DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
linie

Chronik (1901-2016)

Zur Sozial- und Literaturgeschichte Afrikas * von innen und außen 

Chroniken: 2010_2.Quartal

Stand: 10.05.10

 

.
2010
chrAbs April - Juni
8. April
2010
60. Geburtstag des in Tsevié, einem nahe der togoischen Hauptstadt Lomé gelegenen Dorf, geborenen Romanciers und Dramatikers Julien Atsou Guenou.
10. April
2010
Der im namibischen Andara geborene Politologe und Schriftsteller Joseph Diescho wird 55 Jahre alt.
JOSEPH DIESCHO: BORN OF THE SUN bei amazon bestellen
BORN OF THE SUN
Joseph Diescho
Nach 1993, dem Jahr als mit Troubled waters nach Born of the Sun (New York 1988) sein zweiter Roman erschien, hat Joseph Diescho kein belletristisches Werk mehr vorgelegt. Vielmehr widmete er seine Zeit der politischen Analyse. Publikationen zu diesen Themen sind: The Namibian Constitution in Perspective (Windhoek 1994); Government and opposition in post-independence Namibia (Windhoek 1996) und Understanding the New Partnership for Africa's Development (NEPAD, Windhoek 2003).
Neben diesen Buchveröffentlichungen erschienen zahlreiche kritische Kommentare zum politischen Tagesgeschäft von ihm. So war und ist er beispielsweise ein vehementer Kritiker des bis 2005 amtierenden Präsidenten Namibias Sam Nujoma. Von Nujomas Sohn Utoni Nujoma wird dem "Akademiker Joseph Diescho", vorgeworfen, er hätte sich mit dem "Wirtschaftswissenschaftler Henning Melber" und dem "Menschenrechtler Phil ya Nangoloh" mit den "'weißen Medien' verschworen, um die SWAPO in Verruf zu bringen. Diese 'reaktionäre Allianz' würde die Bevölkerung mit 'Lügen, Propaganda und Fehlinformationen bombardieren', um sie in die Irre zu leiten und gegen die regierende Partei aufzubringen", steht in der deutschsprachigen Allgemeinen Zeitung zu lesen**. In derselben Zeitung wird dem Politologen Diescho bescheinigt, "sich aus dem Fenster gelehnt" zu haben, als er die Verleihung des Titels 'Vater der Nation' durch das namibische Parlament beanstandet habe, "Nujoma ist 'Gründungsvater', aber nicht 'Vater der Nation'"***.
13. April
2010
70. Geburtstag des in Nizza geborenen Schriftstellers engl.-frz.-mauritischer Abstammung  Jean-Marie Gustave Le Clézio, der 2008 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde.
22. April
2010

"Michèle Rakotoson veröffentlicht den Roman Tovonay, l'enfant du Sud (Tovonay, Kind des Südens)",
heißt es in der französischsprachigen madagassischen Tageszeitung L'Express de Madagascar.

Und der Untertitel spricht vom siebten Roman der Schriftstellerin der bei Sépia erschienen sei. Dieses Mal vernachlässige die Autorin ihren Helden, um sich auf die Tatsachen zu konzentrieren. mehr dazu, · (L'Express de Madagascar, ÜF: J.K.)

