DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

CHRONIK
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas

MAURITIUS

Stand: 12.02.10


linie
17. August
1891
In, Champ de Mars, in Port Louis, Mauritius wird der künftige Poet  Robert Edward-Hart geboren.
12. September
1902
In Vacoas, Mauritius, wird der künftige Maler, Philosoph und Dichter  Malcolm de Chazal als Sohn einer Familie geboren, die seit 1760 im Inselstaat lebt.
29. Februar
1912
In Curepipe, der zweitgrößten Stadt Mauritius' wird der künftige Journalist, Dichter und Schriftsteller  Marcel Cabon geboren.
23. September
1931
In Flack, Mauritius, wird der künftige Journalist, Bibliothekar und Dichter Édouard Joseph Marc Maunick geboren.
26. Dezember
1932
Im Alter von 27 Jahren nimmt sich der mauritische Dichter Edwin Michel das Leben.
In den 20er Jahren machte der Poet von sich reden, als er - v.a. mit seiner Gedichtsammlung Le Sang des rêves (1925, Das Blut der Träume) - den Vers von den Zwängen des Reims befreite.
13. April
1940
In Nizza wird der künftige Schriftsteller engl.-frz.-mauritischer Abstammung  Jean-Marie Gustave Le Clézio geboren.
16. März
1942
Im Distrikt Quartier Militaire, Mauritius, wird der künftige Dramatiker, Übersetzer und Politiker Dev Virahsawmy geboren. Er wird mit Li (engl.: The Prisoner of Conscience) das erste Theaterstück in Morisyen, dem mauritischen Kreolisch verfassen.
 
1948
In Umtata, Transkei,   Südafrika wird die künftige Schriftstellerin Lindsey Collen geboren.
4. März
1949
Als Sohn eines Polizeibeamten wird in Rose-Hill, Mauritius, der künftige Schriftsteller frz. Sprache Carl de Souza geboren. Seine Kindheit wird er - wegen der Versetzungen des Vaters - in zwölf verschiedenen Orten auf der Insel verbringen.
1. Juli
1952
In Curepipe, Mauritius, wird der künftige Musiker, Liedtexter und Romancier Bertrand de Robillard geboren.
6. November
1954
Im Alter von 63 Jahren stirbt in Souillac der mauritische Dichter frz. Sprache Robert Edward-Hart.
Der ehemalige Journalist und Bibliothekar gilt als einer der größten Dichter der Insel, hat gleichwohl fünf Romane verfasst.
30. August
1955
In dem Dorf de Ripailles, Mauritius, wird der künftige Dichter und Schriftsteller Vinod Rughoonundun geboren.
14. August
1956
In Port-Louis, Mauritius, wird der zukünftige Dichter Khal Torabully geboren. Im Alter von 20 Jahren wird er nach Frankreich emigrieren, um in Lyon Vergleichende Literaturwissenschaften zu studieren. Neben der Dichtkunst wird er sich mit dem Film beschäftigen: Seine Dokumentation Malcolm le tailleur de visions (2000) wird als Anlass für eine Wiederannäherung an das Werk von   Malcolm de Chazal angesehen werden.
23. März
1957
In Trois-Boutiques, Mauritius, wird die künftige Schriftstellerin Ananda Devi geboren; ihre Eltern sind Mauritier indischer Abstammung.
27. September
1960
In Trou-d’Eau-Douce, Mauritius, wird der künftige Schriftsteller Barlen Pyamootoo geboren.
29. Juli
1966
In Rose Hill, Mauritius, wird die künftige, in Kreol und Französisch schreibende Schriftstellerin Shenaz Patel geboren.
12. März
1968
Mit diesem Tag endet Mauritius' anderthalb Jahrhunderte währende Abhängigkeit von Großbritannien.
Eines der Gedichte des 1933 in der Hauptstadt Port Louis geborenen Dichters und Schriftstellers Jean George Prosper dient als Textvorlage für die Nationalhymne des Inselstaats.
5. Dezember
1970
In Beau-Bassin, Mauritius, wird der künftige Dichter
Yusuf Kadel geboren.
31. Januar
1972
Im Alter von 59 Jahren stirbt der mauritische Dichter, Schriftsteller und Journalist Marcel Cabon.
Im Osten der Insel aufgewachsen, begann Cabon 1931 mit dem Schreiben. Seinen literarischen Ruhm verdankt er in erster Linie seinem Roman Namasté (Port Louis 1961).
24. Mai
1973
In Mahébourg, Mauritius, wird die künftige Schriftstellerin Nathacha Appanah geboren. Sie entstammt der Ende des 19. Jh's eingewanderten indischen Familie Pathareddy-Appanah. Die ersten fünf Jahre ihrer Kindheit wird Nathacha im Norden der Insel, in Piton, verbringen.
2. Mai
1977
In Port Louis, Mauritius, wird der künftige, mehrsprachige Dichter und Maler Rishy Bukoree geboren.
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

