berichtet über anstehende Gefängnisreformen im angrenzenden Swasiland, deren Auslöser steigende Aids-Raten
sind.
mehr dazu · (Mail & Guardian, ÜE: J.K.)

10. Februar
2004

chrAbs "Frau heiratet zwei Männer",

betitelt Mayibongwe Kunene seinen Bericht für die Times of Swaziland, in dem er die Notwendigkeit herausstreicht, die Menschen darin zu unterrichten, was eine legale traditionelle Heirat ausmache. Sonst könne sich eine junge Frau plötzlich dem Bigamievorwurf ausgesetzt sehen, weil sie zwei Männer geheiratet habe.
mehr dazu · (Times of Swaziland, ÜE: J.K.)

12. November
2004
chrAbs Die Nachricht von der Rückkehr der ehemals vertriebenen Menschen aus Macetjeni berücksichtigt die englischsprachige Tageszeitung Times of Swaziland gleich mit zwei Berichten. Der erste - von Sandile Nkambule - trägt den Titel "Die Menschen aus Macetjeni dürfen zurück", während im zweiten Sonnyboy Fakudze darauf hinweist, die Vertriebenen hätten angeblich schon vor zwei Jahren zurückkehren dürfen. mehr dazu · (Times of Swaziland, ÜE: J.K.)
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:
2. Juni
chrAbs In einem Artikel für die Times of Swaziland berichtet Sihle Mzileni aus Nhlangano über lokale Straßenverkäufer, die als ein Teil einer Gebergruppe für sog. OVC 's der Stadt hervorgehoben wurden.
Die ca. 60 bedürftigen Kinder erhielten insbesondere Kleidung und Nahrung. Viele der beschenkten Kinder seien Vollwaisen, die beide Elternteile infolge von AIDS-Erkrankung verloren haben. Die Auswirkungen von AIDS, so der Berichterstatter, offenbaren sich in Nhlangano besonders deutlich, erkennbar an vielen Familiengemeinschaften, denen Kinder vorstehen.
· (Times of Swaziland, ÜE: J.K.)
Juli - August

Sarah Mkhonza, Swaziland, wird als writer-in-residence der Ithaca City of Asylum (ICOA) für zwei Jahre aufgenommen. Kurz Zeit später nimmt die promovierte Philologin (1996, Michigan State University) ihre Tätigkeit als Gastdozentin für Afrikanische Studien und Englisch an der Cornell University in Ithaca, New York auf.
Die Dozentin und Autorin von zwei (Jugend-)Romanen - What the Future Holds und Pains of a Maid - war mit ihren zwei Söhnen 2003 ins amerikanische Exil gegangen. Nach Drohungen und Einschüchterungen, so wurde zweimal ihr Büro in der Universität von Swaziland, wo sie unterrichtete, verwüstet, sah sie sich gezwungen, ihr Land zu verlassen und erhielt 2005 Asyl. In ihren Büchern wie auch in den Kolumnen, die sie für die heimischen Zeitungen The Observer und The Swazi Sun verfasste, setzte sie sich gegen die repressive Regierungspolitik und insbesondere für die Rechte von Kindern und Frauen in ihrer Heimat ein. - Vgl. http://citiesofrefuge.com/.

 Sarah Mkhonza, fiction writer

Cornell University in Ithaca, New York
1. Juli
2009

chrAbs "Wann wird das alles enden?"

überschreibt Mbongeni Mbingo, Chefredakteur der Times of Swaziland, seinen Leitartikel anlässlich der erneuten Verhaftung eines mutmaßlichen Serienkillers, über die in derselben Ausgabe der englischsprachigen Zeitung berichtet wird, in der dieser Kommentar erscheint.
„Warum sind wir nicht überrascht, dass jetzt noch ein weiterer Serienkiller aufgetaucht ist? Haben wir wirklich Grund zu jubeln, wenn der berühmteste mutmaßliche Serienkiller, den das Land je besaß, seine Berühmtheit in einem Justizsystem genießt, das mehr sein Fan zu sein scheint als sein Ankläger?“ .

mehr dazu · (Times of Swaziland, ÜE: J.K.)

.. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

.. .

Quellen

.. . Sach- und Personenregister