DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
Chinua Achebe
CHINUA ACHEBE
(1930 - 2013)
linie
ANMERKUNGEN | LINKS | STIMMEN | REZENSION(EN)

Literarisches Portrait: Chinua Achebe

DAS BESONDERE BUCH
ACHEBE: OKONKWO ODER DAS ALTE STÜRZT bei amazon bestellen
OKONKWO ODER
DAS ALTE STÜRZTE
bei amazon bestellen!

1930
Am 15. November wird Albert Chinualumogu Achebe als fünftes von sechs Kindern in Ogidi im Osten Nigerias geboren. Sein Vater ist Katechist und Lehrer der Church Missionary Society, die Familie gehört dem Volk der Ibo an.

1930er
Besuch der Missionsschule in Ogidi.

1944-47
besucht Chinua Achebe das College in Umuhia.

1948-53
Studium der Anglistik, Geschichte und Theologie am University College von Ibadan. Abschluss mit dem B.A.

1953/54
arbeitet Chinua Achebe als Lehrer.

1954-66
Arbeit bei der Nigerian Broadcasting Corporation in Lagos.

1955
Im Alter von fünfundzwanzig Jahren beginnt Chinua Achebe mit der Niederschrift seines ersten Romans, Things Fall Apart [1].

ACHEBE: Okonkwo oder das Alte stürzt - Audio-CD bei amazon bestellen!
Okonkwo oder
das Alte stürzt - Audio-CD
bei amazon bestellen!

1958
Bibliografische Angabe Things Fall Apart[2](dt. Okonkwo oder das Alte stürzt, Übersetzung: Richard Moering, Stuttgart 1959, Taschenbuchausgabe: Übersetzung Dagmar Heusler und Evelin Petzold, Frankfurt 1983; Neuauflage: Alles zerfällt; Neuübersetzung: Uda Strätling u. Reinhild Böhnke. Frankfurt 2012) London 1958, Taschenbuchausgabe: London Ibadan Nairobi 1962 AWS[3a]. - Die Handlung ist in der zweiten Hälfte des 19. Jh's angesiedelt, also in einer Zeit vor der Kolonialisierung. In einem von neun Dörfern, die eine Einheit darstellen, lebt Okonkwo, der Held des Romans. Okonkwo tut alles dafür, die alten Werte der Ibo-Gesellschaft hochzuhalten, aus eigenem Antrieb, aber auch von der Angst getrieben, die Schwächen seines Vaters zu wiederholen. Dennoch unterlaufen ihm Fehler, und er wird von der Erdgöttin zur Strafe in das Dorf der Sippe seiner Mutter geschickt. Als er nach sieben Jahren zurückkehrt, hat sich alles verändert. Das Leben wird inzwischen vom Christentum und von der Kolonialverwaltung bestimmt.

1959
Chinua Achebe wird für Things Fall Apart mit dem Margaret Wrong Memorial Prize ausgezeichnet.

ACHEBE: HEIMKEHR IN FREMDES LAND bei amazon bestellen
HEIMKEHR IN FREMDES LAND
bei amazon bestellen!

1960
Bibliografische Angabe No Longer at Ease (dt: Obi. Ein afrikanischer Roman, Übersetzung: Josef Tichy, Wiesbaden 1963 u. Heimkehr in fremdes Land, Übersetzung: Susanne Koehler, Ffm 2002), London, Taschenbuchausgabe London 1962, AWS[3]3.
Absatz Reise nach Ost- und Zentralafrika mit einem Stipendium der Rockefeller-Stiftung.

1961
Ernennung zum Direktor des Auslandsdienstes des Rundfunks Voice of Nigeria.
Absatz Chinua Achebe heiratet Christie Chinwe Okoli. Das Paar hat vier Kinder.
Absatz Ausgezeichnet mit der Nigerian National Trophy für No Longer at Ease.