23. April
2010
"Welttag des Buches und des Urheberrechts"
Seit 1995, als die → UNESCO diesen Tag - Todestag von Cervantes und von Shakespeare - dazu erklärte.
27. April
2010
70. Geburtstag des im ugandischen Entebbe geborenen Kritikers und Schriftstellers Peter Nazareth. Er ist indisch-malaysischer Herkunft.
1. Mai
2010
60. Geburtstag des im kamerunischen Bondé geborenen Multitalents Werewere Liking. Die Schriftstellerin, Dramatikerin, Malerin und Filmemacherin wurde in traditioneller Umgebung von ihren Großeltern großgezogen.
2. Mai
2010
Vor dreißig Jahren verstarb im Alter von 70 Jahren in Paris der senegalesische Essayist frz. Sprache Alioune Diop. 1947 gründete er die bedeutendste Zeitschrift der Négritude: → Présence africaine. Revue culturelle du monde noir (Afrikanische Gegenwart. Kulturzeitschrift der schwarzen Welt).
3. Mai
2010
Im Alter von 75 Jahren stirbt in Casablanca der marokkanische Philosoph Mohammed Abed El Jabri.
Noch an diesem Tag ergeht ein Kondolenzschreiben von König Mohammed VI. an die Familie des Verstorbenen, in welchem er seine "lebhaften Beileidsbezeugungen" für "einen der großen Denker Marokkos" ausdrückt.
AL-JABRI: KRITIK DER ARABISCHEN VERNUNFT. EINE EINFÜHRUNG bei amazon bestellen
AL-JABRI
Kritik der arabischen Vernunft. Einführung.

El Jabri war einer der letzten arabischen Linken, die nicht zum politischen Islam übergelaufen sind. Sein Hauptwerk Naqd al-caql al-carabi (Kritik der arabischen Vernunft) erschien in vier Bänden von 1984 bis 2001 und löste von Marokko über  Ägypten bis nach  Syrien heftigste Diskussionen aus. In Deutsch erschien bisher der Einführungsband: Kritik der arabischen Vernunft. Eine Einführung.
6. Mai
2010
Die angolanische Presseagentur AngolaPress berichtet über das Erscheinen des autobiografischen Buches Lutarei até ao fim (Ich werde bis zum Ende kämpfen) des heimischen Autors Roberto Martin.
Luanda – Der angolanische Autor Roberto Martin werde am Sonntag am Unabhängigkeitsplatz in Luanda in einer Verkaufs- und Signierstunde sein Buch Lutarei até ao fim vorstellen.
Das 54-seitige Prosawerk erzähle laut Angaben des Autors die Geschichte eines jungen Mannes aus der Huambo-Provinz während der Kriegszeit, der nach Luanda kommt und seine Tante trifft. Trotz seiner Wechselhaftigkeit schaffe es der junge Mann, sich seinen Traum vom berühmten Sänger zu erfüllen.
Das Buch ist in einer Auflage von 500 Stück bei Austral Livros veröffentlicht worden.
Roberto Martin wurde 1979 in der Ortschaft Nzeto, in der im Norden gelegenen angolanischen Provinz Zaire geboren. Er ist Autor, Dramatiker, Musiker und Komponist. · (AngolaPress
, ÜE: J.K.)
7. Mai
2010
Vor dreißig Jahren verstarb in ihrer Geburtstadt Bamako die malische Politikerin und Autorin Aoua Kéita.
Die 1912 geborene Kéita erwarb zu Beginn der 30er Jahre ein Diplom an der Ecole de médecine de Dakar, Senegal, und arbeitete anschließend in verschiedenen Teilen Westafrikas. Im Jahre 1946, nach der weiteren Beschneidung der Rechte der Kolonien durch Frankreich, trat Aoua Kéita der Rassemblement Démocratique Africain (RDA, Demokratisch Afrikanische Sammlungsbewegung) bei, und in den 50er Jahren begründete sie die gewerkschaftsnahe Frauenbewegung Collective Female Trade Union Movement. Ende der 50er Jahre wurde sie ins malische Parlament gewählt, wo sie bis zum Zerwürfnis mit dem damaligen Präsidenten Modibo Keïta großen Einfluss ausübte.
Als Autorin erlangte sie Berühmtheit mit dem 1975 veröffentlichten autobiografischen Werk Femme d'Afrique. La vie d'Aoua Kéita racontée par elle-mêe (Frau aus Afrika. Das Leben der Aoua Kéita, von ihr selbst erzählt).
zeit
los
Afrikanische und arabische Sprüche und Weisheiten:

