DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Chroniken: 2003_2.Quartal

Stand: 20.07.07

 

.
2003
chrAbs April - Juni
April
2003
Wenige Tage nach dem Fall des Regimes im Irak gründet die seit 1997/98 in Deutschland lebende Dichterin Amal al-Jubouri das erste neue Kulturzentrum in Bagdad.
15. April
2003

chrAbs Der Berliner Kurier meldet aus Blantyre, Malawi, dass nach zahlreichen Erdrutschen 3000 Menschen obdachlos wurden. Aufgrund der zerstörten Infrastruktur des Landes lässt sich das genau Ausmaß der Katastrophe noch nicht bestimmen ...

22. April
2003
Anlässlich des diesjährigen "Harare International Festival of Arts" bringt Simbabwe eine Sondermarke mit dem Logo des Festivals heraus. Das HIFA, wie es kurz genannt wird, gehört zu den angesehensten Festivals seiner Art in Afrika. Zu den Disziplinen gehören Tanz, Musik, Visuelle Künste, Kunsthandwerk u. Angewandte Künste, das Gesprochene Wort sowie das Theater.
23. April
2003
chrAbs "Welttag des Buches und des Urheberrechts" (seit 1995, als die UNESCO diesen Tag - Todestag von Cervantes und von Shakespeare - dazu erklärte.
2. Mai
2003

chrAbs Mohammed Dib, algerischer Romancier und Dichter frz. Sprache, stirbt im Alter von 82 Jahren in seinem Haus in La Celle-Saint-Cloud, Frankreich.
Der Autor, der in verschiedenen Berufen, hauptsächlich aber als Lehrer tätig war, wurde 1959 wegen seines Engagements für die Unabhängigkeitsbewegung von der frz. Kolonialmacht aus Algerien ausgewiesen.
Als Schriftsteller erlangte Mohammed Dib internationalen Ruhm mit seiner in zahlreiche Sprachen übersetzten Algerien-Trilogie, die zwischen 1952 und 1957 erschien:
  La grande maison, 1952**; dt: Das große Haus, 1956
  L'incendie, 1954; dt: Der Brand, 1956
  Le métier à tisser, 1957; dt: Der Webstuhl, 1959
  Auch Dibs letzter Roman, L' infante maure (1994) erschien in dt. Übersetzung: Die maurische Infantin (1997).

4. Mai
2003

chrAbs Die Sunday Times aus Südafrika stellt den südafrikanischen Autor  André Brink mit seinem neuen Buch The Other Side of Silence [Die andere Seite des Schweigens] vor ...
mehr dazu · (SundayTimes SA, ÜE: J.K.)

11. Mai
2003

chrAbs Für seinen Roman The Other Side of Silence hat der südafrikanische Autor André Brink den mit 50.000 Rand dotierten Alan Paton-Literaturpreis gewonnen. Dies meldet die Sunday Times aus Südafrika.
Der Sachliteratur-Preis, ebenfalls mit 50.000 Rand dotiert, ging an den Autor Jonny Steinberg für Midlands.
"Steinbergs Buch ist eine peinlich genaue Abrechnung mit dem politischen Umfeld des Mordes an einem jungen weißen Farmer in KwaZulu-Natal." (SundayTimes SA, ÜE: J.K.)

zeit
los
chrAbs Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

27. Mai
2003
chrAbs Wie die alger. Tageszeitung El Moudjahid meldet, hat die Jury der alger. literarischen Vereinigung Aslia (littéraires de l’Association des libraires algériens) beschlossen, "den großen Literaturpreis dem  algerischen Schriftsteller Yasmina Khadra für sein Gesamtwerk zuzusprechen." Der Literaturpreis ist dotiert mit 100.000 DA [alger. Dinar]. Die Preisverleihung wird Ende Juni stattfinden. (El Moudjahid, ÜF: J.K.)
6. Juni
2003
chrAbs "Gericht verurteilt einen Mann, öffentlich gehängt zu werden"
Dies meldet die äthiopische Wochenzeitung The Addis Tribune. "Nachdem er schuldig gesprochen worden ist, während der berüchtigten
Red Terror-Kampagne an der brutalen Tötung von 27 Menschen teilgenommen zu haben, wurde Eshetu Shenkute am Mittwoch zum Tode durch Erhängen an einem öffentlichen Platz verurteilt."
Das Todesurteil wurde vom Bundesgericht bestätigt und solle an dem Ort, wo das Verbrechen begangen wurde, vollzogen werden. Der frühere Angestellte und Vorsitzende der Arbeiter der "Berhanena Selam Printing Press" habe 27 Menschen getötet, zwei gefoltert und 10 andere arretiert gemäß den Zielen des
Red Terror, ohne dem Gesetz Rechnung zu tragen. "Seine Opfer, sagte das Gericht, waren gebrandmarkt als 'antirevolutionäre' Mitglieder der EPRP." (...) (Addis Tribune, ÜE: J.K.)
23. Juni
2003
chrAbs Der madagass. Politiker und Schriftsteller frz. Sprache Jacques Rabemananjara wird 90 Jahre alt.
. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
** Der Roman La grande maison (dt: Das große Haus) von Mohammed Dib wurde von der Jury des internationalen Buchfestivals in Harare/Simbabwe zu einem der 100 besten afrikanischen Bücher des 20. Jahrhunderts gewählt. Nach einem Vorschlag von Professor Ali Mazrui wurde im Jahr 2000 begonnen, auf internationaler Basis eine Liste zu erstellen. Aus ca. 1700 Titeln wurde eine Shortlist von ca. 500 erarbeitet. Schließlich wurden aus der veröffentlichten Liste im Februar 2002 unter dem Vorsitz des südafrikanischen Autors und Literaturwissenschaftlers Njabulo S. Ndebele die besten Bücher ausgewählt, die nun als die 100 besten Werke afrikanischer Literatur des 20. Jh.s gelten.

ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

. .

Quellen

. . Sach- und Personenregister
linie