DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

CHRONIK
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas

GHANA

Stand: 02.12.11


linie
29. September
1866
In der britischen Kronkolonie Goldküste [heute: Ghana] wird der spätere Journalist, Anwalt, Politiker, Pädagoge und Autor Joseph Ephraim Casely Hayford oder Ekra-Agiman als Sohn eines Geistlichen im Volk der Fanti geboren.
18. Oktober
1875
Der spätere Gelehrte, Missionar und Autor James Emman Kwegyir Aggrey wird als Sohn des Kodwo Kwegyir in Emman, dem heutigen Ghana, geboren. Im Alter von 8 Jahren wird er auf den Namen James getauft werden.
21. September
1909
Als Sohn einer Kleinhändlerin und eines Goldschmieds wird in dem Dorf Nkroful, im Südwesten der Goldküste [heute: Ghana], Francis Nwia Kofie Kwame Nkru-mah geboren. Er wird als ghanaische Politiker sowie als Schriftsteller, insbesondere als Verfasser politischer Schriften, → Kwame Nkrumah Berühmtheit erlangen.
16. Oktober
1909
In Mampong-Akwapim [heute: Ghana] wird der künftige ghanesische Schriftsteller, Dramatiker und Dichter Michael Francis Dei-Anang geboren.
30. Juli
1927
Im Alter von nur 51 Jahren stirbt der sprachbegabte Gelehrte, Missionar und Autor James Emman Kwegyir Aggrey im New Yorker Stadtteil Harlem. Als Autor ist er unter dem Namen James Aggrey bekannt. Mit Ausnahme der letzten Monate verbrachte er seine letzten drei Lebensjahre in seinem Geburtsland, wo er, berufen vom brit. Gouvernor der Kronkolonie Goldküste, als Leiter des Achimota College in Accra tätig war.
.11. August
1930
Der Panafrikanist und Verfasser polit. Schriften, Joseph Ephraim Casely Hayford, stirbt.
.13. März
1935
Kofi Awoonor, späterer ghanaischer Schriftsteller engl. Sprache, wird in der Ortschaft Wheta in der Region Volta als George Awoonor-Williams geboren; er gehört dem Volk der Ewe an.
.10. Oktober
1939
Ayi Kwei Armah, späterer Lyriker und Schriftsteller, wird in der Hafenstadt Sekondi-Takoradi [heute: Ghana] geboren.
23. März
1942
Als Tochter eines Fanti-Häuptlings in Abeadzi Kyiakor, Goldküste [heute: Ghana], wird Christina Ama Aidoo, die spätere ghanaische Schriftstellerin engl. Sprache Ama Ata Aidoo, geboren.
.
1947
Im Osten Ghanas wird in eine Ewe-Familie, die in der Tradition oraler Dichtung steht, der spätere Lyriker Kofi Anyidoho geboren.
.7. Januar
1947
In Accra, der künftigen Hauptstadt Ghanas wird der spätere Jurist und Schriftsteller Benjamin Kwakye geboren.
26. Juni
1956
Ein dreiviertel Jahr vor der Unabhängigkeit der Kronkolonie Goldküste wird im Norden des Landes, in Tamale, die spätere Schriftstellerin Amma Darko geboren.
August
1965

In The Journal of Modern African Studies, herausgegeben von Cambridge University Press, erscheint die Besprechung zweier im Vorjahr publizierter Bücher zu Ghana. Bei dem ersten, das, so der Rezensent Henry L. Bretton, im Gegensatz zum zweiten von der ghanaischen Regierung nicht willkommen geheißen worden sei, handelt es sich um Politics in Ghana, 1946-1960 von Dennis Austin (London 1964).
Die zweite Publikation weise in die Richtung von Nkrumahs eigenem Schreiben. "Tatsächlich scheint Dei-Anang bei mehreren Gelegenheiten Nkrumahs Ansichten für seine eigenen zu halten". Dies mag damit zusammenhängen, dass Michael Dei-Anang nicht nur Außerordentlicher Botschafter, Generalbevollmächtigter und Direktor des Sekretäriats für Afrikanische Angelegenheiten, sondern zugleich ein enger Freund des ghanaischen Präsidenten Kwame Nkrumah ist. Gemessen jedoch an der Kritik des Buches in Spark, der offiziellen Publikation des "Nkrumahismus" sei Dei-Anang "nicht offiziell genug" gewesen.
Bei der Planung des Buches scheint Dei-Anang drei vordringliche Zielsetzungen verfolgt zu haben: eine frische, ausgewogene Darstellung von Ghanas Vergangenheit zu schreiben, "um falsche und irreführende Eindrücke zu korrigieren, um gegen jene auszuholen, vornehmlich Europäer, die Ghana angegriffen hatten, um die kulturellen und geistigen Werte und Errungenschaften von Afrikas Vergangenheit aufzuzeigen und in den Fokus zu bringen, um die Fortschritte unter der Führerschaft von  Kwame Nkrumah zu porträtieren, um eine Argumentation für Ghanas Anspruch auf Führerschaft in Afrikas Einheitsbewegung zu liefern und um - in Grundlinien - einige Charakteristika der 'afrikanischen Persönlichkeit' zu skizzieren".
Doch trage das fertige Werk, so der Kritiker, die Zeichen eines "sehr beschäftigten Mannes". Anstelle eines kohärenten Buches, lägen hunderte von Notizen oder flüchtige Eindrücke von dem vor, was der Autor gerne entwickelt hätte, wäre er nicht in einem der aktivsten Politikzentren des Kontinents beschäftigt gewesen". (...)
· (Vgl. The Journal of Modern African Studies, Vol. 3, No. 2; Aug. 1965, ÜE: J.K.).