14. Mai

chrAbs Die französischsprachige marokkanische Tageszeitung L’opinion verweist auf eine Veranstaltung mit dem Schriftsteller Kébir Mustapha Ammi, die sie mit einer Kurzvita inkl. Werksangaben verbindet.
„Kébir Ammi ist der maghrebinische Schriftsteller par excellence, hinsichtlich Herkunft und hinsichtlich des Universums seiner Romane.“ Er sei für Samstag zu einem Literarische Treffen eingeladen, das von Abdellah Baida initiiert und vom Institut français in Rabat und der Association Marocaine des Enseignants de Français (AMEF) organisiert wurde.
Die Diversität seiner Identität, geboren 1952 in Taza, der Vater Algerier, die Mutter Marokkanerin, habe Kébir Ammi mit dem Studium der englischen Literatur und der Philosophie in England und den Vereinigten Staaten bereichert, bevor er sich in Paris niedergelassen habe; der Autor eines Werks mit verschiedenen Facetten: Romane, Theaterstücke, Essays.
KEBIR AMMI: LES VERTUS IMMORALES bei amazon bestellen
Les Vertus immorales
Kebir M. Ammi

Werke [Liste redaktionell vervollständigt]:
Le Partage du monde, 1999.
Thagaste, Saint Augustin en Algérie. Ed. de L’Aube, 1999
Sur les pas de saint Augustin, 2001
La Fille du vent, 2002
La fille du vent. Ed. de l’Aube, 2002
Les Terres contrariées, 2003.
Alger la blanche, Theaterstück, 2003
Feuille de verre. Gallimard jeunesse, 2004
Abd el-Kader, 2004.
Apulée, mon éditrice et moi. Ed. de l’Aube, 2006
Le ciel sans détours. Gallimard, 2007
Les vertus immorales. Gallimard, 2009
Kebir Ammi sei kürzlich mit dem Prix des écrivains de langue française ausgezeichnet worden. Er habe ein Werk mit einem „reichen, urwüchsigen Stil“ vorzuweisen, mit einem „oft erstaunlichem Universum“, das einen Besuch wert sei.
Die Literarische Veranstaltung werde am kommenden Samstag im Institut français in Rabat stattfinden.

·
(L'opinion, Marokko, ÜF: J.K.)

19. Mai
2010
In der Ndeban Clinic im gambischen Bakau stirbt nach kurzer Krankheit im Alter von 66 Jahren der Diplomat und Schriftsteller Hassum Ceesay (Sr.).
Als Ökonom mit diversen Universitätsabschlüssen beendete Hassum Ceesay 1996 nach mehr als 17 Jahren seine diplomatische Tätigkeit bei der UN und kehrte nach Gambia zurück, wo er sich in Kololi niederließ.
Sein Interesse für Literatur ließ ihn sich schon früh mit einer Gruppe junger Autoren zusammenschließen, ein Bund, der im Jahre 1971 zur Gründung von Ndaanan führte. In diesem ersten Literaturmagazin des Landes wurden auch diverse Gedichte und eine Kurzgeschichte von Ceesay veröffentlicht. Diverse Erzählungen und Novellen von Hassum Ceesay blieben unveröffentlicht oder wurden von ihm selbst verlegt wie die mehrere Bände umfassenden Anthologien Seeking to Please.
(Vgl. "Tribute Hassum Ceesay (Sr) (1944-2010), a generous man and a writer per excellence", von Cherno Omar Barry,
General Secretary Interim, Writers’ Association of The Gambia.
in: Foroyaa Online v. 07.06.2010, Gambia)
29. Mai
2010
chrAbs Der als Sohn eines Distriktrichters und einer Lehrerin im südafrikanischen Vrede (Oranje-Freistaat) geborene Literaturkritiker und Schriftsteller  André Brink wird 75 Jahre alt.
André Brink

