DIE MARABOUT-SEITE
linie

linie
Foto: Abdel-Meguid
IBRAHIM ABDEL-MEGUID
( * 1946)
linie

Literarisches Portrait: Ibrahim Abdel-Meguid

DAS BESONDERE BUCH
IBRAHIM ABDEL-MEGUID: NO ONE SLEEPS IN ALEXANDRIA bei amazon bestellen
NO ONE SLEEPS IN ALEXANDRIA
(engl. Version)
Zum Inhalt >

1946
Am 2. Dezember wird Ibrahim Abdel-Meguid in Alexandria geboren.

1960er
Im Alter von 15 Jahren verfasst der Autor seine erste Kurzgeschichte; Entschluss, Schriftsteller zu werden
[0].

1970er
Mitgliedschaft in der verbotenen Kommunistischen Partei Ägyptens.

1973
Bachelor-Abschluss in Philosophie an der Universität von Alexandria.

1974
Umzug nach Kairo.

1982
Bibliografische Angabe
Qissah al-qasirah fi al-sabiniyat, Kairo 1982
Bibliografische Angabe Laylat al-ashq wa al-damm (Nacht der Liebe und des Blutes), Roman. Kairo 1982.

ABDEL-MEGUID bei amazon
DISTAND TRAIN
in engl. Übersetzung
bei amazon bestellen

1983
Bibliografische Angabe
Al Masafaat (engl.: Distant Train[1]; Übersetzung: Hosam M. Aboul-Ela; Nachwort: Michael Beard. Syracuse, New York 2007), Roman.

1984
Bibliografische Angabe
Al Sayyad wa al-yamam (Der Jäger und die Taube), Roman. Erstdruck in Caramel Magazin, Cypern 1984; erste Buchausgabe: Kairo 1985.

ABDEL-MEGUID bei amazon
in engl. Übersetzung
bei amazon bestellen
ABDEL-MEGUID bei amazon
in engl. Übersetzung
bei amazon bestellen

1986
Bibliografische Angabe
Bayt al-yasamin (engl.: The House of Jasmine; Übersetzung: Noha Radwan. Northampton [angekündigt für Frühjahr] 2012; frz.: La maison du jasmin. Übersetzung: Nachoua al-Azhari. 2000), Roman. Kairo 1986.

1991
Bibliografische Angabe
Baldah al-ukhra (engl.: The Other Place[2]; Übersetzung: Farouk Abdel Wahab. Kairo 1997), Roman. 1991

1994
Bibliografische Angabe
Sad al-Din Wahbah, Kairo 1994

1996
Bibliografische Angabe
La ahad yanam fi al-iskandariai (engl.: No One Sleeps in Alexandria; Übersetzung: Farouk Abdel Wahab. Kairo 2007; frz.: Personne ne dort à Alexandrie; Übersetzung: ), Roman. Kairo 1996 - 1. Teil der Alexandria-Trilogie, endet 1942 - Der strenggläubige Moslem Sheikh Magd al-Din und sein koptischer Freund Dimyan stehen im Mittelpunkt des Romans, der vor dem Hintergrund des 2. Weltkriegs in Alexandria spielt. Starke historische Bezüge, Noch-Britisches-Protektorat, Kampf italienisch-deutscher Truppen (Rommel) gegen die Briten.
Bibliografische Angabe Latifah al-Zayyat, al-adab wa-al-watan, Kairo 1996.
Absatz Ausgezeichnet mit der Nagib Machfus-Medaille[3] für den Roman
Baldah al-ukhra (engl.: The Other Place).
Absatz Ausgezeichnet mit der Preis der Internationalen Buchmesse in Kairo für den Besten Romen für La ahad yanam fi al-iskandariai (engl.: No One Sleeps in Alexandria).

1997Bibliografische Angabe Raddan ala Sayyid al-Bahrawi (Eine Antwort an Sayyid al-Bahrawi). Artikel, Akhbar al-Adab 12.01.1997.
Bibliografische Angabe Amal ghayr al-kamilah, Kairo 1997

ABDEL-MEGUID bei amazon
BIRD OF AMBER
in engl. Übersetzung
bei amazon bestellen

2001
Bibliografische Angabe Tuyur al Anbar (engl.: Bird of Amber; Übersetzung:
Farouk Abdel Wahab. Kairo 2005), Roman. Kairo 2001. - 2. Teil der Alexandria-Trilogie, beginnt 1956.
Bibliografische Angabe Sufun Qadima (Alte Schiffe), Erz. Kairo 2001.