Februar
1966
Während einer Auslandsreise in der Volksrepublik wird der erste Präsident Ghanas Kwame Nkrumah durch einen Militärputsch vom westlich orientierten Nationalen Befreiungsrat (National Liberation Council, NLC) entmachtet. In der Folge wird der Schriftsteller, Dramatiker und Dichter Michael Dei-Anang, dem enge Zusammenarbeit mit Nkrumah vorgeworfen wird, für zwei Monate arretiert.
27. April
1972
Foto - Ahmadou Kourouma
K. Nkrumah
Im Alter von 62 Jahren stirbt in Bukarest mit Kwame Nkrumah eine der größten Gestalten Afrikas. Der Begründer des Panafrikanismus wurde 1960 der erste Präsident der Republik Ghana. Bekannt wurde er auch mit seinen zahlreichen politischen Schriften sowie seiner 1957 erschienenen Autobiographie Ghana. Autobiography of Kwame Nkrumah.
15. März
1982

Der ghanaische Erziehungspolitiker und Buchautor S. A. Amu Djoleto trifft in Sambia ein, um in seiner Eigenschaft als UNESCO-Ratgber für die Entwicklung des Buches in diesem Lande tätig zu werden. Sein Aufenthalt werde bis Mitte April andauern, wird er später schreiben. Seine konkrete Aufgabe, die Etablierung eines sambischen Buchentwicklungsrates, würde er umsetzen, indem er zunächst die existierende Struktur der Buchindustrie studieren werde, inkl. Schriftstellern, Bibliothekaren und Buchliebhabern im Allgemeinen. - Zitiert nach S. A. Amu Djoleto: Zambia National Council for Book Development, Paris 1982, S. 43.-

Cover: NGUGI: GEBURT EINES TRAUMWEBERS bei amazon bestellen
MONEY GALORE
Original in engl. Spr.


Bis zu diesem Zeitpunkt hat der 1929 geborene Amu Djoleto, wie er sich als Autor kurz nennt, folg. Bücher publiziert:
The Strange Man (1967; Der eigenartige Mann/Mensch), Roman
West African Prose, (1972, Westafrikanische Prosa)
Poems from Ghana (1970, Gedichte aus Ghana)
Kofi Loses His Way, (1969, Kofi verirrt sich), Jugendbuch
und zuletzt im Jahre 1975 den Roman Money Galore (Geld im Überfluss), eine Satire auf die Politik in seiner Heimat, in der er selbst seit Jahren in der Erziehungspolitik tätig war.


2. Januar
Im Alter von 72 Jahren stirbt die Dramatikerin Efua Theodora Sutherland, geborene Morgue.
Nach Abschluss der Schulbildung in ihrer Heimat studierte sie in Cambridge und London und kehrte 1951 nach Ghana zurück, wo sie sich dem experimentellen Theater zuwandte. Sie gründete Theatergruppen und Schreibwerkstätten und schrieb zahlreiche Stücke. In den 80er Jahren arbeitete sie als Beraterin für Jerry Rawlings, den neuen Präsidenten, der sich an die Macht geputscht hatte, um der Korruption im Lande Einhalt zu gebieten und leitete verschiedene sozialistische Reformen ein.
7. Januar
Nach fast zwei Jahrzehnten endet die Präsidentschaft des Jerry Rawlings und mit ihm die Amtszeit des Dichters, Schriftstellers und Diplomaten Kofi Awoonor als Präsidialadjudant, die er seit 1992 innehatte.
8. März
The Ghanaian Chronicle berichtet von einem Schulrektor, der den Anschuldigungen von Missmanagement entgegentrat, indem er eine Waffe zog ...
mehr dazu · (Ghanaian Chronicle, ÜE: J.K.)
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:
12. März