1. Oktober
In der mauritischen Hauptstadt Port Louis stirbt im Alter von 79 Jahren der Maler, Philosoph und Poet Malcolm de Chazal.
Vor allem bekannt geworden ist das Multitalent aus Mauritius mit seinem Buch Sens Plastique (dt: Plastische Sinne, Buchunikat in Erstübersetzung, eine engl. Übersetzung erscheint 2007), eine Sammlung von ca. zweitausend Aphorismen und Gedanken. Ein Buch, das seinen Autor - in erster Linie im frankophonen Raum - immer wieder in Genienähe rückte.
Dezember
In Mauritius erscheint der Roman The Rape of Sita (dt: Sita und die Gewalt. 1997) von der in Südafrika geborenen und seit 1974 im Lande lebenden Autorin Lindsey Collen. Kaum in den Buchhandlungen, wird das Buch durch den mauritischen Premierministers Aneerood Jugnauth gebannt. Der Inhalt des Buches, die Vergewaltigung der Sita, so auch der Originaltitel, sei eine "Verletzung der öffentlichen und religiösen Moral" und nach § 206 Strafgesetzbuch strafbar. Blashpemie rufen auch Fundamentalisten innerhalb der Bevölkerungsmehrheit der Hindus im Lande. Sie sehen das Sinnbild für die unantastbare Würde der Frau, die Göttin Sita, entehrt und bedrohen das Leben der Autorin.
7. Juni
Die Autorin Lindsey Collen nimmt als eine von "fünfzehn Poeten" in Hannover im Rahmen der EXPO 2000 an dem Projekt Blumen für Schwitters. Nachdichtungen von Anna Blume von und mit fünfzehn Poeten aus aller Welt teil.
27. September
2000

40. Geburtstag des in Trou-d’Eau-Douce geborenen Schriftstellers Barlen Pyamootoo. Im vorigen Jahr veröffentlichte der frankophone Autor mit Bénarès (dt: Benares. Übersetzung: Barbara Heber-Schärer) seinen ersten Roman.

Barlen Pyamootoo: Benares
(bei amazon bestellen)

Dezember
Die Zeitschrift Label France des frz. Außenministeriums veröffentlicht ein Gespräch mit dem vornehmlich in Nizza lebenden Schriftsteller  Jean-Marie Gustave Le Clézio. Der Gesprächspartner Tirthankar Chanda bringt u.a. das Thema Heimat zur Sprache:
"Beim Lesen Ihrer Bücher hat man oft den Eindruck, dass ihre Figuren, wie Sie, eine Heimat suchen, die das traditionelle und etwas enggefasste Konzept der Nation überschreitet. ..."
"Ich betrachte mich selber als jemand im Exil, denn meine Familie ist ganz und gar mauritisch. Seit Generationen pflegen wir die mauritische Folklore, Küche, Kultur und mauritischen Legenden. Das ist eine sehr durchmischte Kultur, in der sich Indien, Afrika und Europa begegnen."
Jean-Marie Gustave Le Clézio, im Gespräch mit Tirthankar Chanda, Universitätsprofessor und Mitarbeiter der Zeitschrift Magazine littéraire, in: Label France, Nr. 41, Dez. 2001, hgg. v. frz. Außenministerium.
16. Oktober

Der 72-jährige mauritische Dichter Edouard Maunick erhält den von der Académie française vergebenen Grand Prix de la Francophonie für sein Gesamtwerk. Von Maunick, dessen Muttersprache Kreol ist, sind ca. 25. Gedichtbände in frz. Sprache veröffentlicht worden, zu den bedeutendsten zählen:
Les Oiseaux du sang (1954; Die Vögel des Blutes)
Les Manèges de la mer (1964; Die Listen des Meeres)
Mascaret ou le livre de la mer et de la mort (1966; Mascaret oder Das Buch des Meeres und des Todes)
Fusillez-moi (1970; Erschießt mich)
Africaines du temps jadis (1976; AfrikanerInnen vergangener Zeiten)
En mémoire de mèmorable suivi de Jusqu'en terre Yoruba (1979; Im Gedächtnis des Denkwürdigen / Bis ins Land der Yoruba)
L' Anthologie personnelle (1989; Die persönliche Anthologie).

4. Dezember
"Die Leidenschaft des Schreibens",
betitelt Sunil Oodunt seinen Artikel in der mauritischen Tageszeitung L'Express über den einheimischen Autor hindischer Sprache Chutturdut Heeramun. Kürzlich habe die Präsentation zweier neuer Bücher des Autoren am Sitz des Human Service Trust in Calebasses stattgefunden.
   mehr dazu · (L'Express, Mauritius, ÜF: J.K.)
.. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

.. .

Quellen

.. . Sach- und Personenregister