1962
Bibliografische Angabe The Sacrificial Egg and Other Short Stories (Das Opferei und andere Kurzgeschichten).

1963
Bibliografische Angabe Der Totenpfad (Übersetzung des Originals Dead Men's Path aus: Girls at War v. Marta Hackel), Erzählung, in: Das junge Afrika. Erzählungen junger afrikanischer Autoren. Hgg. u. eingeleitet v. Janheinz Jahn, Wien 1963, S. 255-259.
Absatz Reise nach Großbritannien, in die USA und nach Brasilien mit einem UNESCO-Stipendium.

ACHEBE: DER PFEIL GOTTES bei amazon bestellen
DER PFEIL GOTTES
bei amazon bestellen!

1964
Bibliografische Angabe Arrow of God (dt. Der Pfeil Gottes, Übersetzung: M. von Schweinitz, Wiesbaden 1965, Berlin (DDR) 1975, Ffm 1994), Roman, London 1964, Taschenbuch London 1965, AWS[3]16. - Ezeulu, der Oberpriester des beschriebenen Dorfes in der Zeit des britischen Kolonialismus nach dem Ersten Weltkrieg sieht sich mehreren Konflikten ausgesetzt. Zum einen muss er sich gegen die Vertreter der alten afrikanischen Gottheiten behaupten, zum Anderen der lokalen Kolonialmacht - in Person des Captain Winterbottom - gegenüber und zum Dritten muss er sich dem Zwist in seinem Inneren stellen, das der drohenden Gefahr der Machtkorruption die Einstellung entgegenzustellen versucht, ganz im Dienst des von ihm vertretenen Gottes aufzugehen.

1965
Ausgezeichnet mit dem Jock Campbell/New Statesman Award für Arrow of God.

1966
Rücktritt vom Posten beim Rundfunk in Lagos und Rückkehr nach Ostnigeria/Biafra[3].
Bibliografische Angabe Chike and the River (Chike und der Fluß), Cambridge.
Bibliografische Angabe A Man of the People (dt: Ein Mann des Volkes, Ffm 1998), Roman, London 1966, Taschenbuchausgabe London 1966, AWS[4]31.- Ein satirischer Roman, der den korrupten Zustand der Zeit beschreibt, in der er entsteht: Zwei Gegenspieler stehen im Mittelpunkt. Der ehemalige Lehrer Nanga, der es mit der Hilfe der politischen Elite bis zum Minister schafft und sein ehemaliger Schüler Odili, der politisches Bewusstsein erst im Verfolgen persönlicher Interessen - Nanga hat seine Geliebte verführt - entwickelt. Er tritt in eine neu gegründete Partei, die bei den Wahlen den korrupten Machtklüngel wegfegen soll. Doch im Hintergrund lauert das Militär, das der Korruption ebenfalls ein Ende setzen will.

1967
Gründung eines Verlags in Enugu, gemeinsam mit dem Lyriker Christopher Okigbo.
Bibliografische Angabe Der Wähler (Übersetzung des Originals The Voter v. Helga Zimni), Erzählung, in Der Herr vom Dornental, hgg. v. Ernst Bartsch, Berlin (DDR) 1967. S. 230-239.
Absatz Chinua Achebe gründet einen Verlag in Enugu, gemeinsam mit dem Lyriker Christopher Okigbo, der noch im selben Jahr, bei Ausbruch des Krieges zwischen dem sich unabhängig erklärten Biafra und (Rest-)Nigeria der Armee beitritt und kurze Zeit darauf - im September - fällt.

1967-70
Chinua Achebe wird Sonderbotschafter für Biafra (während des dortigen Krieges) in den USA und in Europa.

1970
Senior Research Fellow am Institut für afrikanische Studien der Universität von
Nigeria in Nsukka (bis zur Emeritierung 1985).
Absatz Herausgeber der Campuszeitschrift Nsukkascope
Absatz Beginn der Tätigkeit als literarischer Berater der African Writers Series [4] des Heinemann Verlages in London.

