DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
Bild Mustafa Zikri v. Hany El-Gowely  ©
Foto: Hany El-Gowely ©
MUSTAFAZIKRI
( * 1966)
linie

Literarisches Portrait: Mustafa Zikri

DAS BESONDERE BUCH
ZIKRI: Viel Lärm um ein gotisches Labyrinth bei amazon bestellen
VIEL LÄRM UM ...
Zur Beschreibung >

1966Am 13. Dezember wird Mustafa Zikri [1] im Kairoer Stadtviertel Helwan al-Hammamat geboren.

1980er
Nach Abbruch des Studiums der Philosophie in Beirut Wechsel zur Filmakademie nach Kairo, Fach Drehbuch.

1992
B.A.-Abschluss des Studiums.

1995
Bibliografische Angabe Tadribat ala l-gumla l-i'tiradiyya (Übungen zur Paranthese). Erzählungen. Kairo 1995.
Bibliografische Angabe Al-Maglis al-a 'la li-th-thaqafa Kairo 1995.

1996
Bibliografische Angabe Afarit al-isfilt (Asphalt-Rowdies). Drehbuch zum gleichnamigen Film, Regie: Osama Fawzi.

1997
Bibliografische Angabe Hura' mataha qutiyya (dt: Viel Lärm um ein gotisches Labyrinth. Übersetzung aus dem Arabischen: Abier Bushnaq. Nachwort: Hassan Hammad. Basel 2004). Roman. Kairo 1997. - Nach einer Schlägerei findet sich der Ich-Erzähler im Krankenhaus wieder, wo er zu einem verschlungenen Gedankenflug über Sprache und Literatur abhebt, in welchem er sein eigenes Schreiben dem von Jorge Luis Borges unbescheiden zur Seite stellt.[2]

1998
Bibliografische Angabe Al-Khawfu ya'kulu ar-ruh (Angst essen Seele auf). Roman nach dem gleichnamigen Film (1973) von Rainer Werner Fassbinder.

1999
Bibliografische Angabe Dschannat ash-shayatin[3] (Das Paradies der Teufel/gefallener Engel). Drehbuch zum gleichnamigen Film nach der Romanvorlage von Jorge Amado, Regie: Osama Fawzi.

2000
Bibliografische Angabe Lamsa min alamin gharib (Ein Hauch aus einer fremden Welt). Roman. Kairo 2000.

2003
Bibliografische Angabe Mir' at 202 (Spiegel 202). Erz. Kairo 2003.
Absatz Ausgezeichnet mit dem ägyptischen Förderpreis für Literatur - Gaizat ad-dawla at-tashgi'iyya - für den Roman Lamsa min alamin gharib.

2006
Bibliografische Angabe The Messages. Kairo 2006.

2009
Bibliografische Angabe Ala Atraf Al-Asabi': Yawmiyyat[4] (Auf Zehenspitzen: Ein Tagebuch). Kairo 2009.
Bibliografische Angabe Hattab Mi’dat Ra’ssy [5](The Wood of the Stomach of My Head/Der Wald im Bauch meines Kopfes. Fortsetzung des Tagebuchs). Kairo 2009.

Mustafa Zikri lebt und arbeitet im Kairoer Stadtteil Helwan.

linie
STIMME(N):
linie

"Als Schriftsteller, der in Isolation lebt - selten wird er in den literarischen Salons oder Kulturcafés von Kairos Innenstadt gesehen - haben ihn nur wenige Menschen persönlich getroffen. Dennoch kommt er einem, wegen seiner dicken Brille und seiner Glatze wie man ihn von Fotes her kennt, vertraut und natürlich vor. Er sitzt bequem in seinem Wohnzimmer bei gedimmter Beleuchtung und hört Klassische (Westliche) Musik."- "Style is the honor of writing: A chat with Mustafa Zikri" v. Amir Zaky, in: http://www.egyptindependent.com/ vom 9.02.2012. - Übersetzung aus dem Englischen: J.K.
"'Wir haben die Nase voll von Helden', sagt Mustafa Zikri, den seine Freunde den 'Bad Boy' der jüngeren ägyptischen Literatur nennen. Sein Erkennungszeichen, eine rote Baseballmütze, hat er ausnahmsweise einmal abgenommen. 'Unsere Figuren sind immer auf der Suche, kommen aber nirgendwo an', sagt er. ... Beim zweiten Bier in der warmen Nachtluft am Nil wird der 38-Jährige munter und hebt zu einer parodistischen Ode an den Mond an, der in der klassischen arabischen Literatur oft als Metapher für Sehnsucht oder Liebe benutzt wurde. Eine Metapher, die heute nicht mehr funktioniert, sagt Zikri." - Andrea Nüsse, Kairo, in: Neue Menschen aus Wörtern, Der Tagesspiegel v. 06.10.2004