2002
Bibliografische Angabe
24 saah qabla al-harb, Kairo 2002

2003
Bibliografische Angabe Ayna tadhhabu tuyur al-muhit, Beirut 2003

2004
Ausgezeichnet mit dem Staatspreis des Hohen Rats für Kultur für herausragende künstlerische Leistungen.

2005
Bibliografische Angabe Atabat al-bahjah (Auf der Schwelle zur Freude; frz.: Au seuil du plaisir; Übersetzung: Hoda Fourcade. Montreuil 2009), Kairo 2005

2007
Bibliografische Angabe
Shahd al-qalah : riwayah (Sah eine Burg: ein Roman), Roman. Kairo 2007.
Absatz Ausgezeichnet mit dem Staatspreis des Hohen Rats für Kultur für herausragende literarische Leistungen.

2009Ausgezeichnet mit dem ägyptischen Taqdireya-Preis für sein Gesamtwerk.
Bibliografische Angabe Fi kol osbu’ youm Gomaa (In jeder Woche gibt es einen Freitag), Roman. Kairo 2009 (2010?[4]). - 19 ägyptische Männer und Frauen, Moslems und Christen, unterschiedlicher Berufe, Klassen und geografischer Herkunft bevölkern diesen "Online-Roman". Sie bilden eine "Group-Website", sind meist mittleren Alters und wurden zusammengeführt durch ihr gemeinsames Bedürfnis nach Selbstbekenntnis.

2010
Bibliografische Angabe Al-Sabt fat wa-al-Had fat : maqalat, Artikel. Kairo 2010.

2011
Bibliografische Angabe Every Land Has a Birth (Jedes Land hat eine Geburt), Stories, Berichte. Kairo 2011. - Tahrir und die Januar Revolution.
Bibliografische Angabe WRITERS IN THE REVOLUTION[5]: Ibrahim Abdel-Meguid’s first week synopsis (Schriftsteller in der Revolution: Ibrahim Abdel-Meguids Zusammenfassung der ersten Woche), in: Al Ahram Online v. 24.02.2011.

2013
Bibliografische Angabe Al-Askandari fi-Ghayma (Wolken über Alexandria),
3. Teil der Alexandria-Trilogie. Roman. Kairo 2013. Die Handlung spielt in den 70er-Jahren während der Ära Nasser. Alexandria verliert seinen kosmopolitischen Geist. Die Vielfalt der Religionen, Kulturen und Ethnien ist der Engstirnigkeit und der Intoleranz gewichen.

2014
Bibliografische Angabe Adagio, Roman. Kairo 2014.

Ibrahim Abdel-Meguid lebt und arbeitet als Schriftsteller und Verleger junger Autoren in Kairo.

linie
STIMME(N):
linie

"Der Autor von Bird of Amber betritt den Platz, als wäre er hier zuhause, als würde er jede Ecke kennen. Mit breitem Lächeln sagt er: 'Tahrir Square ist die Welt.'" - Jamal Jubran im Gespräch mit Abdel-Meguid (2011; Übersetzung aus dem Englischen: J.K.), a.a.O

linie
ANMERKUNGEN:
linie

0) In einem Interview mit einem Literaturmagazin wird Ibrahim Abdel-Meguid gefragt, ob er immer schon Schriftsteller habe werden wollen. Er antwortet, das sei der Fall gewesen nachdem er mit 15 Jahren seine erste Kurzgeschichte verfasst habe. Gleichzeitig weist er darauf hin, davor und danach den Wunsch gehabt zu haben, Mathematiker zu werden. In der nächsten Frage wird vom "Background Mathematik" gesprochen, ohne näher auf eine eventuelle diesbezügliche berufliche Tätigkeit einzugehen. - Vgl. On Never Being Absent a.a.O.

1) Der Roman Distant Train, der im Original Distances, Entfernungen betitelt ist, wurde in die Nähe des magischen Realismus gerückt. Von einem direkten Einfluss kann laut Michael Beard, der das Nachwort zur englischen Übersetzung dieses Romans verfasste, nicht die Rede sein, da Ibrahim Abdel-Meguid angibt, Hundert Jahre Einsamkeit von Garcia Marquez in einer Übersetzung zwar gelesen zu haben, aber erst nachdem er dieses Werk vollendet hatte. Eine Argumentation, die m.E. außer Acht lässt, dass der Garcia Marquez-Roman gewiss einen Meilenstein in der Literatur des Magischen Realismus darstellt, aber bei Weitem nicht das einzige bedeutende Werk innerhalb dieser literarischen Strömung, denkt man bloß an das Werk von Miguel Ángel Asturias, Garcia Marquez' mittelamerikanischen Nachbarn aus Guatemala. - Vgl. Michael Beard, Nachwort zu Distant Train, S. 206.

2) Der Roman The Other Place fußt auf den Erfahrungen, die Ibrahim Abdel-Meguid in seinem
zeitweiligen Exilland Saudi-Arabien gemacht hat:
"Dort bekam ich meine ersten grauen Haare", beginnt er in einem Gespräch mit Jamal Jubran
und fährt fort, "die Bitterkeit in einem Land leben zu müssen, das Menschlichkeit
geringschätzt, ein Leben, bei dem du nur durch den Wunsch motiviert bist, wenigstens eine
kleine Wohnung in deinem eigenen Land zu haben, um dort bleiben zu können, wann immer du
es wünscht und zu tun, was immer du wünscht".- Vgl. Jamal Jubran im Gespräch mit Abdel-Meguid, a.a.O.

