DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Chroniken: 2008_3.Quartal

Stand: 25.09.08

 

.
2008
chrAbs Juli - September
7. Juli
2008
chrAbs Caine Prize for African Writing 2008 an Henrietta Rose-Innes
Während eines Diners in der Bodleian Library in Oxford wird mit der südafrikanischen Autorin Henrietta Rose-Innes die diesjährige Gewinnerin des mit £ 10.000 dotierten Caine Prize for African Writing bekanntgegeben. Rose-Innes war bereits im vergangenen Jahr mit ihrer Kurzgeschichte Bad Places in die Endauswahl des Caine Prizes vorgestoßen.
Poison, so der Titel der ausgezeichneten Short story, erzählt von einer Gruppe von Menschen, die sich nach einem Giftgasunfall in Kapstadt auf der Flucht befindet.
10. Juli
2008
"Menschenrechtsgruppe beobachtet verbesserte Gefängnisdingungen",
meldet die offizielle Nachrichtenagentur  Mosambiks (Agencia Informação Moçambique,  AIM)
.   mehr dazu, · (AIM, Mosambik, ÜE: J.K.)
12. Juli .
2008
.Der libanesische Schriftsteller Elias Khoury wird 60 Jahre alt.
4. August
2008
50. Todestag des 1889 in Kairo geborenen ägyptischen Journalisten und Schriftstellers Salama Moussa.
Bekannt geworden ist der koptische Christ in seiner Heimat durch seinerzeit provokante Schriften über beispielsweise die Evolutionstheorie oder die Rolle der Frau (Die Frau ist nicht das Spielzeug des Mannes, 1956), v.a. aber auch als Mentor von
 Nagib Machfus.
10. August .
2008
"Das Palästinensische Volk betrauert Darwish' Tod, Präsident Abbas ordnet 3-tägige Trauer an"
Unter diesem Titel berichtet die palästinensische Presseagentur WAFA über den Tod von Mahmoud Darwish, "einem der größten modernen Dichter der arabischen Welt".
mehr dazu · (WAFA, ÜE: J.K.)
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

5. September
2008

chrAbs "Schuldirektor wegen Homosexualität angeklagt",
schreibt Yai Dibba in einem Kurzbericht für die engl.-spr. gambische Zeitung The Point. Es handele sich um den Direktor einer Schule in der Westregion und der Fall würde vor dem Amtgericht von Brikama verhandelt.
Alimameh Dukureh, so der Name des Schuldirektors, wurde wegen angeblichen Geschlechtsverkehrs mit einigen seiner Studenten auf dem Campus angeklagt. Dukureh, der die Beschuldigung leugnet, sei wegen einer solchen "unanständigen Praxis auf dem Campus" am 29. Juli inhaftiert worden.
Man werde sich daran erinnern, heißt es weiter, dass zwei Studenten derselben Schule bereits wegen Homosexualität von demselben Amtsgericht verurteilt worden seien. Das Duo habe vor Gericht ausgesagt, vom besagten Schuldirektor zu "solchen unanständigen Praktiken auf dem Campus angeregt" worden zu sein.
Inzwischen sei Mr. Dukureh gegen eine Kaution von 25.000
 → D(alasi), die von seinem Verteidiger beantragt worden war, freigekommen.
Der Fall ist auf den 10. September 2008 vertagt worden, während der Fall des Studentenduos am 11. September 2008 vor Richter John Njie verhandelt werden wird.
· (Point, Gambia, ÜE: J.K.)

8. September
2008

chrAbs "JCTR fordert den Staat in puncto Armut heraus",
heißt es in einem Bericht der englisch-spr. sambischen Zeitung Times of Zambia. Das Jesuitenzentrum für Theologische Reflexion (Jesuit Centre for Theological Reflections, JCTR) dränge die nächste Regierung, mehr Menschen aus Hunger und Armut zu befreien, da das Land unter Präsident Mwanawasa einen volkswirtschaftlichen Fortschritt erlebt habe.
mehr dazu · (Times of Zambia, ÜE: J.K.)

chrAbs 60. Todestag des 1876 im heutigen Lesotho geborenen Schriftstellers Thomas Mofolo. Als sein Hauptwerk gilt der Roman  Chaka Zulu.

10. September
2008

chrAbs "Polizei ermittelt gegen Pflanzenheilkundige in Hoima,"
überschreibt Francis Mugerwa seinen Kurzbericht für die engl.-spr. ugandische Tageszeitung Daily Monitor.
Der Zustrom von Medizinmännern nach Hoima beunruhige die Bezirksbehörden; eine Untersuchung sei angeordnet worden. Die Behörden befürchteten, schreibt Mugerwa weiter, dass einige negative Elemente sich den Zustrom zunutze machen könnten, um das Gesetz zu brechen.
"Wir sind überwältigt von der Zahl der Medizinmänner", wird Alex Byansi, Verantwortlicher Sekretär für Sicherheit, wörtlich zitiert:. "Der Sicherheitsausschuss überprüft die Identitäten der Kräuterkenner sowie ihre Aktivitäten".
Laut Byansi beanspruchen die Medizinmänner für sich, Gesundheit und Heilung zu offerieren. Einige der Medizinmänner kämen aus Tansania und der Demokratischen Republik Kongo. Man wolle überprüfen, ob sie legal im Lande seien.
Einige der Anordnungen der Medizinmänner würden kriminelle Handlungen provozieren, so hätten, laut Alex Byansi, der abschließend nochmals zitiert wird, einige unter Mordverdacht Stehende ausgesagt, sie seien von Medizinmännern gesandt, um Opfer zu enthaupten. · (Daily Monitor, ÜE: J.K.)

. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

. .

chrAbs Quellen

. . chrAbs Sach- und Personenregister
linie