1971
Bibliografische Angabe Beware Soul Brother and Other Poems. (Hüte Dich, Soul Brother und andere Gedichte), 1971, revidierte Ausgabe, London 1972, AWS[4]120, Nachdruck unter dem Titel Christmas in Biafra and Other Poems, New York 1973.
Bibliografische Angabe The Insider. Stories of War and Peace from Nigeria (Der Insider. Geschichten von Krieg und Frieden in Nigeria), Herausgeber.

1972
Bibliografische Angabe Girls at War and Other Stories (Mädchen im Krieg und andere Geschichten) London 1972; veränderte Auflage: London 1977; AWS[4]100.
Bibliografische Angabe How the Leopard Got His Claws (Wie der Leopard zu seinen Krallen kam), Kinderbuch, zusammen mit John Iroaganchi, Enugu 1972.
Absatz Ausgezeichnet mit dem Commonwealth Poetry Prize für Beware, Soul Brother and Other Poems.
Absatz Chinua Achebe erhält den Ehrendoktor der Universität Dartmouth.

1972-75
Gastprofessur an der Universität von Massachusetts, Amherst.
Absatz Gründung der literarischen Zeitschrift Okike.

1973
Bibliografische Angabe Ein rachsüchtiger Gläubiger (Übersetzung des Originals Vengful Creditor aus Girls at War v. Albert v. Haller), in: Nigeria, Auswahl und Redaktion Cyprian Ekwensi u. Albert v. Haller, Tübingen 1973, S.54-73.

1974
erhält Chinua Achebe den Ehrendoktor der Universität Stirling.
Absatz Neil Gunn International Fellow des Schottischen Kunstrates - Scottish Arts Council.

1975
Bibliografische Angabe Morning Yet on Creation Day (Noch ist es Morgen am Tag der Schöpfung), Essays, London 1975; ergänzte Ausgabe, New York 1975.
Absatz Chinua Achebe wird mit dem Lotus Award für afro-asiatische Schriftsteller ausgezeichnet.

1975-76
Gastprofessor an der Universität von Connecticut, Storrs, USA.

1976
kehrt Chinua Achebe nach Nigeria zurück.


1976-90
Leitung des Fachbereichs Literatur an der Universität von Nsukka/Nigeria.

1977
Bibliografische Angabe The Drum. A children's story. (Die Trommel. Eine Geschichte für Kinder), Kinderbuch, Enugu 1977.
Bibliografische Angabe The Flute. A children's story. (Die Flöte. Eine Geschichte für Kinder), Kinderbuch, Enugu 1977.

1978
Bibliografische Angabe Don't Let Him Die: An Anthology of Memorial poems for Christopher Okigbo (Lass ihn nicht sterben. Eine Anthologie von Gedichten zum Gedenken an Christopher Okigbo), gemeinsam mit Dubem Okafor.
Bibliografische Angabe Commitment and the African Writer (Das Engagement und der afrikanische Schriftsteller, Übersetzung: Al Imfeld, in: Verlernen, was mich stumm macht. Lesebuch zur afrikanischen Kultur, hgg. v. Al Imfeld Zürich 1980, S.162-168), in: African Cultural Development, hgg. v. Ogbu U. Kalu, Enugu 1978, S. 177-204.

1979
Ausgezeichnet mit dem Nigerian National Merit Award.
Bibliografische Angabe Impediments to Dailogue between North and South (Hindernisse bei einem Dialog zwischen Nord und Süd), Rede, gehalten am 23.06.1979 beim Berliner Festival Horizonte '79.
Bibliografische Angabe Sugar Baby. (Übersetzung des gleichnamigen Originals aus Girls at War v. Evelin Petzold), Erzählung, in: Aufbruch in eine neue Zeit. Geschichten afrikanischer Erzähler, hgg v. Dagmar Heusler, Königstein 1979, S. 55-65.