chrAbs Die angolanische Nachrichtenagentur AngolaPress meldet aus Accra, Ghana, der Präsident John Agyekum Kufuor habe an die Ghanaer appelliert, den Kampf gegen die Armut im Land ernst zu nehmen. AngolaPress zitiert aus einer Rede des Präsidenten Kufuor zum 46. Unabhängigkeitstag: "... unser größter Feind ist die Armut, und der Kampf gegen die Armut beginnt mit der Aussöhnung unseres Volkes und dem gemeinsamen Vorwärtsgehen"... Sie schreibt weiter, Kritiker der Kufuor-Administration würden deren Methoden zur Eindämmung der Armut beanstanden, "sie entsprächen nicht vollständig der Linie der Ghanaischen Strategie zur Reduzierung der Armut (GPRS), dem akzeptierten Instrument zur Eindämmung der Armut im Lande." (AngolaPress, ÜE: J.K.)

9. September
chrAbs 47 % der Ghanaer können immer noch nicht lesen und schreiben. -
Unter diesem Titel berichtet Bennett Akuaku für die englischspr. Tageszeitung Ghanaian Chronicle vom Analphabetentum im Lande. Er bezieht sich dabei auf eine Rede von Yaw Osafo-Maafo, dem Minister für Bildung und Sport, die in seinem Namen anlässlich der Feierlichkeiten im Rahmen des Alphabetisierungstages vorgelesen wurde.
Der 8. September wurde von der UNESCO eingerichtet, um alljährlich auf die Vorteile der Alphabetisierung hinzuweisen und um einen Impuls zu geben im Kampf gegen das "Geschwür des Analphabetismus". Das Analphabetentum habe abgenommen, hieß es in der Rede, die Rate betrug 68 % im Jahre 1984, heute könnten 47 % der Bevölkerung - hauptsächlich Landbevölkerung - immer noch nicht lesen und schreiben, das entspreche etwa 7 Mio. Menschen.
Der Minister beschrieb den Analphabetismus als eine "Entwicklungsbarriere", dem Ignoranz und Krankheit beigesellt seien; er bekräftigte die Verantwortung der Regierung für eine "universale Grundbildung für alle" zu sorgen. ...
· (Ghanaian Chronicle, ÜE: J.K.)
12. September
"Stellvertretender Minister lobt das Alphabetisierungsprogramm"
Mit diesem Titel überschreibt die Tageszeitung The Ghanaian Chronicle einen Artikel über das Nationale Alphabetisierungsprogramm (National Functional Literacy Programme, NFLP), das Analphabeten nicht nur Lesen und Schreiben sowie den Umgang mit Zahlen beibringe, sondern auch durch "einkommensgenerierte Aktivitäten" dabei helfe, ihren Lebensstandard zu verbessern.
mehr dazu · (Ghanaian Chronicle, ÜE: J.K.).
.7. Januar
40. Geburtstag des Schriftstellers und Juristen Benjamin Kwakye.
Im vergangenen Jahr erhielt er bereits den zweiten Commonwealth Writers Prize. Prämiert wurde sein 2005 erschienener Roman The Sun by Night (Die Sonne in der Nacht) in der Region Afrika. Bereits 1999 wurde er für sein Romandebut The Clothes of Nakedness (Die Kleidung der Nacktheit) mit dem Commonwealth Writers Prize für das beste Erstlingswerk in der Region Afrika ausgezeichnet.
26. Juni
2007
chrAbs "HIV AIDS-Heilmittel in Ho gefunden?"
Mit dieser Frage überschreibt Samuel Agbewode seinen Artikel in der Tageszeitung The Ghanaian Chronicle, in dem er von einem Kräuterkenner namens Kodzo Agbesi Deglo berichtet, der in Ho, in der Volta Region, ansässig ist. Dr. Agbesi, wie er populär in seiner Heimatregion genannt werde, behauptet, ein Heilmittel aus vierzehn Kräutern gemischt zu haben, das in der Lage sei, die gefährliche Krankheit zu heilen.
mehr dazu · (Ghanaian Chronicle, ÜE: J.K.)
24. März
2009

"Togolesischer Mob attackiert Immigrationsbeamte in Ghana … Prügelt und brennt Büros nieder",
heißt es in einem Artikel von Samuel Agbewode, verfasst für die englischsprachige Tageszeitung The Ghanaian Chronicle.
Tinjase - Eine Gruppe von Togoern aus Sarakawa, einer Gemeinde in Togo habe Einwanderungsbeamte in Tinjase nahe Kpassa, im Bezirk Nkwanta-North der Region Volta angegriffen...
mehr dazu, · (Ghanaian Chronicle, ÜE: J.K.)