linie
ANMERKUNGEN:
linie

1) In der engl. Übertragung auch "Zekri".-
"Mustafa Zikri ist einer der wichtigsten Vertreter der so genannten 'Generation der 90er Jahre', zu der auch Autoren wie Miral al-Tahawi, Majj al-Tilmissani, Nura Amin, Muntassir al-Qaffasch, Adil Ismat und Husni Hassan gehören. Man könnte sie auch 'die Generation Sharqiyyat' nennen, denn wenn zwischen den so unterschiedlichen jungen Autoren so etwas wie ein Gemeinschaftsgefühl besteht, dann ist das dem Besitzer des Verlages Sharqiat Publishing House Hosny Soliman zu verdanken, der sich zu ihrem Paten erklärt". - Mustafa Zikri. Enfant terrible der jungen ägyptischen Literatur- und Filmszene v. Abier Bushnaq, in LISAN - Zeitschrift für arabische Literatur, Heft 2006/1

2) "Trotz des selbstbewussten Bezugs auf Borges verdankt Viel Lärm um ein gotisches Labyrinth Kafka mehr als irgendeinem lateinamerikanischen oder postmodernen Schriftsteller." Youssef Rakha, in: "The locusts of Cervantes", Al-Ahram Weekly v. 25.03.1999.
Weitere Besonderheit: Teile der von Zikri benutzten Metaphorik in diesem Text lassen auf einen christlichen Hintergrund des Autors schließen. Eine Annahme, die in den (bislang dürftigen) Quellen nicht verifiziert werden kann. [J.K.]

3) Mohamed El-Assyouti, Redakteur von Al-Ahram schreibt in einem Artikel über die im Drehbuch angelegte Struktur: "Der Figur des Protagonisten stammt aus einer unvollendendeten Geschichte von Zikri, während die drei Tramps aus seinem Roman Ma Ya'rifahu Amin (Was Amin weiß) herrühren. Des weiteren zieht er den Roman Der Mann, der starb von Jorge Amado heran, um den Hauptplot zu konstruieren." - "Phantom fellas" v. Mohamed El-Assyouti, in: Al-Ahram Weekly v. 13.01.2000

4) Youssef Rakha schreibt im Al-Ahram über Mustafa Zikris Auf Zehenspitzen-Tagebuch: Obwohl die einzelnen Stücke zunächst als Facebook-Einträge eines fortlaufenden Tagebuchs zirkulierten, "lesen sie sich weniger als die Seiten eines Journals als die gelegentlichen Arbeiten eines Kulturkolumnisten". Vgl. Sharh Diwan Zikri v. Youssef Rakha in: Al-Ahram Weekly v. 10.-16. September 2009.

5) In einem Gespräch mit Amir Zaky beschreibt Mustafa Zikri den Titel folgerndermaßen: "Es ist eine Analogie zur Energie, die einen Dampfzug antreibt. Sie brennt gleichzeitig aus und füttert an, wie mein Schreiben. Ich denke nicht bloß an den Inhalt dessen, was ich schreibe, ich verleibe ihn mir förmlich ein."- Übersetzung aus dem Englischen: J.K.; vgl. Zaky a.a.O.