1980
Bibliografische Angabe Der Schriftsteller als Lehrer (Übersetzung des Originals The Novelist as Teacher aus Morning yet on Creation Day v. Al Imfeld, in Verlernen, was mich stumm macht. Ein Lesebuch zur afrikanischen Kultur, hgg. v. Al Imfeld, Zürich 1980, S. 171-175), Essay.
Bibliografische Angabe Hindernisse bei einem Dialog zwischen Nord und Süd. (Übersetzung des Originals Impediments to Dialogue between North and South v. Claus-Peter Dressler, in: Verlernen, was mich stumm macht. Ein Lesebuch zur afrikanischen Kultur, hgg. v. Al Imfeld, Zürich 1980, S. 294-299.), Essay.

1981
Mitbegründer und erster Präsident der Association of Nigerian Authors.

1982
Bibliografische Angabe Aka Weta. An Anthology of Igbo Poetry. (Aka Weta. Anthologie von Igbo-Lyrik), als Mitherausgeber.

1983
Bibliografische Angabe The Trouble With Nigeria (Der Ärger mit Nigeria).

1984
Gründer und in der Folge Herausgeber der Zweimonatsschrift Uwa Ndi Igbo; über Leben und Kunst der Ibo.
Bibliografische Angabe African Short Stories (Afrikanische Kurzgeschichten), gemeinsam mit C. L. Innes.

ACHEBE: TERMITENHÜGEL IN DER SAVANNE
TERMITENHÜGEL
IN DER SAVANNE
bei amazon bestellen!

1987
Bibliografische Angabe Anthills of the Savannah (dt: Termitenhügel in der Savanne, Übersetzung: Susanne Koehler, Ffm 1991), Roman. - Staatsstreich in Kangan, einem fiktiven afrikanischen Staat der Gegenwart. Ein brillanter, in England ausgebildeter Offizier kommt an die Macht. Das Referendum, mit dem er sich zum Präsidenten auf Lebenszeit küren lassen will, scheitert. Nervosität erfasst nicht nur ihn, sondern auch seine Gönner und Förderer und bringt eine dramatische Handlung in Gang.
Absatz Nominierung für den Booker Prize für Anthills of the Savannah.

1987-88
Professur an der University of Massachusetts, Amherst.

1988
Bibliografische Angabe Hopes and Impediments. Selected Essays (Hoffnungen und Hindernisse. Ausgewählte Essays).

22. März 1990
Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Straße Lagos-Ibadan ist Chinua Achebe an einen Rollstuhl gefesselt.[5] Seitdem lebt er in Annandale-On-Hudson, Staat New York und lehrt dort am Bard College.
Bibliografische Angabe Zwölf Gedichte, hgg. von Ulli Beier und Heinrich Bergstresser, in Zusammenrbeit mit dem Iwalewa-Haus der Universität Bayreuth, übersetzt von Ulli Beier, Zeichnungen von Obiora Udechukwu (Sonderdruck zum 60. Geburtstag).

1994
Ausgezeichnet mit dem italienischen International Ninino Prize für Dove batte la pioggia (The African Trilogy, beinhaltet: Things Fall Apart; No Longer at Ease; Arrow of God).

1998
Gastdozentur an der Harvard University, Cambridge, Massachusetts, USA.
Bibliografische Angabe Another Africa. Text zum Fotobuch v. Robert Lyons. UK 1998.

2000
Bibliografische Angabe Home and Exile (Heimat und Exil), Essays, basierend auf drei an der Harvard Universität gehaltenen Vorlesungen.
Absatz Am 15. November wird Chinua Achebe 70 Jahre alt. Zu diesem Anlass erzählt Nelson Mandela "in seinem langjährigen Gefängnis in Robben Island habe er Achebes Romane gelesen, und dadurch seien seine Gefängnismauern durchlässig geworden."[6]
Absatz Erster Besuch Chinua Achebes in seiner Heimat seit seinem Unfall. Achebe schwört erst wieder in seine Heimat zurückzukehren, wenn sich die Verhältnisse verbessert haben würden[7]

