Literatur
DIE MARABOUT-SEITE
linie
AFRIKA-CHRONIK
   START
   LANDESCHRONIKEN
      START
      SIERRA LEONE
linie



Aminatta Fornas Biografie
über ihren Vater, den
politischen Dissidenten
Mohamed Forna
in engl. Sprache






 

..
CHRONIK
 
 
Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas*
von innen und außen
 
SIERRA LEONE
Stand: 13.02.10
···············································································
14. September
1924
In der britischen Kronkolonie Sierra Leone wird Davidson Sylvester Hector Willoughby Nicol geboren. Neben einer Karriere als Mediziner und Diplomat wird er unter dem Namen  Abioseh Nicol auch literarisch tätig werden.
28. Juni
1945
chrAbs In Freetown wird der spätere Dichter und Schriftsteller  Syl Cheney-Coker als Sohn christlich-kreolischer Eltern geboren.
19. Juli
1975
Mohamed Forna, Arzt und politischer Dissident, wird von der Regierung Sierra Leones, hingerichtet.
Den Regierungsmitgliedern unter der Führung von Siaka Stevens wird Korruption und Bereicherung durch Diamantenschmuggel vorgeworfen, der durch die Tatsache begünstigt wird, dass der Abbau der Edelsteine unter staatlicher Kontrolle steht.
Dreissig Jahre später wird sich die Tochter des Hingerichteten, die Journalistin und Autorin
Aminatta Forna daran erinnern. In einem Artikel unter dem Titel Under African skies (Unter afrikanischen Himmel) für den brit. Observer wird sie schreiben:
"Ich war zu Hause in der Regennacht, als er abgeführt wurde, alleine im Wohnzimmer, als zwei Agenten der Geheimpolizei eintrafen. Ich war zehn Jahre alt. Mein Vater, Doktor der Medizin, war zum politischen Dissidenten geworden und kürzlich aus einer Dreijahreshaft entlassen worden. 'Sag Mutter, ich komme später wieder', waren die letzten Worte, die er zu mir sagte, als er in den Regen hinaus trat. Fast genau ein Jahr später wurde er gehängt." (...)
(The Observer v. 03.07.2005, ÜE: J.K.) 
20. September
Eine Woche nach seinem 70. Geburtstag stirbt der sierra-leonische Mediziner, Dichter, Schriftsteller und Diplomat Dr. Davidson Nicol, der unter dem Namen Abioseh Nicol mehrere literarische Werke verfasste.
Nicol studierte Medizin in Cambridge, England und betrieb dort auch med.-chemische Forschung zur Zusammensetzung von Insulin im menschlichen Körper. Im Jahre 1952 wurde ihm die literarische Auszeichnung Margaret Wrong Prize and Medal for Literature in Africa verliehen. 1958 kehrte Nicol in seine Heimat zurück und wurde zwei Jahre später Rektor des Fourah Bay College in Freetown. In dieser Position verblieb er acht Jahre. 1969 begann seine Karriere als UN-Diplomat.
Literarische Werke:
Two African Tales (Zwei Afrikanische Geschichten), 1965
The Truly Married Woman, and Other Stories (Die wahrhaft verheiratete Frau und andere Erzählungen), 1965
25. Mai
An diesem Tag putscht sich der sog. Revolutionsrat Bewaffneter Kräfte (Armed Forces Revolutionary Council), Offiziere unter der Führung von Johnny Paul Koroma, in Freetown an die Macht. Dies ist der zweite Putsch seit Beginn des Bürgerkriegs im Jahre 1991 und beendet die Amtszeit des im Vorjahr demokratisch gewählten Zivilpolitikers Ahmed Tejan Kabbah von der Sierra Leone People’s Party (SLLP).
In den darauffolgenden Monaten wird der Journalist und Schriftsteller Elvis Gbanabom Hallowell eine Serie von Artikeln verfassen. Neben dem Coup und seinen Folgen wird er die komplexen Kräfte beschreiben, die das kleine Land auseinanderzureißen drohen: Stammesdenken, Kolonialismus, Kapitalismus, Generationskonflikt, schlecht geführtes Militär und immer wieder egoistisches Interesse. Acht Jahre später werden diese Artikel unter dem Titel Tears of the Sweet Peninsula: May 25, 1997 (Tränen der süßen Halbinsel: 25. Mai 1997) als Buch erscheinen.
31. Dezember
Rebellen brennen das Wohnhaus der Familie Anthony in Waterloo nieder. Von nun an sind die Journalistin Claudia Anthony, ihre zwei Kinder und ihre Mutter Vertriebene im eigenen, vom Bürgerkrieg zerrissenen Land.
Claudia Anthony war 1995 nach siebenjährigem Studium des Völkerrechts am Ukrainischen Institut für Internationale Beziehungen, Kiew, in ihre Heimat zurückgekehrt. Sie arbeitete für BBC Africa und betrieb, auch als Herausgeberin zweier Zeitungen - For Di People und Unity Now -, Aufklärungsarbeit.
November
Die Journalistin Claudia Anthony begründet die Alliance for Female Journalists, die sich für die Interessen der wenigen Journalistinnen im Lande einsetzen soll.
.
Im Frühjahr** verlässt die Journalistin Claudia Anthony ihre Heimat. Sie fühlte sich durch die RUF-Rebellen bedroht und telefonisch terrorisiert. Noch im selben Jahr wird sie von Human Rights Watch für ihren unerschrockenen journalistischen Einsatz mit dem Hellman-Hammett-Award geehrt.
zeit
los
Afrikanische Sprüche und Weisheiten:
6. März