3) Die Nagib Machfus-Medaille ging 1996 an zwei Autoren; neben Ibrahim Abdel-Meguid wurde die 1923 geborene ägyptische Autorin Latifa al-Zayyat für ihren Roman The Open Door ausgezeichnet.

4) Unterschiedliche Angaben in den Quellen: Im Katalog der Library of Congress wird "2009" als Herausgabejahr dieses Romans angegeben, in der Besprechung des Romans - The Temptation of Confession - in Al-Ahram Online v. 21.12.2010 wird "2010" angegeben.

5) WRITERS IN THE REVOLUTION ist eine Serie der ehemals halbamtlichen [derzeitiger Status unbekannt] (Online-)Zeitung Al-Ahram. U.a. sind daran Schriftsteller wie Mekkawi Said und Nawal El Saadawi beteiligt .

Wichtigste Quellen:
Library of Congress Online Catalog
Samia Mehrez: Egypt's Culture Wars: Politics and Practice, Kairo 2008
Jamal Jubran im Gespräch mit Abdel-Meguid, auf al-akhbar.com, engl. v. 01.10.2011
On Never Being Absent, Interview mit Ibrahim Abdel-Meguid vom 8.05.2011.
Cinema cinema By Ibrahim Abdel Meguid - in engl. Sprache
On Never Being Absent, Interview mit Ibrahim Abdel-Meguid.
No one sleeps in Alexandria, mehrseitiger Auszug aus dem Roman, PDF in engl. Sprache.
WRITERS IN THE REVOLUTION: Ibrahim Abdel-Meguid’s first week synopsis, in engl. Sprache
2015-2016 © by Janko Kozmus
linie
REZENSION(EN):
linie
(noch nicht aufgenommen)
linie
Portraits ägyptischer Autoren auf der Marabout-Seite
linie
Alaa al Aswani
Gamal al-Ghitani

Nagib Machfus

Nawal El Saadawi

Ahdaf Soueif

Miral al-Tahawi

Mustafa Zikri

linie
Rezensionen zu ägyptischen Autoren auf der Marabout-Seite
linie
Im Notfall doppelt besetzt (zu al-Aswani: Der Automobilclub)
Auf jeder Etage eine Überraschung (zu al-Aswani: Der Jakubijân-Bau)
Im Schatten der Pyramiden (zu al-Ghitani: Pyramiden - Eine literarische Expedition)
Zwischen Lethargie und Ekstase (zu Machfus: Der Rausch)
Von der Auflösung einer Generation (zu Machfus: Der letzte Tag d. Präsidenten)

Einstige Kolonialherren, Knochenbrecher und ein Kaffeehaus (zu Machfus: Die Midaq-Gasse)

Die Spielgefährtin (zu Miral al-Tahawi: Das Zelt)
Eine dünne Kruste (zu Ahmed Khaled Towfik: Utopia)
linie
Ägyptische Themen in der Afrika-Chronik der Marabout-Seite
linie
Al-Ahram, Inhaftierter Blogger Alaa schlägt Deal für seine Feilassung aus, 2011
Al-Ahram, Der Ägyptische Schriftstellervereinigung in solidarischem Protest mit der syrischen Revolution, 2011
Al-Ahram, Ibrahim Abdel-Meguids neues Buch bringt die Revolution zu Akhbar Al-Youm, 2011
IPS, Erschreckende Zunahme von vermissten Kindern versetzt das ländliche Ägypten in Aufregung, 2009
The National (V.A.E.), Interview mit dem ägyptischen Autor Yusuf Zeydan (Youssef Ziedan) über seinen Roman Beelzebub. 2009
Al-Ahram, Hundertjahrfeiern, Zensur und die 40. Kairoer Internationale Buchmesse, 2008
Al-Ahram, Der Großimam der Al-Azhar-Universität, Scheich Mohamed Sayed Tantawi in der Kritik, 2007
Al-Ahram, Über das nubische Theaterstück Nubia.com, 2007
Al-Ahram, Über Arbeiterstreiks in zahlreichem Fabriken Ägyptens, 2007
Al-Ahram über Polizeiübergriffe bei Landstreitigkeiten in Ägypten, 2005
Arab News, Rezension des Romans "A Certain Woman" v. Hala Al Badry, 2004
Al-Ahram über "The Passion" in Ägypten, 2004
El-Watan über rituelle Klitorisbeschneidung in Ägypten, 2003
Al-Ahram über einen der Verhöhnung des Islam angeklagten Schriftsteller, 2000
Al-Ahram über die Zusammenarbeit von Regisseur Fawzi und Drehbuchautor Zikri, 2000
Cairo Times, über den ägyptischen Dichter Ahmed Taha, 1999