.13. März
2010
75. Geburtstag des ghanaischen Diplomaten, Kritikers, Dichters und Schriftstellers engl. Sprache Kofi Awoonor.
Nach der schulischen Ausbildung erwirbt Awoonor seinen B.A. in Englisch an der Universität von Ghana, setzt seine Studien in London, dann an der State University New York fort, wo er zunächst seinen Master (M.A.) absolviert und später in Englisch und Vergleichender Literatur promoviert. Im letzteren Fach hat er dann auch einen Lehrstuhl an der State University New York inne, bevor er 1975 nach Ghana zurückkehrt. Dort wird er bald darauf für zehn Monate (1975/76) unter dem Vorwurf inhaftiert. einem Gefangenen geholfen zu haben, der der Beteiligung an einem Umsturzversuch beschuldigt war. Eine Erfahrung, die sich auch in seiner Arbeit als Schriftsteller und Dichter niederschlägt; sie füllt u.a. den zweiten Teil des Lyrikbandes The House by the Sea. Nach seiner Entlassung lehrt er Englisch an der Cape Coast University. Ab 1985 ist er Botschafter seines Landes in Brasilien, anschließend (1988-1990) in Kuba und bis 1994 bei den Vereinten Nationen, später fungiert er als persönlicher Berater im Präsidentenpalast unter Jerry Rawlings.
Weitere Werke:
KOFI AWOONOR: SCHRECKLICHE HEIMKEHR NACH GHANA bei amazon bestellen
v. KOFI AWOONOR

  Rediscovery, and other poems. Ibadan 1964 (noch unter seinem Geburtsnamen: George Awoonor-Williams)
  Night of my Blood 1971, Einleitung:
Ezekiel Mphahlele. Prosa u. Lyrik
  This earth, my brother: an allegorical tale of Africa (1971; dt: Schreckliche Heimkehr nach Ghana 1985) Novelle
  Ancestral Power and Lament 1972
  Ride me, memory. Lyrik. New York 1973
  Guardians of the sacred word : Ewe poetry. New York 1974
  The breast of the Earth : a survey of the history, culture, and literature of Africa south of the Sahara. New York 1975
  The Ghana revolution : background account from a personal perspective. New York 1984
  Ghana : a political history from pre-European to modern times. Accra 1990
  Latin American and Caribbean notebook. Trenton, New Jersey 1992
  Comes the voyager at last : a tale of return to Africa. Novelle. Trenton, New Jersey 1992
  Africa, the marginalized continent. Accra 1994
  The African predicament : collected essays. Accra 2006.
10. Oktober
2010

Sunday Nation, die Sonntagsausgabe der englischsprachigen Tageszeitung Daily Nation präsentiert online eine Reihe von Berichten, die zeigen, wie Kenia und das kenianische Volk von seinen afrikanischen Nachbarn wahrgenommen und gesehen wird.
Francis Kokutse berichtet aus der Hauptstadt Accra, was die Ghanaer von Kenia und den Kenianern halten. Überschrieben ist sein Bericht mit:
"Kenianer ziehen zu schnell die ethnische Karte",
Frage man einen Durchschnittsghanaer nach
Kenia, sei die häufigste Anwort "Safari"oder "Tourismus". Für andere aber seien die Eindrücke vielfältig, kein Wunder bei der Entfernung zu Kenia.
Die letzten Wahlen von 2007 blieben das meistdiskutierte Thema der Ghanaer ...
mehr dazu · (Sunday Nation , Kenya, ÜE: J.K.) 

2. Dezember
2011
"Hexen lehnen Wiedereingliederungspraxis ab ",
überschreibt Edmond Gyebi seinen Bericht für die englischsprachige Tageszeitung The Ghanaian Chronicle. Weiter heißt es:
"Tamale - Die Entscheidung der Regierung, alle Hexenlager im Land aufzulösen, und die angeblichen Hexen in ihre ursprünglichen Gemeinden wieder einzugliedern, stößt vermutlich auf Hindernisse, da die 'Hexen' in der nördlichen Region die Entscheidung vehement ablehnten.
"  mehr dazu · (The Ghanaian Chronicle, ÜE: J.K.)
.. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

.. .

Quellen

.. . Sach- und Personenregister