DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Tageschronik: 22. Juni 2001

 

·  Die MARABOUT-SEITE zitiert aus Namibia ·  


Anoeschka van Meck gewinnt M-Net-Preisausschreiben,

heißt es in einer Online-Meldung der deutschsprachigen namibischen Allgemeinen Zeitung (AZ).

"Ein zebragemusterter Mini knattert mit plattem Reifen in die Straßen von Rehoboth. Heraus steigen ein schwarzer Mann mit hochhackigen Schuhen und bunt gemusterten Leggings sowie eine weiße Frau. Die Rehobother gaffen: Ein schwuler Einheimischer mit einer Europäerin? Skeptisch geben sie Auskunft, als das ungewöhnliche Paar auf der Suche nach einer Autowerkstatt die staubige Straße entlangtrippelt, verfolgt von Dutzenden von Augenpaaren." .

Mit diesem Zitat, der Eingangsszene eines Drehbuchs für den Kurzfilm Rehoboth Pasta wird die Meldung stimmungsvoll eingeleitet. Die junge Romanautorin versuche sich gerade an ihrem ersten Drehbuch, heißt es weiter und habe damit „prompt einen Wettbewerb gewonnen“. Die Gewinner aus afrikanischen Ländern dürften nun nach Sansibar fliegen, um in einem Workshop bei einem renommierten Filmemacher ihr Drehbuch zu Ende zu bringen.

Der Wettbewerb New Directions werde von M-Net, einem südafrikanischen Pay-TV-Anbieter, seit 1995 veranstaltet. Erstmalig habe Namibia  in diesem Jahr bei diesem Preisausschreiben für Filmemacher teilnehmen dürfen. Anoeschka von Meck sei aus vier Finalisten - Frederick Philander, Frieda Karipi und Vicksen Hangula – ausgewählt worden, um dem Sansibar-Seminar beizuwohnen. Die Gewinner aus den anderen afrikanischen Ländern kommen aus Kenia, Ghana, Nigeria, Äthiopien, Tansania und Südafrika.

Von den von den Teilnehmern während des Seminars erstellten Drehbüchern soll nur eines von M-Net tatsächlich auch verfilmt werden. Anoeschka von Myk mache sich keine großen Hoffnungen, dass sie mit Rehoboth Pasta ausgewählt werde. "Aber ich werde den Film auf jeden Fall drehen", wird sie abschließend wörtlich zitiert, "dann halt mit Hilfe von anderen". · (AZ, Namibia)

Quelle:
Allgemeine Zeitung Namibia (AZ, Namibia)

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum


linie
Weitere Artikel zu  Namibia in der Afrika-Chronik:
linie
linie