2002
Ausgezeichnet mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels[8].
Bibliografische Angabe Sie haben mein Ansehen gerettet, Rede anlässlich der Verleihung des Friedenspreises am 13. Oktober 2002 in der Paulskirche Frankfurt a.M.
Bibliografische Angabe Ein Bild von Afrika, Essays (Übersetzung des Originals An Image of Africa. Racism in Conrad's Heart of Darkness aus Hopes and Impediments. [9] Selected Essays von Wulf Teichmann, Thomas Brückner und Petra Schreyer).
Bibliografische Angabe The Anchor Book of Modern African Stories, Hg: Nadezda Obradovic, Vorwort: Chinua Achebe. UK 2002.

2004
Im Oktober lehnt Chinua Achebe den nigerianischen National Award of Commander of the Federal Republic (Nationalpreis [der Ernennung zum] Kommandeur der Bundesrepublik) ab.[10]
Bibliografische Angabe Collected Poems
(Gesammelte Gedichte). UK 2004.

2007
Ausgezeichnet mit dem alle zwei Jahre verliehenen und mit 60.000 britischen Pfund dotierten Man Booker International Prize für das Gesamtwerk.[11]

2009
Bibliografische Angabe The Education of a British-Protected Child[12], (Autobiografische) Essays. New York 2009.

2010
Am 15. November wird Chinua Achebe 80 Jahre alt.

2011
Im November lehnt Chinua Achebe erneut den ihm angebotenen Nationalpreis ab[13].

ACHEBE: THERE WAS A COUNTRY bei amazon bestellen
THERE WAS A COUNTRY
bei amazon bestellen

2012
Bibliografische Angabe There Was A Country. A Personal History of Biafra[14] (Es war/gab ein Land. Eine persönliche Geschichte von Biafra). New York 2012.

2013
Im Alter von 82 Jahren stirbt am 21. März Chinua Achebe in Boston, Massachusetts, in den Vereinigten Staaten.

STIMME(N):
"I miss being where I am needed most."- Achebe über Achebe (in einem Interview des UNESCO-Journalisten Amy Otchet)
ANMERKUNGEN:

1) Vgl. hierzu Achebes Äußerung anlässlich des Verleihs des Man Booker International Prize im Jahre 2007.- Der Titel des Buches ist dem Gedicht The Second Coming von William Butler Yeats entlehnt:

Turning and turning in the widening gyre
The falcon cannot hear the falconer;
Things fall apart; the center cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world,
The blood-dimmed tide is loosed, and everywhere
The ceremony of innocence is drowned;
The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity.

2) Der Roman Things Fall Apart, das erste Buch Achebes, begründete seinen Weltruhm, d e r Klassiker der afrikanischen Gegenwartsliteratur. Er wurde von der Jury des internationalen Buchfestivals in Harare/Simbabwe zu einem der 100 besten afrikanischen Bücher des 20. Jahrhunderts gewählt. Nach einem Vorschlag von Professor Ali Mazrui wurde im Jahr 2000 begonnen, auf internationaler Basis eine Liste zu erstellen. Aus ca. 1700 Titeln wurde eine Shortlist von ca. 500 erarbeitet. Schließlich wurden aus der veröffentlichten Liste im Februar 2002 unter dem Vorsitz des südafrikanischen Autors und Literaturwissenschaftlers Njabulo S. Ndebele die besten Bücher ausgewählt, die nun als die 100 besten Werke afrikanischer Literatur des 20. Jh.s gelten. - Mit Arrow of God (dt: Der Preil Gottes) gelang es Achebe einen zweiten Roman in diesem Kanon zu plazieren.

3) Anlass sind die Massaker an seinem Volk, den Ibo, in Nordnigeria.