Quellen:
LISAN - Zeitschrift für arabische Literatur, Heft 2006/1. S. 47-55.
Youssef Rakha: The locusts of Cervantes, Al-Ahram Weekly v. 25.03.1999
Mohamed El-Assyouti: Phantom fellas, Al-Ahram Weekly v. 13.01.2000
Sharh Diwan Zikri v. Youssef Rakha in: Al-Ahram Weekly v. 10.-16. September 2009
Egypt's culture wars: politics and practice v. Samia Mehrez New York 2008
Amir Zaky: Style is the honor of writing: A chat with Mustafa Zikri, in egyptindependent.com v. 9.02.2012
Mustafa Zikris Schweizer Verlag: Lisan
Leseprobe aus Was Amin weiß auf der Seite des Goethe-Instituts.
Al-Ahram, Über die Zusammenarbeit von Regisseur Fawzi und Drehbuchautor Zikri, 2000, in der Afrika-Chronik der Marabout-Seite
Amir Zaky: Style is the honor of writing: A chat with Mustafa Zikri v. Amir Zaky
2006-2015 © by Janko Kozmus
linie
REZENSION(EN):
linie
(noch nicht aufgenommen)
linie
Portraits ägyptischer Autoren auf der Marabout-Seite
linie
Ibrahim Abdel-Meguid
Ahdaf Soueif
Alaa al Aswani
Gamal al-Ghitani

Nagib Machfus

Nawal El Saadawi

Miral al-Tahawi

linie
Rezensionen zu ägyptischen Autoren auf der Marabout-Seite
linie
Im Notfall doppelt besetzt (zu al-Aswani: Der Automobilclub)
Auf jeder Etage eine Überraschung (zu al-Aswani: Der Jakubijân-Bau)
Im Schatten der Pyramiden (zu al-Ghitani: Pyramiden. Eine literarische Expedition)
Zwischen Lethargie und Ekstase (zu Machfus: Der Rausch)
Von der Auflösung einer Generation (zu Machfus: Der letzte Tag d. Präsidenten)

Einstige Kolonialherren, Knochenbrecher und ein Kaffeehaus (zu Machfus: Die Midaq-Gasse)

Die Spielgefährtin (zu al-Tahawi: Das Zelt)
Eine dünne Kruste (zu Ahmed Khaled Towfik: Utopia)
linie
Ägyptische Themen in der Afrika-Chronik der Marabout-Seite
linie
Al-Ahram, Inhaftierter Blogger Alaa schlägt Deal für seine Feilassung aus, 2011
Al-Ahram, Der Ägyptische Schriftstellervereinigung in solidarischem Protest mit der syrischen Revolution, 2011
Al-Ahram, Ibrahim Abdel-Meguids neues Buch bringt die Revolution zu Akhbar Al-Youm, 2011
IPS, Erschreckende Zunahme von vermissten Kindern versetzt das ländliche Ägypten in Aufregung, 2009
The National (V.A.E.), Interview mit dem ägyptischen Autor Yusuf Zeydan (Youssef Ziedan) über seinen Roman Beelzebub. 2009
Al-Ahram, Hundertjahrfeiern, Zensur und die 40. Kairoer Internationale Buchmesse, 2008
Al-Ahram, Der Großimam der Al-Azhar-Universität, Scheich Mohamed Sayed Tantawi in der Kritik, 2007
Al-Ahram, Über das nubische Theaterstück Nubia.com, 2007
Al-Ahram, Über Arbeiterstreiks in zahlreichem Fabriken Ägyptens, 2007
Al-Ahram über Polizeiübergriffe bei Landstreitigkeiten in Ägypten, 2005
Arab News, Rezension des Romans "A Certain Woman" v. Hala Al Badry, 2004
Al-Ahram über "The Passion" in Ägypten, 2004
El-Watan über rituelle Klitorisbeschneidung in Ägypten, 2003
Al-Ahram über einen der Verhöhnung des Islam angeklagten Schriftsteller, 2000
Al-Ahram über die Zusammenarbeit von Regisseur Fawzi und Drehbuchautor Zikri, 2000
Cairo Times, über den ägyptischen Dichter Ahmed Taha, 1999