Der Autor, der sich auch als Übersetzer englischer Weltliteratur in die afrikaanse Sprache betätigt, wurde bereits mehrfach für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen und erhielt zwei Nominierungen (shortlist) für den Man Booker Prize. Hierzulande zählt sein Roman Weiße Zeit der Dürre zu seinen bekanntesten Werken. Im vergangenen Jahr erschienen unter dem Titel A Fork in the Road seine Memoiren.
15. Juni
2010

"Weltcup-Verbot: Somalische Militante exekutieren Fans",

ist ein Artikel von ALSHAHID überschrieben, einer Nachrichtengruppe, die sich online in drei Sprachen präsentiert, Somalisch, Englisch und Arabisch.

Mogadischu - (Alshahid) Eine somalische Rebellengruppe, die das Ansehen des Fußball-Weltcups in den von ihnen kontrollierten Gebieten verboten habe, heißt es im vorliegenden Bericht konkretisierend, "haben zwei somalische Fußballfans wegen des Anschauens des Spiels Nigeria gegen Argentinien in der Samstagnacht exekutiert". mehr dazu· (ALSHAHID, ÜE: J.K.)

18. Juni
2010
Die meisten südafrikanischen Zeitungen berichten in diesen Tagen von den wilden Streiks der Ordner in verschiedenen Fußballstadien, die von den Protesten der Ordner der Firma „Stallion“ im Stadion von Durban ausgegangen waren. Letztere seien für ihren Dienst angeblich nicht bezahlt worden. Nach dem Polizeieinsatz gegen die protestierenden Ordner, bei dem auch Gummigeschosse zum Einsatz kamen, habe die Polizei in den betroffenen Stadien nun selbst den Ordnungsdienst übernommen.
Im Zusammenhang mit der Fußball-WM in Südafrika steht auch folgende Meldung:

"Mann inhaftiert wegen gestohlener Tickets"

Die englischsprachige südafrikanische Tageszeitung Sowetan berichtet in einer Kurzmeldung von einem Mann nigerianischer Nationalität, der wegen Ticket-Diebstahls vom Amtsgericht Pretoria zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden sei.
Der Verurteilte hatte sich vor einem speziellen „Weltcup-Gericht“ zu verantworten.
Der NPA-Sprecher Mthunzi Mhaga gab an, der Mann sei im Besitz von 30 gestohlenen Weltcup-Tickets im Wert von → R 40.000 aufgegriffen worden.
Laut Mhaga sei seit Beginn des Turniers in elf abgeschlossenen Fällen, die im Zusammenhang mit dem Weltcup stünden, nur ein Freispruch erfolgt.
„Die Spezialgerichte haben bisher 20 Fälle gehört“, beschließt Dudu Dube seine Kurzmeldung. · (Sowetan SA, ÜE: J.K.)
28. Juni
2010

"Minister erwägt Regulierung für Initiationsschulen",

überschreibt die englischsprachige südafrikanische Tageszeitung Mail & Guardian ihren Bericht, bei dem sie als Quelle die heimische Nachrichtenagentur Sapa angibt.
Die Regulierung für Initiationsschulen werde aufgrund von Berichten erwogen, denen zufolge viele Jungen gestorben seien, nachdem sie an illegalen Initiationsschulen beschnitten wurden. → mehr dazu · (Mail & Guardian SA, ÜE: J.K.)

. .

Anmerkungen:
* inkl. arabischer Raum
** Vgl. Sprnger, Marc, Utoni Nujoma verteidigt Vater, in: AZ Online v. 25.10.2007
*** Vgl. Hofmann, Eberhard und Nampa, Auftritte in Parteifarben angeprangert , in: AZ Online v. 23.02.2009
ÜE: J.K. --> Übersetzung aus dem Englischen: Janko Kozmus ©
ÜF: J.K. --> Übersetzung aus dem Französischen: Janko Kozmus ©

. .

chrAbs Quellen

. . chrAbs Sach- und Personenregister
linie