3a) Mit der Taschenbuchausgabe von Chinua Achebes Things Fall Apart wurde die bald legendäre englischsprachige Edition afrikanischer Literatur begründet: AWS = African Writers Series, Heinemann London Ibadan Nairobi. Jahre später würde Achebe selbst als literarischer Berater für diese Edition tätig werden.

4) AWS = African Writers Series, Heinemann London Ibadan Nairobi; weltweit größte englischsprachige Edition afrikanischer Literatur.

5) Vgl. Achebe Visits Nigeria ...

6) Vgl. "Dadurch dass Sie mich als Friedensstifter .."

7) Vgl. Achebe Visits Nigeria ....

8) Eine der angesehensten Auszeichnungen Deutschlands. Den Friedenspreis erhielten vor ihm u.a. im Jahre 1969 der senegalesische Dichterpräsident Lépold Sédar Senghor und 2000 die in Französisch schreibende algerische Schriftstellerin Assia Djebar.

9) Kern dieser Essays bildet die Kritik des Romans Heart of Darkness als zutiefst kolonialistisch und rassistisch.

10) Chinua Achebe versteht seine Ablehnung als Kritik an den Zuständen in Nigeria, insbesondere in seiner Heimat, dem Bundesstaat Anambra. Vgl. Achebe slaps Nigeria, in: Vanguard v. 21.10.04

11) Siehe hierzu den Bericht im nig. Guardien v. 14.06.2007

12) Im ersten Pass, den Chinua Achebe erhielt, wurde er als "British Protected Person" bezeichnet. Vgl. "Chinua Achebe: What Nigeria means to me", in: (British) Guardian v. 23.01.10, S. 18. Vermutlich handelt es sich hierbei um einen teilweisen Vorabdruck eines Essays gleichen Titels der Essaysammlung, ohne als solche ausgewiesen zu sein. Vollständiger Inhalt:

The Education of a British-Protected Child
The Sweet Aroma of Zik's Kitchen: Growing Up in the Ambience of a Legend
My Dad and Me
What Is Nigeria to Me?
Traveling White
Spelling Our Proper Name
My Daughters
Recognitions
Africa's Tarnished Name
Politics and Politicians of Language in African Literature
African Literature as Restoration of Celebration
Teaching Things Fall Apart
Martin Luther King and Africa
The University and the Leadership Factor in Nigerian Politics
Stanley Diamond
Africa Is People

13) Achebe begründet die Ablehnung des erneuten Angebots der Ehrung ab, indem er darauf verweist, dass sich die Dinge seit des letzten Angebots im Wesentlichen nicht geändert hätten, wörtlich sagt er: "Die Ursachen, die der Ablehnung des ersten Angebots zugrundelagen, sind noch nicht angegangen, geschweige denn gelöst worden. Es ist unangebracht, es mir erneut zu unterbreiten. Ich muss daher leider das Angebot erneut ablehnen." Vgl. "Achebe rejects National Award again", in: Nigerian Compass v. 13.11.2011. - Einen Tag später bringt die nigerianischen Presse die Antwort des amtierenden Präsidenten Goodluck Jonathan, Achebe sei nicht im Einklang mit der Realität, vgl. Jonathan: "Achebe not in tune with reality" von Vincent Ikuomola, in: The Nation Online v. 14.11.2011.