chrAbs "Der UN-Beauftragte für kriegsbehinderte Kinder sagte heute, es habe eine 'bemerkenswerte Veränderung' in Sierra Leones Bemühungen gegeben, den Anforderungen entgegenzutreten, denen sich die Jüngsten der Nation durch die Nachwirkungen der Jahre des Konflikts gegenüber sehen.
'Der stärkste Eindruck meines Besuchs in Sierra Leone ist die bemerkenswerte Veränderung, welche in dem Land im Zeitraum von kaum anderthalb Jahren seit Ende des Konflikts stattgefunden hat', sagte der Sonderbeauftragte für Kinder und Bewaffnete Konflikte, Olara Otunnu der Presse im UN-Hauptquartier in New York.
Entgegen früheren Besuchen in Sierre Leone würden viele Kinder jetzt in schmucken Uniformen die Schule besuchen, sagte Otunnu, seien insgesamt besser genährt und gekleidet. Um zu garantieren, dass das Erreichte konsolidiert werde, dürfe die Internationale Gemeinschaft ihre Aumerksamkeit jetzt nicht wieder von Sierre Leone abwenden." (UN News, ÜE: J.K.)

28. Juni
Foto - Syl Cheney-Coker
Cheney-Coker
(April 2001)
chrAbs Der in Freetown geborene sierra-leonische Schriftsteller  Syl Cheney-Coker wird 60 Jahre alt.
Cheney-Coker wurde zunächst als Lyriker bekannt, landete allerdings 1990 mit seinem ersten Roman The Last Harmattan of Alusine Dunbar (dt: Die Nubier) einen Sensationserfolg. Die groß angelegte Familiensaga, die mit dem Commonwealth Writers Prize ausgezeichnet wurde, reicht von vorkolonialer Zeit bis in die 70er Jahre des 20. Jh. hinein.
31. Dezember
2005
Die sierra-leonische Journalistin Claudia Anthony, die von P.E.N. Deutschland im Rahmen des Programms Writers in Exile unterstützt wird, scheidet aus dem Programm.
2. Juni

chrAbs "Gebietschef und Provinzsekretär verwickelt: Krieg in Tonko Limba ... drei Gekidnappte, elf Verwundete."
Unter diesem Titel berichtet Saidu Kamara für die englischsprachige Standard Times aus Sierra Leone.
Viele Einwohner der Dörfer Bubuya und Mayeffeh im Königreich Tonko Limba, schreibt er weiter, schwebten zwischen Leben und Tod, da lt. Berichten am Mittwoch dieser Woche beide Dörfer in gewalttätige Kämpfe um ein Stück Land verwickelt gewesen seien ...
mehr dazu · (Standard Times, ÜE: J.K.)

6. Juli
chrAbs "TiGO Sierra Leone bringt Internet in die Provinzen",
heißt es in einem Bericht der englischsprachigen sierra-leonischen Zeitung Awareness Times. Die Rede ist von einem der größten Telekommunikationsnetzwerke (TiGO) des Landes, das seinen Kunden den Internetzugang ermöglichte, sofern deren Region von TiGO abgedeckt werde. Dies sei vom Marketing Manager des Unternehmens bekannt gegeben worden.
Die Verlautbarung beschreibt die verschiedenen Kommunikationsangebote des Unternehmens sowie den Hinweis auf die gering anfallenden Kosten, für das Browsen beispielsweise seien sie minimal: 3
LEE pro Kilobyte bzw. 3000 LEE pro Megabyte. (…) · (Awareness Times, ÜE: J.K.)
8. Januar
"Straßenkinder der Ausbeutung ausgesetzt",
überschreibt Ibrahim Tarawallie seinen Bericht für die englischsprachige Concord Times aus Sierra Leones Hauptstadt.

Eine Kinderrechtsorganisation in Freetown enthüllte am Montag, dass Hunderte von Straßenkindern in einem Land mit ansteigender Analphabetismusrate dem Risiko ausgesetzt seien, ausgebeutet und missbraucht zu werden. mehr dazu · (Concord Times, ÜE: J.K.) 
  Der in Freetown lebende Romancier Osman Pius Conteh ist Stipendiat des dreimonatigen Förderprogramms International Writing Program (IWP) der University of Iowa.
Zu Osman Pius Contehs Werken zählen:
Double Trouble (1990), For Better For Worse (1995), Bitter Consequences (1996) und Unanswered Cries (2002) :
. .
.. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
**Andere Quellen sprechen von Ende des Jahres 1999. Claudia Anthony sei von einem Journalistenkongress in Hamburg nicht mehr in ihre Heimat zurückgekehrt.
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

.. .

Quellen

.. . Sach- und Personenregister
···············································································
linie
[REZENSIONEN] [AUTORENPORTRAITS] [AFRIKA-CHRONIK] [BESTENLISTE]  [BESTENLISTE-FILM]  [GÄSTEBUCH] [LINKS] [EIGENETEXTE] [KONTAKT&KRITIK] [VERLAG] [IMPRESSUM] [HOME]