14) Chinua Achebes Buch There was a country sei eine mutige Erinnerung, die jedoch keine einfachen Antworten für Nigeria bereithalte, heißt es in der britischen Zeitung The Telegraph. Dass die Bezeichnung "memoir"- Erinnerung nicht als Gattungsbegriff zu verstehen ist, wird einige Zeilen später deutlich, als der Rezensent Tim Ecott von einem Buch spricht, dass Erinnerungen nahe komme. Noo Saro-Wiwa, dessen Buchbesprechung in mehreren Online-Publikationen veröffentlicht ist, spricht von dem Buch als Erinnerungen, obwohl es im Untertitel einer dieser Publikationen, im britischen Guardian, heißt, Erinnerung und Geschichte würden von dem meisterlichen Geschichtenerzähler Chinua Achebe zusammengeführt. In seiner ausführlichen Besprechung geht Noo Saro-Wiwa auf den nigerianischen Bürgerkrieg der 1960er Jahre in Nigeria ein, während dessen Verlauf die drei großen Ethnien - Igbo, Haussa und Yoruba - die Oberherrschaft im Lande zu erringen suchten und bei dem der den Igbo zugehörige Chinua Achebe eine maßgebliche Rolle spielte. Vgl. There was a country by Chinua Achebe: review von Tim Ecott, in: The Telegraph online v. 9.Okt. 2012. UND There Was a Country: A Personal History of Biafra by Chinua Achebe - review v. Noo Saro-Wiwa, in The Guardian online v. 5. Okt. 2012.

Wichtigste Quellen:
Schild, Ulla: Chinua Achebe, in: KLfG (Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur, edition text+kritik)
"Dadurch dass Sie mich als Friedensstifter bezeichneten, haben Sie mir buchstäblich das Leben gerettet", Bericht im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels, anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchandels 2002.
Achebe Visits Nigeria After Nine Years v. Yemi Adebisi, in: Daily Independent, Lagosi
LINKS:
Achebe nicht im Einklang mit der Realität, The Nation Online v. 14.11.2011 in deutscher Übersetzung in der Afrika-Chronik
Achebe lehnt den Nationalpreis erneut ab, Nigerian Compass v. 13.11.2011 in deutscher Übersetzung in der Afrika-Chronik
Achebe erhält den Man Booker International Prize, The Guardian v. 14.06.2007 in deutscher Übersetzung in der Afrika-Chronik
Die Seite der Uni Kassel zur Verleihung des Friedenspreises an Achebe, mit Auszügen aus seiner Dankesrede.
Achebe ohrfeigt Nigeria, Vanguard v. 21.10.04. in deutscher Übersetzung in der Afrika-Chronik
Goretti Kyomohendos Respektbezeugung für Chinua Achebe, New Vision v. 8.11.2002, in deutscher Übersetzung in der Afrika-Chronik
KLfG (Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur, edition text+kritik)
2004-2015 © by Janko Kozmus
REZENSION(EN):
Des langen Wartens Lohn (zu: Heimkehr in fremdes Land)
Weitere Portraits nigerianischer Autoren auf der Marabout-Seite
Chimamanda Ngozi Adichie
Buchi Emecheta Wole Soyinka
Helon Habila  
NigerianischeThemen auf der Marabout-Seite:
This Day, Vorstellung der Kurzgeschichtensammlung The Ghost of Sani Abacha, 2012
Leadership, Prostituierte vergewaltigen Pastoren im Delta, 2011
This Day, Maero Ozako veröffentlicht ihr erstes Buch: Words of Wisdom for Women (W.O.W.), 2011
Peoples Daily, Preise von Lebensmitteln in Abuja steigen, 2011
The Vanguard, Plastikflaschenhaus erstmalig in Nigeria, 2011
Daily Sun, Über den literarischen Norden des Landes, 2006
The Daily Independent, 44ster Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes, 2004, Afrika-Chronik
Vanguard, Über ethnische Unruhen in der Delta-Region, 2003
Vanguard, Über die Freilassung v. Amina Lawal, die von einem Sharia-Gericht zum Tode durch Steinigung verurteilt worden war, Afrika-Chronik
The New Vision, Über den nigerianischen Autor Okey Ndibe, Afrika-Chronik
taz, Manfred Loimeier zu Saro-Wiwas Roman Sozaboy, 1998, Afrika-Chronik
Mail&Guardian, "Leidenschaftlicher Ruf" Saro-Wiwas aus einem nigerian. Gefängnis, 1995, Afrika-Chronik
Erklärung des Internationalen Schriftstellerparlaments zu Saro-Wiwa, 1995, Afrika-Chronik
linie